Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Daimler AG hat sich neu aufgestellt. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher dieser Webseite ist ab dem 01.11.2019 Mercedes-Benz AG.

Datenschutzhinweise (Aktualisierung zum 01.11.2019)

Teil 1 – Daphne.

Die 7-jährige Daphne schaut hinter die Kulissen von Mercedes-Benz. Hier wartet das ESF auf sie. Es repräsentiert eine noch sicherere Zukunft der Mobilität.
Und es gibt einiges rund um das Auto zu entdecken – von lichtbasierter Kommunikation bis zu versteckten Features im Inneren.
Das ESF ist zwar ein komplexes Fahrzeug – aber es wurde entwickelt, um im Straßenverkehr ganz intuitiv verstanden zu werden, um so Fußgänger, Radfahrer und andere Autofahrer ebenso gut zu schützen wie die eigenen Passagiere. Daphne beweist, wie intuitiv die Systeme des ESF sind.

Teil 2 – Ben.

Mercedes-Benz brachte den ersten Airbag auf den Markt. Das Ingenieursteam entwickelt die lebenswichtigen Sicherheitstechnologien der Marke stetig weiter.
Begleitet von einem Ingenieur, darf der 10-jährige Ben hinter die Kulissen der Mercedes-Benz Entwicklungsabteilung blicken. Dort wird gerade das ESF (Experimental-Sicherheitsfahrzeug) für die Präsentation vorbereitet.
Ausgerüstet mit neuer Sicherheitstechnologie zeigt das Fahrzeug, dass die Zukunft der Mobilität sogar noch sicherer wird. Und gemeinsam mit Ben entdecken Sie nicht nur eine neue Art Airbag, sondern zwei.

Teil 3 – Tyra.

Julien Richert ist Sicherheitsingenieur bei Mercedes-Benz und Projektleiter des ESF 2019. Zusammen mit Tyra sieht er sich das fertige Sicherheitskonzept an.
Tyra erfährt, welche wichtige Rolle Licht und Farben spielen. Das Fahrzeug kommuniziert mit diesen Mitteln und stärkt so, was wir informiertes Vertrauen nennen – mit anderen Fahrern, Radfahrern oder Fußgängern.
Die Signalleuchten und illuminierten Panele können unterschiedliche Farben annehmen. Während Türkis für automatisiertes Fahren steht, wird Orange genutzt, um zu warnen – intuitiv und verständlich, findet auch Tyra. Die 11-Jährige erlebt, neugierig und aus erster Hand, die vielen Features im und am Fahrzeug – und trifft schließlich auch den praktischen Warndreiecksroboter, der im ESF verbaut ist.
Das ESF 2019 steckt voller überraschender Technologie und demonstriert so, wie kreativ und effizient sich Unfälle reduzieren lassen. Mit den eingebauten Features könnte schon bald eine ganze Reihe neuer Mercedes-Benz Modelle für noch mehr Sicherheit im Straßenverkehr sorgen.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 04.10.2019, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

7 Angaben zu Stromverbrauch und Reichweite sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe der UN/ECE-Regelung Nr. 101 ermittelt. Die EG-Typgenehmigung und eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.