Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Die Monsterwelle.

30 Meter hohes, tonnenschweres Ozeanwasser, Garrett McNamara und der wahrscheinlich bedeutendste Moment seiner Karriere: Er surft die größte Welle der Welt und übertrumpft die von ihm selbst aufgestellte Bestmarke um sechs Meter. Seit seinem Weltrekord 2013 in Nazaré, Portugal, gilt der US-Amerikaner als die Big-Wave-Legende schlechthin. Und genau wie die Wellen im Ozean ist auch Garretts Leben ständig in Bewegung. Nachdem der Durchbruch zwischenzeitlich auf sich warten ließ und er sich mit einem Klamottenladen auf Hawaii über Wasser hielt, schwimmt der 52-Jährige heute ganz oben auf der Welle. Sein persönliches Lebensmotto: „Alles ist möglich.“ 

Garrett McNamara läuft mit einem Surfbrett unter dem Arm an einem Strand entlang
Garrett McNamara sitzt am Steuer des Mercedes-Benz EQC und tippt auf das integrierte Display

Effizienz und Power: der EQC Recuperating Process.

Der Surfprofi hat sich Techniken angeeignet, die seine Energie gezielt in Anspruch nehmen und für seine Maximalleistungen entscheidend sind. Im Ruhezustand ist er in der Lage, mit nur einem Atemzug über vier Minuten lang die Luft anzuhalten. Genauso effizient arbeitet das intelligente Rekuperationssystem des EQC. Der Prozess ermöglicht die Rückgewinnung von Energie, sobald der Fahrer den Fuß vom Gaspedal nimmt. Dann wandelt der Elektromotor kinetische in elektrische Energie um und die Batterie wird während der Fahrt geladen. Im Gliding Level wird der Verbrennungsmotor des EQC abgeschaltet, sodass er frei ausrollen kann: Er gleitet wie auf einer Welle dahin. 

Erfolgsrezept Intuition.

Big-Wave-Surfen ist nichts für schwache Nerven. Man muss seine Limits kennen und seine Energie bewusst einsetzen, einen kühlen Kopf bewahren – und vor allem auf sein Bauchgefühl hören. Das ist Garretts Erfolgsrezept beim Surfen. 

Einmal handelte er gegen sein Bauchgefühl. Das war der Tag, an dem er in Mavericks, Kalifornien, von seinem Board stürzte, auf die betonartige Wasseroberfläche krachte und seine Schulter in neun Teile zersprang. Es brauchte viel Zeit, bis sich der Extremsportler von diesem Rückschlag erholte – Zeit, die Garrett auch zum Nachdenken nutzte. 

Garrett McNamara sitzt am Steuer eines Mercedes-Benz EQC

Jeder Beitrag zählt.

Wer seine Kinder aufwachsen sieht, bekommt ein anderes Verständnis dafür, was wirklich wichtig ist: Garrett verbringt die Riesenwellensaison im Winter heute mit seiner Frau und seinen Kindern in der 10.000-Einwohner-Stadt Nazaré. Das Surfen nimmt nach wie vor einen bedeutenden Teil seines Lebens ein, doch er ist sich einer neuen Verantwortung bewusst geworden. Ganz nach seinem persönlichen Motto „Alles ist möglich“, setzt er sich heute aktiv gegen die Plastikverschmutzung der Ozeane ein. Er versteht sich als eine Art „Ocean Defender“. Mit seiner Arbeit möchte er etwas zurückgeben, etwas verändern, die Veränderung sein. Und animiert jeden, dasselbe zu tun.

Garrett, der EQC Edition 1886 und eine gemeinsame Mission.

Ein respektvoller Umgang mit allem, was die Erde uns bietet, stellt für Garrett die perfekte Möglichkeit dar, der Natur zu danken. Ein weiterer Grund, warum der Surfer eine so enge Symbiose mit dem EQC eingeht: Das erste Modell der Mercedes-Benz EQ Familie leistet einen bedeutenden Beitrag zu einer nachhaltigen Mobilität – damit ist eine neue Generation der Elektrik auf dem Vormarsch. Fast 100 Bauteile des Fahrzeugs sind zu 100 Prozent nachhaltig produziert, der eigens designte Sitzbezug namens Sunnyvale besteht beispielsweise aus recyceltem Kunststoff. Über fast lautloses und lokal emissionsloses Fahren freut sich nicht nur der Fahrer, sondern auch Mutter Natur.

Garrett McNamara steht am Strand an der geöffneten Tür des Mercedes-Benz EQC

Bildergalerie.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 10.10.2019, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

7 Angaben zu Stromverbrauch und Reichweite sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe der UN/ECE-Regelung Nr. 101 ermittelt. Die EG-Typgenehmigung und eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.