Back
Back

Mercedes-Benz 280 SL (R 107)

Im Frühjahr 1971 wird mit der Baureihe R 107 der neue SL der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Konzipiert als leistungsstarker Zweisitzer, ist der Roadster auch nach heutigen Maßstäben komfortabel und kann mit den Anforderungen des heutigen Straßenverkehrs noch mühelos mithalten. Der hier angebotene 280 SL ist mit dem Sechszylinder (M 110) ausgestattet, einem sportlich ausgelegten Einspritzmotor mit zwei oben liegenden Nockenwellen (dohc), der seit Juli 1974 für die Kunden eines R 107 bestellbar ist.

Die Erstauslieferung des signalroten Sportwagens erfolgt 1984 an einen Mitarbeiter der damaligen Daimler Benz AG in Stuttgart-Untertürkheim. Der nächste Besitzer erwirbt ein Jahr später das Fahrzeug und lässt es in seinem Wohnort im Nordschwarzwald zu. Dort verbleibt der Roadster bis 2012: jetzt kauft der dritte und letzte Besitzer das Auto und meldet es auf seinen Namen im Landkreis Ludwigsburg an. Der Kilometerzähler zeigt 35.190 gefahren Kilometer, als das Auto 2012 in Ludwigsburg bei einem Spezialbetrieb für Oldtimer zum großen Service kommt. In einer zweiten Reparatur wird 2013 bei 37.000 km u.a. das Fahrwerk umfassend überarbeitet. Im nachfolgenden Jahr bei Kilometerstand 38.700 km werden u.a. Lenkgetriebe, Servopumpe und weitere Fahrwerksteile erneuert. Diese und weitere Arbeiten sind mit Rechnungen und Bildern ausführlich dokumentiert. Neben technisch erforderlichen Arbeiten kommen die schönen Dinge nicht zu kurz: für den Hörgenuss hält ein revidiertes Becker Mexico Einzug in den Roadster. Und für eine sauberere Umwelt hat das Fahrzeug einen nachgerüsteten 3-Wege Katalysator.

Das Wartungsheft ist durchgehend geführt und weist folgende Einträge aus:
11.03.1985 bei km 1.240 Durchsicht
05.05.1987 bei km 10.288 Pflegedienst
14.07.1989 bei km 19.403 Wartungsdienst
02.02.1999 bei km 29.402 Pflegedienst
31.08.2012 bei km 35.190 Bremsflüssigkeit und Kühlwasser
13.08.2015 bei km 40.077 Wartungsdienst

Mit dem Fahrzeug kommt eine vollständige Bordmappe mit Wartungsheft, Betriebsanleitungen und zwei Verdeckhebeln. Das zugehörige Hardtop in Wagenfarbe ist unbenutzt und ebenfalls neuwertig. Vor Verkauf erhält der Roadster eine umfangreiche Wartung gemäß dem Wartungsvorgaben des Herstellers, die unsere autorisierte Mercedes-Benz Vertragswerkstatt durchführt sowie eine neue Haupt- und Abgasuntersuchung (HU/AU). Von uns bereits erneuert ist das Stoffverdeck in originaler Qualität. Und natürlich in schwarz.

Mit der 12 Monats Garantie von ALL TIME STARS wird der Roadster dem zukünftigen Besitzer weitere Fahrfreude bereiten, der nächste Sommer kann kommen!

Keine Haftung für Druck- und Schreibfehler.
Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten.

Fahrzeugdetails

280 SL
Roadster
R 107
1984
41.695 Kilometer
3
14.12.1984
Mercedes-Benz Museum
Collectors Edition
auf Anfrage
auf Anfrage
auf Anfrage
Ja
auf Anfrage
Preis nach §25a UStG (Differenzbesteuerung)

Technische Details

Cabrio/Roadster
184 PS
2.717 ccm
6
2
links
Automatikgetriebe
4
Heckantrieb
Scheibenbremsen
Scheibenbremsen
Benzin
9.8 s
198 km/h
12,4 l

Individuelle Konfiguration

Signalrot (DB 568)
Stoff Karo schwarz (DB 071)
Stoff
Nein
Ja
Ja
Nein
Ja
Nein
Nein
Nein
Ja
Ja
Ja
25.436
08-1974 - 08-1985

Ausstattung

Ausstattung gemäß Datenkarte:
420 = automatisches Getriebe
470 = Antiblockiersystem (ABS)
504 = Außenspiegel rechts elektrisch einstellbar
565 = Fondsitzanlage
570 = Armlehne klappbar
583 = Fensterheber elektrisch
590 = Wärmedämmendes grünes Glas rundum
640 = Leichtmetallräder
740 = Verdeckstoff schwarz
873 = Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer

 

Modell Historie

Modell Historie: Mercedes-Benz 280 SL (R 107)

Im Juli 1974 wurde das SL-Typenprogramm erneut erweitert: Als Folge der Ölkrise des Jahres 1973 wurden Roadster und SLC‑Coupé nun auch mit dem 2,8-l-dohc-Einspritzmotor angeboten, der sich in der „Strich-Acht“-Baureihe und der S‑Klasse seit zwei Jahren bestens bewährt hatte. Damit standen drei verschieden motorisierte SL-Modelle zur Auswahl – heutzutage nichts Außergewöhnliches, doch seinerzeit ein Novum in der Geschichte dieser Typenklasse. Unterscheidbar waren die drei Varianten nur für den aufmerksamen Beobachter; während der 280 SL an seinen schmaleren Reifen zu erkennen war, zeichnete sich der 450 SL durch einen unscheinbaren Frontspoiler aus, der am hinteren unteren Ende der Bugschürze angebracht war und den Luftdurchsatz des Kühlers deutlich erhöhte.

Zwischen November 1975 und Februar 1976 wurde die Kraftstoff-Einspritzanlage aller drei Motoren umgestellt, um den mittlerweile auch in den meisten europäischen Ländern verschärften Emissionsgrenzwerten besser entsprechen zu können. Von der elektronisch geregelten Bosch „D‑J etronic“ wechselte man zur neu entwickelten, mechanisch geregelten Bosch „K-Jetronic“. Die Umstellung war in allen drei Fällen mit geringfügigen Leistungseinbußen verbunden; beim 2,8‑l- und beim 3,5‑ l-Motor hatte man gleichzeitig die Verdichtung etwas gesenkt. Zur Wartungserleichterung erhielten die beiden V8‑Motoren im Rahmen dieser Maßnahmen eine kontaktlose Transistorzündung und hydraulischen Ventilspiel-Ausgleich. Beim 2,8‑l-Aggregat wurde die Verdichtung im April 1978 wieder auf den alten Wert erhöht; mit einigen flankierenden Maßnahmen konnte dann auch das frühere Leistungspotential wieder erreicht werden.

Auf dem Genfer Automobilsalon im März 1980 präsentierten sich die Roadster und Coupés der Baureihe 107 in aktualisierter Form; die Innenausstattung einschließlich Lenkrad hatte man den Limousinen der S-Klasse angeglichen und auch die Technik auf den gleichen Stand gebracht. Die seitherige Dreigang-Wandler-Automatik wurde durch eine 4-Gang-Variante ersetzt, und die Leichtmetallmotoren der S-Klasse hielten, leicht abgewandelt, nun auch in der Baureihe 107 auf breiter Front Einzug.

Ihre Nachricht



Robert Forster

Leiter Fahrzeughandel ALL TIME STARS Einkauf/Verkauf

Einkauf/Verkauf

Tel. +49 176 309 212 81

E-Mail robert.forster@daimler.com