Back
Back

Mercedes-Benz 300 SL (R 107)

Im Frühjahr 1971 wird in der neue SL der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Konzipiert als leistungsstarker Zweisitzer, ist der Roadster auch nach heutigen Maßstäben komfortabel und kann mit den Anforderungen des heutigen Straßenverkehrs noch mühelos mithalten.

Der hier angebotene 300 SL aus dem Baujahr 1986 ist aus der modellgepflegten Serie, die seit 1985 angeboten wird. Gut erkennbar an den neu gestalteten Leichtmetallfelgen und einer geänderten Frontschürze ist nun auch der Sechszylinder mit 188 PS (138 kw) in der Baureihe R 107 verfügbar. Die Erstauslieferung des signalroten Sportwagens erfolgt an die Schweizer Mercedes-Benz Garage Widmer AG in Uster. Zusätzlich zur Serienausstattung bestellt der Käufer eine Lederpolsterung für CHF 1.685,-, so dass sich der Verkaufspreis auf CHF 67.585,- summiert.  Eine Kopie des Kaufvertrags liegt vor und wird dem neuen Besitzer mit übergeben.

Die Erstzulassung erfolgt drei Jahre nach dem Kauf am 17.11.1989, kurz drauf wird er wieder abgemeldet. Als reines Sammlungsfahrzeug bewegte der erste Besitzer den Roadster nur sehr wenige Kilometer im Züricher Umland. Nach einem kurzen Aufenthalt bei seinem zweiten Besitzer kauft ALL TIME STARS das Auto und überführt es wieder nach Deutschland zurück. Das Auto ist verzollt und hat ein Vollgutachten gemäß § 21 StVZO, somit kann es sofort in Deutschland zugelassen werden.

Mit dem Fahrzeug kommt eine vollständige Bordmappe mit Wartungsheft, Betriebsanleitungen und zwei Verdeckhebeln. Das zugehörige Hardtop in Wagenfarbe ist unbenutzt und ebenfalls neuwertig. Vor Verkauf erhält der 300 SL eine umfangreiche Wartung gemäß dem Wartungsvorgaben des Herstellers, die unsere autorisierte Mercedes-Benz Vertragswerkstatt durchführt sowie eine neue Haupt- und Abgasuntersuchung (HU/AU). Eine neue Frontscheibe sowie eine neue Markenbereifung hat er schon vorab erhalten.

Mit der 12 Monats Garantie von ALL TIME STARS wird der Roadster dem zukünftigen Besitzer weitere Fahrfreude bereiten, der nächste Sommer kann kommen!

Keine Haftung für Druck- und Schreibfehler.
Irrtum und Zwischenverkauf vorbehalten.

Fahrzeugdetails

300 SL
SL-Klasse
R 107
1986
16.500 Kilometer
2
01.11.1989
Mercedes-Benz Museum
Concours Edition
auf Anfrage
auf Anfrage
auf Anfrage
Ja
auf Anfrage
Nein, nicht ausweisbar gemäß §25a UStG (Differenzbesteuerung)

Technische Details

Cabrio/Roadster
188 PS
2.932 ccm
6
2
links
Automatikgetriebe
4
Heckantrieb
Scheibenbremsen
Scheibenbremsen
Benzin
9.6 s
203 km/h
8.1 l

Individuelle Konfiguration

Signalrot (DB 568)
Leder beige DB (275)
Leder
Nein
Ja
Ja
Ja
Nein
Ja
Nein
Nein
Nein
Ja
Nein
13.742
09/1985 - 08/1989

Ausstattung

Ausstattung laut Datenkarte:
275A = Leder perforiert cremebeige
233 = Nebelscheinwerferschaltung F/CH/AUS/N
240 = Aussentemperaturanzeige
420 = Automatisches Getriebe (Mittelschaltung)
506 = Aussenspiegel links + rechts beheizbar (rechts elektronisch einstellbar)
583 = Fensterheber elektrisch 2-Fach
600 = Scheinwerfer Reinigungsanlage
620 = Abgasreinigungsanlage
740 = Verdeckstoff schwarz (9001)
823 = Zusatzteile für Schweiz, nur in Verbindung mit Katalysator (Code 620)

Modell Historie

Modell Historie: Mercedes-Benz 300 SL (R 107)

Im September 1985, wiederum auf der IAA in Frankfurt, wurde ein komplett überarbeitetes SL-Typenprogramm vorgestellt. Neben einem dezenten Facelifting, das primär den Frontspoiler und die Räder betraf, und einer verbesserten Vorderradaufhängung stand vor allem eine Umstrukturierung der Motorenpalette im Vordergrund.

Ein neu konstruierter 3,0-l-Sechszylinder, der in der Mittelklasse-Baureihe W 124 neun Monate zuvor seinen ersten Auftritt hatte, ersetzte, wie bei der S-Klasse-Limousine, den altbewährten 2,8-l-dohc-Motor. Somit gab es nach 22 jähriger Unterbrechung wieder einen Sportwagen mit der magischen Typenbezeichnung 300 SL. Neu im Programm war auch ein 4,2-l-V8-Motor, der durch Aufbohren des 3,8-l-Aggregats entstanden war und dieses nun im SL, in der S-Klasse-Limousine und im SEC-Coupé ablöste. Den 5,0-l-Motor hatte man ebenfalls modifiziert; er war jetzt mit elektronischer Zündanlage und der elektronisch-mechanisch gesteuerten Einspritzanlage Bosch KE-Jetronic ausgerüstet und entwickelte eine Leistung von 245 PS.

Die spektakulärste Neuheit in der Motorenpalette war ein 5,6-l-Achtzylinder, der aus dem 5,0-l-V8 durch Verlängerung des Hubs entwickelt worden war und eine Leistung von 272 PS mobilisierte. In dieser Form kam das neue Top-Aggregat allerdings nicht im SL, sondern nur bei den S-Klasse-Limousinen und -Coupés zum Einsatz. Der 560 SL war in Deutschland nicht lieferbar und blieb den Exportmärkten USA, Australien und Japan vorbehalten; die dortigen Abgasbestimmungen erzwangen die Verwendung einer entschärften Motorvariante, die mit katalytischer Abgasreinigungsanlage nur noch 230 SAE-PS leistete. Für viele leidgeprüften SL-Fans aus dem „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“ bedeutete dies dennoch eine Offenbarung, hatten sie sich doch jahrelang mit den 157 SAE-PS des 380 SL begnügen müssen.

Die Produktion der Typen 300 SL – 560 SL endete im August 1989, mehr als 18 Jahre, nachdem die Serienfertigung des 350 SL angelaufen war; damit hatte die SL-Baureihe 107 einen hausinternen Rekord aufgestellt, der kaum mehr zu überbieten sein dürfte: In der gesamten Geschichte des Hauses gibt es keine andere Pkw-Baureihe, die über einen derart langen Zeitraum produziert wurde. Insgesamt entstanden in Sindelfingen 237.287 Fahrzeuge, eine Zahl, die den hohen Beliebtheitsgrad des 107ers eindrucksvoll demonstriert. Als Nachfolger fungierten drei SL-Typen der Baureihe 129, die im März 1989 der Öffentlichkeit präsentiert wurden. Die Serienproduktion war zu diesem Zeitpunkt bereits angelaufen.

Ihre Nachricht



Robert Forster

Leiter Fahrzeughandel ALL TIME STARS Einkauf/Verkauf

Einkauf/Verkauf

Tel. +49 176 309 212 81

E-Mail robert.forster@daimler.com