Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.
  • 1

    Der erste Mercedes-Benz EQ Run.

    [Mercedes-Benz EQC 400 4MATIC | Stromverbrauch kombiniert: 22,2 kWh/100 km | CO₂-Emissionen kombiniert: 0 g/km | mb4.me/nefz-electric] [smart EQ fortwo mit 4,6kW-Bordlader - Stromverbrauch (kombiniert): 15,7-13,9 kWh/100km, CO2-Emissionen (kombiniert): 0 g/km]

Der Mercedes-Benz EQC gibt das Tempo vor.

Wenige Stunden nach dem offiziellen ABB Formel E Rennen in Berlin ging es mit rund 700 registrierten Läufern auf der Strecke nochmal rund. Beim Mercedes-Benz EQ Run wurde für den guten Zweck – die Laureus Sports for Good Stiftung – gelaufen. Entsprechend groß war die Motivation der Läuferinnen und Läufer an der Startlinie.

In einzigartiger Lauf-Atmosphäre fiel am frühen Abend der Startschuss. Das Tempo auf den ersten Metern wurde vom EQC – das erste rein elektrische Fahrzeug der Produkt- und Technologiemarke EQ von Mercedes-Benz – vorgegeben.

Nach einigen hundert Metern Warm-Up wurde das Tempo dann freigegeben und die Sportler konnten an ihr Limit gehen. Das Ziel: Auf der 2,37 Kilometer langen Strecke in 60 Minuten so viele Runden laufen, wie möglich. Zusätzlich zur Startgebühr in Höhe von 25 Euro landete nach jeder absolvierten Runde der Runner ein Euro im Spendentopf.

Der Aufwand und die Schweißperlen der Teilnehmer haben sich gelohnt: Bei dem Charity-Laufevent kamen 17.863 Euro zusammen. Die Gesamtspende für lokale Projekte der Laureus Sports for Good Stiftung wurde von Mercedes-Benz und smart auf insgesamt 25.000 Euro aufgerundet.

Mercedes-Benz EQ Run Start und Läufer auf der Strecke
Daniela Ryf und Stefanie Giesinger

Prominente tragen zum Auftakt-Erfolg des Laufs bei.

Auch eine prominente Unterstützung lies der erste Mercedes-Benz EQ Run nicht vermissen. Nach dem Besuch des ABB Formel E Rennens gab die viermalige Ironman Hawaii-Siegerin Daniela Ryf zusammen mit Big Wave Surfer Sebastian Steudtner den Startschuss.

Neben den beiden Laureus-Botschaftern trug im Feld der Teilnehmer unter anderem auch Stefanie Giesinger, die Gewinnerin der neunten Staffel der Castingshow Germany’s Next Topmodel, ihren Teil zur tollen Spendensumme bei. Giesinger gab auf der Rennstrecke alles und wurde wie die anderen Teilnehmer von den Zuschauern angefeuert.

Und noch einer versuchte, alles aus den Läufern herauszuholen: Moderator Jan Köppen stellte mit seinem Können unter Beweis, dass er nicht nur durch die TV-Show „Ninja Warrior Germany“ führen, sondern auch Runnern bei einem Charity-Laufevent mächtig einheizen kann.

Run and Recharge – Entspannung am Stand von Mercedes-Benz EQ.

Nach dem 60-minütigen Lauf konnten die Teilnehmer ganz im Sinne des Mottos „Run and Recharge“ ihre persönlichen Batterien wieder aufladen.

Am Stand von Mercedes-Benz EQ gab es die Möglichkeit, sich mit kühlen Getränken zu erfrischen und mit gesunden Snacks zu stärken.

Darüber hinaus konnten sich die Runner über die neuesten Smart-City-Trends sowie die zukünftigen Mobilitätslösungen von Mercedes-Benz informieren. Unterlegt wurde das entspannte Get-Together von Beats aus dem mit JBL-Boxen ausgerüsteten smart, der den passenden Sound lieferte.

Partner

Der Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen.

Mit dem EQC kommt das erste Mercedes-Benz Fahrzeug der Marke EQ auf die Straße. Mit seinem nahtlosen, klaren Design und markentypischen Farbakzenten ist er Vorreiter einer avantgardistischen Elektro-Ästhetik und vertritt zugleich die Designsprache des Progressiven Luxus. In puncto Qualität, Sicherheit und Komfort ist der EQC der Mercedes-Benz unter den Elektrofahrzeugen und überzeugt in der Summe seiner Eigenschaften.

Erleben Sie jetzt einen exklusiven Erlebnisvorsprung zur Elektromobilität und registrieren sie sich für unser EQC Programm.

EQC in der Stadt auf beleuchteter Straße