Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.
  • 1

    „Das Gute an Stoffel und Nyck ist, dass sie ein sehr direktes Feedback geben.“

    Ian James

Gut einen Monat vor dem Saisonauftakt der ABB FIA Formel E Meisterschaft in Saudi-Arabien laufen unsere Vorbereitungen auf Hochtouren. Vom 15. bis zum 18. Oktober nahm unser Team an den offiziellen Testfahrten der Rennserie in Valencia teil und feierte die ersten offiziellen Runden der Season 6. Gemeinsam mit dem Fahrerduo Stoffel Vandoorne und Nyck de Vries lag der Fokus in Spanien darauf, das Fahrzeug vor unserem Start in Diriyah weiterzuentwickeln. 

"Wir können die nötige Performance nur aufbauen, wenn wir von Nyck und Stoffel die Anstöße dazu erhalten. Sie sind sehr offen darin, uns zu sagen, was gut und was nicht so gut läuft. Trotz der großen Herausforderung und der vielen Aufgaben, die es bis zum Saisonstart noch zu bewältigen gilt, ist die Stimmung innerhalb unserer Mannschaft phänomenal. Ich bin stolz darauf, wie sich das Team verhält.“ Ian James

Mercedes Benz EQ Silver Arrow 01 in Valencia on racetrack.
Ian James giving an Interview with ZDF

„Wir haben die richtigen Lösungen gefunden.“

„Die ersten beiden Testtage in dieser Woche waren für uns schwierig. Es gab einige unerwartete Herausforderungen, die wir zu meistern hatten. Damit hatte ich ehrlich gesagt nicht gerechnet, aber wir haben die richtigen Lösungen dafür gefunden. Das zeigt, wie wichtig solche Testfahrten im Vorfeld der Saison sind. Bei den privaten Tests waren wir konstant und konnten eine gewisse Stabilität erreichen. Jetzt müssen wir sicherstellen, dass wir diese in das erste Rennwochenende mitnehmen. Nach dem schwierigen Start in die Woche konnten wir den Test am Freitag aber positiv abschließen.“ Ian James

"Wir haben jetzt für eine lange Zeit getestet und das Gefühl ist gut."

„Hinter uns liegen einige herausfordernde Tage mit unerwarteten Problemen, die wir jedoch rasch beheben konnten“, sagte Nyck de Vries. „Leider habe ich dann einen Fehler in der Schikane gemacht und dadurch viel Zeit auf der Strecke verloren. Zusammen mit einigen anderen Schwierigkeiten hat mich das praktisch einen kompletten Tag gekostet. Deshalb war es sehr wichtig, hier einen sauberen Tag zu haben, an dem ich viele Runden zurücklegen und Erfahrung sammeln konnte. Der Vormittag war in dieser Hinsicht sehr positiv und auch der Nachmittag war mit Blick auf die Rennsimulation sehr interessant. Es war schade, dass es am Ende so viele Unterbrechungen gegeben hat, aber das gehört im Rennsport dazu.“ Nyck De Vries

Nyck De Vries at the box in Valencia.
Stoffel Vandoorne in the Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01

"Natürlich sind wir nach dieser Testwoche nicht ganz zufrieden, aber genau dafür sind Testfahrten da“, sagte Stoffel Vandoorne. „Wir konnten viele Punkte auf unserer To-Do-Liste abhaken, bis zum Saisonauftakt in Saudi-Arabien gibt es jedoch noch viel zu tun. Gleichzeitig bin ich aber froh, dass wir nun endlich wieder Rennen fahren. Wir haben jetzt für eine lange Zeit getestet und das Gefühl ist gut." Stoffel Vandoorne

Nach dem offiziellen Test in Valencia geht es für das Team zurück in die Fabrik, um sich auf unser Renndebüt im Mercedes-Benz EQ Silver Arrow 01 am 22. und 23. November in Diriyah vorzubereiten.

Elektrisiere deinen Leben.

Entdecke den neuen EQC.