Mercedes-Benz S-Klasse.
Vor 50 Jahren eroberte die erste „offizielle“ S-Klasse die Straßen. Die bis heute bei Klassiker-Fans beliebte Oberklassen-Limousine der Baureihe 116.

Das S im Jahr 1972: Ein Buchstabe, ein Mythos.

In den Bereichen Fahrkomfort, Prestige, Qualität und Sicherheit gab es 1972 kaum Vergleichbares.

Mercedes-Benz W 116.

Die Limousine der Baureihe 116 vereint seit 50 Jahren Komfort, Luxus und Spitzentechnologie.

Elegant, spektakulär und schnell.

An Bord hatte die unter dem legendären Design-Chef Friedrich Geiger gestaltete Baureihe 116 gleich ein ganzes Bündel von technischen Innovationen und blieb über viele Jahre eines der – sprichwörtlich großen – Vorbilder in der aktiven und passiven Sicherheit, wurde zur Messlatte des Premium-Segments der Automobilindustrie. Zum integralen Sicherheitskonzept der 116er gehörten zum Beispiel der kollisionsgeschützte Tank, das Vierspeichen-Sicherheitslenkrad, horizontal angeordnete Leuchteinheiten sowie auffällige und durch Profilierung schmutzabweisende Heckleuchten.

Basisversion war der 280 S (mit Sechszylindermotor und 160 PS), es folgten der 280 SE (Einspritzmotor mit 185 PS), der 350 SE (V8 und 200 PS) und der 450 SE (V8 und 225 PS), auch als Langversionen 280 SEL/350 SEL/450 SEL. Der 300 SD (ab 1978, 111 PS), nicht in Deutschland, sondern nur in Kanada und den USA erhältlich, besaß nicht nur den ersten Turbodieselmotor im Segment der Oberklassen-Limousinen, sondern war zugleich auch einer der ersten Serien-Pkw mit diesem Antrieb.

Das Topmodell der Baureihe war jedoch der 450 SEL 6.9 (V8, 286 PS, von 0 auf 100 in sportlichen 7,4 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 225 km/h). Prominente Besitzer des von 1975 bis 1979 insgesamt 7380-mal gebauten Flaggschiffs waren unter anderem Hollywood-Ikonen und Oscar-Preisträger, Stardirigenten, Fußball-Weltmeister und Königsfamilien. Eine S-Klasse der Baureihe 116 hatte bei einer spektakulären Verfolgungsjagd im Filmklassiker „In tödlicher Mission“ mit Roger Moore als James Bond ihren Auftritt. Nicht nur dort waren die Fahrzeuge der Baureihe 116 zu sehen: Andere Modelle der Limousine gehörten in weltweit erfolgreichen und beliebten Kult-TV-Serien wie „Dallas“ oder „Derrick“ zum Fuhrpark der Hauptdarsteller. Ab dem Jahre 1978 war die S-Klasse auch mit dem Antiblockiersystem (ABS) erhältlich, das die Lenkfähigkeit sogar bei einer Vollbremsung sicherstellte. Damals eine Weltsensation, zählt das ABS heute noch immer zum automobilen Standard. Die S-Klasse der Baureihe 116 wurde bis 1980 insgesamt 473 035-mal produziert. Viele 116er fahren bis heute auf den Straßen der Welt – und sind somit der beste Beweis für Langlebigkeit und Qualität.

Frau vor Auto.

Individualisten unter sich.

Mehr über die Baureihe 116