Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Auf zu den Classic Days.

Sommerfeeling bei der Reise vom Mercedes-Benz Museum in den Park von Schloss Dyck: Ein Roadtrip von Mercedes-Benz Classic hat die stilvolle Anreise zu den Classic Days Schloss Dyck 2019 in Szene gesetzt. Mit dabei: Shareen Raudies im offenen Mercedes-Benz 600 SL. Der Sportwagen passt perfekt zum Ziel. Denn die Tradition der Mercedes-Benz SL Sportwagen hat einen starken Auftritt beim eleganten Sommerfest der automobilen Klassik rund um das rheinische Wasserschloss mit seinem traumhaften Ambiente.

Roadster-Roadtrip: Unterwegs im Mercedes-Benz 600 SL zu den Classic Days Schloss Dyck.

Roadster-Roadtrip: Unterwegs im Mercedes-Benz 600 SL zu den Classic Days Schloss Dyck.

Fantastische Location: Shareen Raudies auf der Apfelwiese von Schloss Dyck.

Fantastische Location: Shareen Raudies auf der Apfelwiese von Schloss Dyck.

Von der Sonne verwöhnt.

Die Atmosphäre von der Sonne verwöhnter Automobil-Kultur begleitet den Roadtrip durch den glänzenden Sommertag. Im warmen Abendlicht dann die Ankunft auf der Apfelwiese von Schloss Dyck. „Eine fantastische Location“, freut sich Shareen, die Influencerin mit Leidenschaft für klassische Automobile (@shareenqueen). Noch ein Abschiedsbild für diesen Tag vom 600 SL – und einen Glückwunsch. Der luxuriös-starke Roadster gehört zur Baureihe R 129, und die feiert in diesem Jahr runden Geburtstag: Vor genau 30 Jahren ist der R 129 auf den Markt gekommen! Ab 2019 werden die ersten Fahrzeuge des Typs also zum Oldtimer und können das H-Kennzeichen bekommen.

Sportlichkeit in der Markengeschichte.

Auf der Apfelwiese hat Mercedes-Benz Classic wieder das luftige „Gewächshaus“ aufgebaut, in Anlehnung an die originale Werkstatt des Automobilerfinders Gottlieb Daimler. Der 600 SL trifft hier auf Verwandte. Zum Beispiel den exquisiten 280 SL (R 107) aus dem Portfolio von ALL TIME STARS, dem Fahrzeughandel von Mercedes-Benz Classic. Nebenan geht es rasanter zu: Der Mercedes-Benz 190 SL (W 121) in der seltenen Sportversion von Mitte der 1950er-Jahre glänzt neben dem 500 SL Rallye (R 107). Klare Ansage der beiden Wettbewerbsfahrzeuge: Die SL-Tradition steht nicht nur für die Sportlichkeit der Seriensportwagen, sondern auch für echte Renneinsätze und Erfolge.

Breites Grinsen bei den beiden Rennfahrerteams aus Vater und Sohn: Gerade sind Sebastian Asch und Luca Ludwig mit ihren Vätern Roland und Klaus von der Rundstrecke der Classic Days Schloss Dyck zurückgekommen. Die beiden jungen Racer sind die Gewinner der ADAC GT Masters 2015 auf Mercedes-Benz SLS AMG GT 3. Seit der aktuellen Saison 2019 starten sie erneut als Team in der Rennserie. Mit den Vätern auf die Rundstrecke zu gehen? Eine super Erfahrung! Da sind sich Sebastian und Luca einig.

Racing als Familiensache: Klaus Ludwig (rechts) mit seinem Sohn Luca am Mercedes-Benz GT-Rennsportwagen CLK-GTR.

Racing als Familiensache: Klaus Ludwig (rechts) mit seinem Sohn Luca am Mercedes-Benz GT-Rennsportwagen CLK-GTR.

Racing als Familiensache.

Die beiden tragen große Namen: Lucas Vater ist Klaus „König“ Ludwig, Sebastian ist der Sohn von „Schwabenpfeil“ Roland Asch. Der gemeinsame Auftritt der vier Rennfahrer aus zwei Generationen bei den Classic Days Schloss Dyck 2019 als Gäste von Mercedes-Benz Classic begeistert die Fans – es ist einer der Höhepunkte im Jubiläumsjahr „125 Jahre Motorsport“, das Mercedes-Benz 2019 feiert. Zur Story gehören auch zwei legendäre Fahrzeuge, die mit nach Schloss Dyck gekommen sind: der Mercedes-Benz GT-Rennsportwagen CLK-GTR von Klaus Ludwig, dem Weltmeister von 1998. Und der Mercedes-Benz 190 E 2.5-16 Evolution II DTM-Tourenwagen, mit dem Roland Asch 1990 beim Einladungsrennen in Kyalami (Südafrika) siegt.

Geschichte und Geschichten aus 125 Jahren Motorsport.

Motorsportgeschichte seit 1896: Das ist Geschichte prall gefüllt mit Geschichten. Viele davon erzählen bei den Classic Days Schloss Dyck unter anderem die Markenbotschafter von Mercedes-Benz Classic. Neben Jutta Benz, der Urenkelin von Bertha und Carl Benz, sind die Rennfahrer Dieter Glemser und Karl Wendlinger und die beiden Vater-und-Sohn-Teams Asch und Ludwig zu Gast. Ihre Kollegin Ellen Lohr übernimmt im Rahmen der beliebten Autogrammstunden die Moderation der munteren Talkrunden.

Erinnerung: Roland Asch gibt Autogramme auf historisch anmutende Rennanzüge – passend zur Atmosphäre der Classic Days Schloss Dyck 2019.

Erinnerung: Roland Asch gibt Autogramme auf historisch anmutende Rennanzüge – passend zur Atmosphäre der Classic Days Schloss Dyck 2019.

Zeitzeuge der Silberpfeil-Ära: Ein Mercedes-Benz W 25 von 1934 präsentiert sich bei den Classic Days Schloss Dyck im Rahmen der „Masterpieces“.

Zeitzeuge der Silberpfeil-Ära: Ein Mercedes-Benz W 25 von 1934 präsentiert sich bei den Classic Days Schloss Dyck im Rahmen der „Masterpieces“.

Silberpfeil-Patina.

Von einem der wichtigsten Momente in der Rennsportgeschichte der Marke mit dem Stern erzählt ein Fahrzeug, das sich auf der Orangerie-Halbinsel von Schloss Dyck präsentiert: Hier findet der Concours d’Elegance „Masterpieces“ statt. Mitten unter den 55 tadellosen automobilen Schönheiten befindet sich ein patinierter, etwas rauer Bolide: Mercedes-Benz Classic hat im Jubiläumsjahr „125 Jahre Motorsport“ einen 750-Kilogramm-Formel-Rennwagen W 25 mitgebracht und zeigt diesen ersten Silberpfeil mit Startnummer und Rennstaub des Eifelrennens 1934, das Manfred von Brauchitsch auf W 25 gewinnt. Während der Classic Days wird der Silberpfeil dicht von den Besuchern umlagert.

Mercedes-Knight and Classic Days.

Zwischen automobilen Klassikern flanieren und die sommerlich-entspannte Stimmung genießen, dem Motorsound lauschen und sich durch die Kulisse von Schloss Dyck begeistern lassen: Das macht die Classic Days aus. Und immer wieder gibt es auch ganz besondere Momente zu entdecken. So wie bei dem prachtvollen Klassiker aus dem Jahr 1913 mit dem dreizackigen Mercedes-Stern auf dem Kühler, der bei den „Masterpieces“ in der Sonne glänzt.

Ritterschlag der automobilen Klassik: Mercedes-Knight aus dem Jahr 1913 bei den „Masterpieces“ der Classic Days Schloss Dyck 2019 auf der Orangerie-Halbinsel.

Ritterschlag der automobilen Klassik: Mercedes-Knight aus dem Jahr 1913 bei den „Masterpieces“ der Classic Days Schloss Dyck 2019 auf der Orangerie-Halbinsel.

Messing-Ära: Scheinwerfer des Mercedes-Knight aus dem Angebot von ALL TIME STARS.

Messing-Ära: Scheinwerfer des Mercedes-Knight aus dem Angebot von ALL TIME STARS.

Liebhaber automobiler Klassik.

Neugierig studieren die Besucher die Information zu dem hochklassigen Fahrzeug aus dem Angebot von ALL TIME STARS: Es ist ein Mercedes-Knight 16/40 PS mit ventillosem Motor, dessen Gasaustausch stattdessen durch Hülsenschieber gesteuert ist. Insgesamt entstehen von der kompletten Typenfamilie der Mercedes-Knight zwischen 1911 und 1924 nur rund 5.500 Fahrzeuge. Und vielleicht kommt manchem Liebhaber automobiler Klassik der Jazz-Klassiker „Night and Day“ von Cole Porter in den Sinn, wenn er die Typbezeichnung ausspricht: Mercedes-Knight and Classic Days.

Bildergalerie.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 23.08.2019, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

7 Angaben zu Stromverbrauch und Reichweite sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe der UN/ECE-Regelung Nr. 101 ermittelt. Die EG-Typgenehmigung und eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.