Back
Back

Mercedes-Benz W 110 200 D

Diese wunderschöne W110 Limousine kommt aus unserer Drivers Edition. Sie stammt aus erster Hand und hat originale Kilometer auf dem Tacho. Der Wagen aus dem Jahr 1966 zeichnet sich durch seine klassische Farbkombination in weiß und braun aus. Er bietet auch in der heutigen Zeit einen herrlichen Fahrkomfort.

Drivers Edition: Für alle, die ihren Young- oder Oldtimer im Alltag fahren und selbst optimieren möchten. Diese Autos befinden sich in einem guten technischen Zustand, bieten aber noch Potenzial für Restaurierungsarbeiten.

Lassen Sie sich bei einem Besuch bei uns im Mercedes-Benz Museum von diesem einmaligen Fahrzeug überzeugen.

Das Fahrzeug erhält vor der Auslieferung noch einen umfangreichen Service sowie einen neuen TÜV.
Auf Wunsch erhalten Sie zu diesem Fahrzeug eine Mercedes-Benz Classic-Car Garantie.

Keine Haftung für Druck- und Schreibfehler.
Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten.

Fahrzeugdetails
200 D
200 D
W 110
1966
auf Anfrage
auf Anfrage
Drivers Edition
07/1965 - 02/1968
167.000
2
20.04.1966
auf Anfrage
42.890,- Euro
No
Mercedes-Benz Museum
Technische Details
Limousine
55
1.971
4
4
links
Schaltgetriebe
4
Heckantrieb
Scheibenbremsen
Trommelbremsen
Diesel
28,1 s
130 km/h
8,1 l
Individuelle Konfiguration
weiß
Papyrusweiß (717)
Nein
Nein
Nein
Nein
braun
Stoff
Nein
Nein
Nein
Nein
Nein
neu
159.365
Ausstattung

Ausstattung laut Datenkarte:

222 = VERBANDSKASTEN

514 = RADIO BECKER EUROPA T LMU

540 = POLSTER ZWISCHEN FAHRERSITZEN

564 = RUHESITZ RECHTS UND LINKS

574 = FELGENRINGE VERCHROMT

587 = EINZELSITZE MIT KLAPPBARER ARMLEHNE

622 = D-SCHILD

835 = KOKOSMATTEN

836 = FEUERLOESCHER

Modell Historie

Nach der Präsentation des überarbeiteten Pkw-Programms im August 1965 wurden von IMA auch die modellgepflegten Typen der Baureihe 110 als "Universal"-Kombiwagen produziert. Äußerlich hatten sich bei den modifizierten Kombi-Varianten nur die vorderen Blinker geändert; die anderen bei den Limousinen eingeführten Neuerungen in der Karosserie-Ausstattung kamen wegen der abweichenden Heckgestaltung nicht zum Tragen. Im Gegensatz zu den überarbeiteten Limousinen besaßen die "Universal"-Modelle Zierleisten an den Peilstegen, und zwar - wie beim 230 S - am hinteren Abschluß und auf der Oberkante. Interessanterweise war mit dem Typ 230 Universal nun auch ein Sechszylinder-Kombiwagen lieferbar. Als Steigerung gab es außerdem noch den Typ 230 S Universal, der wie die zugrundeliegende Limousine der Baureihe 111 zugeordnet war und mit seinem längeren Vorbau, dem typischen "Sechszylinder-Gesicht" und den verchromten Radzierringen deutlich repräsentativer wirkte.

Auch die neuen "Universal"-Modelle wiesen 15 Zoll-Räder und verstärkte Federn auf; darüber hinaus gehörte die neu entwickelte hydropneumatische Ausgleichfeder zur Grundausstattung. Alle vier Varianten des "Universal" wurden von August 1966 bis Ende 1967 im Inland über die Daimler-Benz Verkaufsorganisation vertrieben.

Von den überarbeiteten Modellen 200 D - 230 war neben dem normalen Fahrgestell mit Teilkarosserie auch eine verlängerte Variante mit einem Radstand von 3100 mm erhältlich, die bevorzugt für Krankenwagen oder Bestattungswagen verwendet wurde. Ab April 1967, als sich die Heckflossen-Ära bereits langsam ihrem Ende näherte, wurde der Typ 200 D außerdem als 7-8 sitzige Limousine mit 3350 mm Radstand angeboten. Die neue Variante hatte im Fond vor der normalen Rückbank eine geteilte Klappsitzbank, die drei Personen Platz bot, auf Wunsch aber auch entfallen konnte, um den Fahrgästen im Fond besondere Bequemlichkeit durch große Beinfreiheit zu bieten. Den Anstoß zur Entwicklung dieses Modells hatten die Anfragen zahlreicher Taxi- und Mietwagenbetriebe des Auslands gegeben, und so war die verlängerte Sonderausführung bereits einige Zeit vor der Markteinführung in Deutschland ausschließlich für den Export produziert worden. Eingesetzt wurde die Limousine mit langem Radstand hauptsächlich von Taxi- und Reiseunternehmen, Fluggesellschaften, Konsulaten und Behörden.

Sie interessieren sich für dieses Fahrzeug? Ich berate Sie gerne

Robert Forster

Tel. +49 176 309 212 81

E-Mail robert.forster@daimler.com