Back
Back
  • Eine Lagerhalle gefüllt mit Batterien vor einer Wiese mit Windrädern.
    1

    Mercedes-Benz Energiespeicher.

    Für stationäre Speicherlösungen.

Ein zweites Leben für E-Auto-Batterien.

Das überzeugende Konzept: ausgediente Fahrzeugbatterien werden zu einem stationären Batteriespeicher gebündelt und dienen damit noch weit über das Leben als Fahrzeugbatterie hinaus dem Energiemarkt als Speicher. Durch den Ausbau von Energie aus regenerativen Quellen wie Wind oder Sonne und damit verbundene Stromschwankungen werden Energiespeicher in Zukunft zunehmend wichtiger. Die Mercedes-Benz Energy GmbH verfügt schon jetzt über herausragende Kompetenzen, Erfahrungen und tragfähige Konzepte im Bereich der 2nd-Life-Speicher.

Mit 2nd-Life-Batterien von Mercedes-Benz Energy sind Lade- und Entladeleistungen von bis zu 4 C realisierbar. Mit integrierter Kühlung sind Speicherkapazitäten von 100 kWh bis 100 MWh skalierbar.

Black-start, Backup, USV oder auch Off-Grid-Anwendungen, all das sind Anwendungsbereiche für die Speicher, die Mercedes-Benz Energy zusammen mit Partnern umsetzt.


Eine Autobatterie als Schlüsselkomponente für Großspeicher.

Im Überblick.

Ein durch blaue Linien stilisierter Drehzahlmesser.
 
Hohe Leistungsanforderungen realisierbar (bis 4 C)
Ein durch blaue Linien stilisiertes Thermometer.
Integrierte Batteriekühlung möglich
Ein durch blaue Linien stilisierter Schild mit einem Blitz-Symbol.
Sichere und langlebige Lithium-Ionen-Technologie (TS 16949)
Ein durch blaue Linien stilisierter Energiespeicher in zwei Teilen.
Individuell skalierbar (Systemaufbau modular)
Ein durch blaue Linien stilisierter Orden.
„Made in Germany“ in Mercedes-Benz Qualität

Technische Daten.

Zellenanzahl100
Module2
Nom./Max. Spannung365 V / 420 V
Kapazität (nominal)37,8 Ah
Energiegehalt13,8 kWh
Leistung (Dauer/Spitze)45 kW / 90 kW
Maße900 x 480 x 200 mm
Gewicht110 kg

Vielseitige Anwendungen.

Die Einsatzmöglichkeiten des skalierbaren Speichersystems von Mercedes-Benz Energy könnten vielfältiger nicht sein. Vom „zweiten Leben“ der E-Auto-Batterie können Beispielsweise Großunternehmen, Einzelhandel oder auch Gebäude mit stark schwankendem Energiebedarf profitieren. Denkbar ist auch der Einsatz in Landwirtschafts- und Handwerksbetrieben, Kommunen oder anderen Unternehmen.


Ein durch blaue Linien stilisierter Graph mit einer Spitze in der Mitte.
Lastspitzenmanagement.
Hohe Verbrauchsschwankungen und Lastspitzen treiben Energiekosten oft unnötig in die Höhe. Nutzen Sie jedoch einen Speicher, dann beziehen Sie zu Stoßzeiten erheblich weniger Strom aus dem Netz und nutzen jene Energie, die vorher günstig eingespeichert wurde.

Eine durch blaue Linien stilisierte Glühlampe, geteilt in der Mitte.
Backup Power. USV. Schwarzstart.
Sind nicht die Energiekosten, sondern eine zuverlässige Versorgung die Herausforderung, dann ist der Energiespeicher Ihre Absicherung. Ihr Backup. Ihr Notstromsystem. Ihre unterbrechungsfreie Stromversorgung. Bei Bedarf kann eine Schwarzstart-Funktion integriert werden.

Eine durch blaue Linien stilisierte Sonne und ein Windrad.
Off-Grid.
Der Mercedes-Benz Energiespeicher kann in Verbindung mit einer Photovoltaik- oder Windkraftanlage Ihre Energieversorgung sicherstellen, ohne überhaupt an das Stromnetz angeschlossen zu sein.

Eine durch blaue Linien stilisierte Wippe mit einem Blitz auf jeder Seite.
Regelleistung und Netzstabilisierung.
Eine weitere Anwendungsmöglichkeit ist die Vermarktung des Batteriespeichers am Markt für Regelleistungen. Hierbei werden Ungleichgewichte zwischen Erzeugung und Verbrauch im Stromnetz ausgeglichen.

Im Überblick.

Infofolder DIN A4, 4-Seiten
Laden Sie sich hier die aktuelle Broschüre herunter und erfahren Sie alles Wichtige zum Mercedes-Benz Energiespeicher – die Schlüsselkomponente für stationäre Großspeicherlösungen.
Broschüre jetzt downloaden

Ein Auszug aus unseren Großspeicherprojekten.

  • Ein smart electric drive.mit der Aufschrift „enercity“ steht vor Regalen mit Batterien.
    1

Enercity macht Hannover zum Vorreiter.

Die Kooperationspartner Daimler AG mit ihrer hundertprozentigen Tochter ACCUMOTIVE und enercity (Stadtwerke Hannover AG) realisieren ein „lebendes Ersatzteillager“.

Seit 2012 ist die dritte Generation smart fortwo electric drive auf der Straße und überzeugt die Kunden rund um den Globus. Die nächste Generation steht bereits in den Startlöchern. Mit den smart EQ fortwo Editionen wurde die EQ Ära eingeläutet. Was aber passiert, wenn die Batterie einmal nicht mehr einsatzfähig ist? Automobilhersteller sind für diesen Fall selbstverständlich gerüstet und halten entsprechenden Ersatz bereit. Das innovative Speicherkonzept hat einen weiteren entscheidenden Vorteil.

Um im Fall eines Tauschs einsatzfähig zu sein, verlangt eine Batterie während der Dauer der Bevorratung ein regelmäßiges Zyklisieren - das gezielte, schonende Be- und Entladen. Andernfalls käme es zu einer Tiefenentladung, die zu einem Defekt der Batterie führen kann.


Eine Nahaufnahme des Kühlergrills eines smart electric drive.
Eine silberfarbene Batterie.

Jungbrunnen für die Batterie.

Das hochentwickelte Batteriemanagementsystem der Daimler Tochter „Deutsche ACCUMOTIVE“ sorgt dabei dafür, dass sich die Batterien stets in ihrem optimalen Zustand hinsichtlich Temperatur und Ladezustand befinden und somit die hohen Ansprüche an die Qualität und Lebensdauer erfüllen. Dieses Vorgehen hat keine Auswirkungen auf den Alterungsprozess der Systeme, sondern wirkt im Gegenteil wie ein Jungbrunnen.

Das Ersatzteillager für elektromobile Batteriesysteme besteht aus rund 3000 der für die aktuelle smart electric drive Fahrzeugflotte vorgehaltenen Batterien, die zu einem Stationärspeicher gebündelt sind. Mit einer Speicherkapazität von insgesamt 17,5 MWh ist die Anlage eine der größten Europas. Der Energiespeicher wird nach Fertigstellung am deutschen Primärregelenergiemarkt vermarktet.


Weltweit größter 2nd-Use-Batteriespeicher.

Der heute größte 2nd-Use-Batteriespeicher der Welt wird in Kürze im westfälischen Lünen stehen. Ein Joint-Venture der Partner Daimler AG, The Mobility House AG und GETEC betreibt ihn auf dem Gelände der REMONDIS SE und vermarktet den Stromspeicher am deutschen Primärregelenergiemarkt. Im Gegensatzsatz zu allen anderen Mercedes-Benz Energiespeicher Business werden hier gebrauchte Batterien genutzt. Systeme aus smart electric drive Fahrzeugen der zweiten Generation werden in Lünen zu einem Stationärspeicher mit einer Kapazität von insgesamt 13 MWh gebündelt. Das Verfahren steigert nachweislich die Umweltbilanz von Elektrofahrzeugen und leistet somit einen Beitrag zur Wirtschaftlichkeit der E-Mobilität.

Leistungsfähige Batteriespeicher sind ein wichtiger Baustein für die erfolgreiche Umsetzung der Energiewende. Bei zunehmender Einspeisung von Strom aus fluktuierenden erneuerbaren Energien, wie beispielsweise aus Windkraftanlagen oder Solarkraftwerken, sind sie der Schlüssel zur Stabilisierung der Stromnetze. Sie gleichen die Energieschwankungen nahezu verlustfrei aus – eine Aufgabe, die derzeit zum Teil fossile Kraftwerke übernehmen. Damit kann die Energiewende beschleunigt werden und Kosten für Netzausbau und neue Kraftwerke vermieden werden.


Fünf Personen in Anzügen vollführen den Spatenstich für den Batteriespeicher in Lünen.