• Silberpfeil-Sonderpräsentation im Mercedes-Benz Museum.

Sieben auf einen Streich.

Die Formel-1-Saison 2021 läuft auf Hochtouren. Sie könnte eine einzigartige Erfolgsstrecke fortsetzen: Von 2014 bis 2020 gewinnt das MERCEDES-AMG PETRONAS Formula One Team sieben Mal in Folge den Konstrukteurs- und die Fahrertitel der Formel-1-Weltmeisterschaft. Das Mercedes-Benz Museum feiert diese einmalige Leistung mit einer Sonderpräsentation der Rennwagen aus diesen sieben Meisterschaftsjahren.

Sie läuft bis 25. Juli 2021 und ist im Großen Saal auf der Eingangsebene während der regulären Öffnungszeiten des Museums zu erleben. Der Eintritt zur Sonderpräsentation ist kostenlos.

Der Gewinn sowohl von Konstrukteurs- als auch Fahrerwertung in einer Saison der Formel-1-Weltmeisterschaft ist für jeden Rennstall ein besonderer Erfolg. Dem MERCEDES-AMG PETRONAS Formula One Team ist dieser Triumph sieben Mal in Folge gelungen. Das hat zuvor noch niemand geschafft. Für die Stuttgarter Marke ist es der bisherige Höhepunkt seit ihrer Rückkehr mit einem eigenen Formel-1-Team in die Königsklasse des Motorsports im Jahr 2010. 

Sternenhimmel: im Vordergrund der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance Formel-1-Rennwagen von Lewis Hamilton aus der Saison 2020.

Sternenhimmel: im Vordergrund der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance Formel-1-Rennwagen von Lewis Hamilton aus der Saison 2020.

2014: Mit Hybridtechnik zur Weltmeisterschaft.

Mit dem völlig neuen MERCEDES-AMG PETRONAS F1 W05 Hybrid startet das MERCEDES-AMG PETRONAS Formula One Team in die Saison 2014. In diesem Meisterschaftsjahr rückt der Hybridantrieb in den Fokus.

Der spätere Weltmeister Lewis Hamilton liefert sich während der kompletten Saison einen packenden Zweikampf mit seinem Teamkollegen Nico Rosberg. Rosberg wird im letzten Rennen des Jahres Vize-Weltmeister. Insgesamt holen die Silberpfeile in diesem Jahr 16 Siege, elf davon als Doppelsieg. 

Ein neuer Stern geht auf: der MERCEDES-AMG PETRONAS F1 W05 Hybrid Formel-1-Rennwagen der Saison 2014.

Ein neuer Stern geht auf: der MERCEDES-AMG PETRONAS F1 W05 Hybrid Formel-1-Rennwagen der Saison 2014.

2015: Die Evolution des Erfolgsmodells.

Der MERCEDES-AMG PETRONAS F1 W06 Hybrid Formel-1-Rennwagen für die Saison 2015 wird auf der Grundlage des Vorjahresautos weiterentwickelt. Die mechanischen, strukturellen, aerodynamischen und gewichtssparenden Verbesserungen machen diesen Silberpfeil wieder zum absoluten Siegerauto.

Lewis Hamilton holt sich erneut die Weltmeisterschaft, den Vizetitel erringt Nico Rosberg. Insgesamt stehen in dieser Saison 16 Siege in der Statistik. Dass darunter sogar zwölf Doppelsiege sind, ist ein neuer Weltrekord in der Geschichte der Königsklasse des Motorsports.

Doppelsiege im Dutzend: MERCEDES-AMG PETRONAS F1 W06 Hybrid Formel-1-Rennwagen der Saison 2015.

Doppelsiege im Dutzend: MERCEDES-AMG PETRONAS F1 W06 Hybrid Formel-1-Rennwagen der Saison 2015.

2016: Meisterschaft für Nico Rosberg.

Mit dem Mercedes-Benz F1 W07 Hybrid gewinnt Nico Rosberg im Jahr 2017 die Fahrer-Weltmeisterschaft der Formel 1. Das MERCEDES-AMG PETRONAS Formula One Team sichert sich zum dritten Mal in Folge die Konstrukteurswertung. Rosberg und Hamilton dominieren von Beginn an die gesamte Saison mit einem starken Wettbewerb untereinander. Erst im letzten Renn setzt sich Rosberg als Weltmeister durch.

Die Dominanz der Silberpfeile in dieser Saison machen gleich drei Weltrekorde deutlich: 2016 verbucht das MERCEDES-AMG PETRONAS Formula One Team insgesamt 19 Siege, die Silberpfeile starten 20 Mal von der Pole Position, und die Marke mit dem Stern erreicht 33 Podiumsplatzierungen. 

Nico Rosbergs Meisterwagen: der Mercedes-Benz F1 W07 Hybrid Formel-1-Rennwagen der Saison 2016 in der Formel-1-Sonderpräsentation des Mercedes-Benz Museums.

Nico Rosbergs Meisterwagen: der Mercedes-Benz F1 W07 Hybrid Formel-1-Rennwagen der Saison 2016 in der Formel-1-Sonderpräsentation des Mercedes-Benz Museums.

2017: Doppelmeisterschaft trotz neuen Reglements.

Der Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen startet mit schwierigen Vorbedingungen in die Saison 2017 mit ihren vielen Regeländerungen gegenüber 2016. Denn bisher hat noch kein Team in der Historie der Formel 1 seinen Weltmeistertitel unter solchen Bedingungen verteidigen können.

Die Marke mit dem Stern lässt sich davon nicht beeindrucken: Nach einer Saison mit intensivem Wettbewerb steht das nächste Weltmeisterschafts-Double an: Lewis Hamilton wird im drittletzten Rennen in Mexiko am 29. Oktober 2017 vorzeitig Weltmeister, und das MERCEDES-AMG PETRONAS Formula One Team sichert sich sogar schon eine Woche zuvor in Austin (Texas) den Konstrukteurstitel.

Souveräne Titelverteidigung: der Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen der Saison 2017.

Souveräne Titelverteidigung: der Mercedes-AMG F1 W08 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen der Saison 2017.

2018: Der bisher schnellste Silberpfeil.

Schneller als der Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ der Saison 2018 ist bislang kein Formel-1-Rennwagen der Marke mit dem Stern. Konstruktiv fällt der neue Cockpitschutz Halo auf, während die „Monkey Seat“ genannten Aerodynamikelemente und die T-Wings wegfallen.

Der F1 W09 EQ Power+ führt das Team zur fünften Doppelmeisterschaft in Folge – das gleicht den bestehenden Rekord von Ferrari aus. Lewis Hamilton fährt am 28. Oktober 2018 im Großen Preis von Mexiko zur fünften Fahrer-Weltmeisterschaft. Das MERCEDES-AMG PETRONAS Formula One Team sichert sich im Großen Preis von Brasilien am 11. November 2018 die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. 

Mit Halo als wichtigem Sicherheitselement: Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen der Saison 2018.

Mit Halo als wichtigem Sicherheitselement: Mercedes-AMG F1 W09 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen der Saison 2018.

2019: Das geniale zehnte Jahr.

Die zehnte Saison in der neuen Ära von Mercedes-AMG Petronas Motorsport seit der Rückkehr in die Formel 1 mit einem eigenen Werksteam führt die Erfolgsserie weiter. Neben dem Gewinn von Konstrukteurs- und Fahrer-Weltmeisterschaft rundet Valtteri Bottas als Vize-Weltmeister die glänzende Bilanz ab.

Der Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ erfährt einschneidende technische Veränderungen gegenüber dem Formel-1-Rennwagen des Vorjahres. Verantwortlich dafür sind vor allem Reglementsänderungen. Mit dem Rennwagen gewinnt Mercedes-AMG Petronas Motorsport im Großen Preis von Japan am 13. Oktober 2019 zum sechsten Mal in Folge die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft. Zwei Rennen später sichert sich Lewis Hamilton im Großen Preis der USA am 3. November 2019 seinen sechsten Titel als Fahrer-Weltmeister.

Erfolgswagen in der zehnten Saison: Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen.

Erfolgswagen in der zehnten Saison: Mercedes-AMG F1 W10 EQ Power+ Formel-1-Rennwagen.

2020: Das siebte Weltmeisterschafts-Double.

Das „EQ Performance“ im Namen des Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance Formel-1-Rennwagens der Saison 2020 ist ein starkes Zeichen. Denn es steht für die Strategie von Mercedes-AMG für künftige Performance-Hybridmodelle. Und es ist es ein Signal dafür, wie Formel-1-Technologie auch zur Zukunft der automobilen Serientechnik beiträgt. In der Saison 2020 unterstreichen die Silberpfeile mit ihrer komplett schwarzen Livree das Leitmotiv des Teams „Racing for diversity and inclusion“.

Mit diesem Fahrzeug gewinnt Mercedes-AMG Motorsport am 1. November 2020 im Großen Preis der Emilia-Romagna in Imola (Italien) vorzeitig zum siebten Mal in Folge die Konstrukteurs-Weltmeisterschaft der Formel 1. Nur zwei Wochen später sichert sich Lewis Hamilton in Istanbul die Fahrer-Weltmeisterschaft.

Lichtgestalt: der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance Formel-1-Rennwagen der Saison 2020 von Lewis Hamilton.

Lichtgestalt: der Mercedes-AMG F1 W11 EQ Performance Formel-1-Rennwagen der Saison 2020 von Lewis Hamilton.

Bildergalerie.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 29.05.2021, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

8 Alle technischen Angaben sind vorläufig und wurden intern nach Maßgabe der jeweils anwendbaren Zertifizierungsmethode ermittelt. Es liegen bislang weder bestätigte Werte vom TÜV noch eine EG-Typgenehmigung noch eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.