Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Daimler AG hat sich neu aufgestellt. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher dieser Webseite ist ab dem 01.11.2019 Mercedes-Benz AG.

Datenschutzhinweise (Aktualisierung zum 01.11.2019)

Extra-Portion Performance.

Seit 40 Jahren ist die G-Klasse das Maß aller Dinge im Geländewagen-Segment, seit 20 Jahren auch mit einer Extra-Portion Performance als AMG-Modell. Sie ist die mit Abstand am längsten gebaute Pkw-Modellreihe der Mercedes-Benz Historie und der Urvater aller SUVs mit Stern. Zum Jubiläum gibt es gleich vier Highlights für G-Klasse Fans. Erstens: drei attraktive STRONGER THAN TIME Sondermodelle. Zweitens: Auf Wunsch ist das Sondermodell exklusiv als G 400 d mit dem effizienten Reihen-Sechszylinder-Dieselmotor OM 656 erhältlich. Drittens: das neue Individualisierungsprogramm G manufaktur, mit dem Kunden ihren ganz persönlichen G auswählen können. Und viertens: das neue G-Class Experience Center, in dem Kunden aus aller Welt unweit der G-Klasse Produktion in Graz die beeindruckenden Fähigkeiten der Gelände-Ikone unter extremen Offroad-Bedingungen testen können.

Der Mercedes-Benz G 400 d (W 463) in Brillantblau.

G 400 d: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,6 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 253 g/km.¹

On- und Offroad-Fähigkeiten mit revolutionärem Konzept.

„Vor 40 Jahren war die Kombination aus On- und Offroad-Fähigkeiten ein revolutionäres Konzept. Die aktuelle G-Klasse knüpft an diese Tradition an. Ihre technologischen Höchstleistungen sind bis heute die Basis für ihren Status als Automobil-Ikone“, so Dr. Gunnar Güthenke, Leiter Produktbereich Geländewagen bei Mercedes-Benz. „Diese Ausnahmestellung feiern wir mit zahlreichen Highlights für unsere Kunden und Fans. Ich bin überzeugt: Für die G-Klasse geht es jetzt erst richtig los.“

Detailansicht des Armaturenbretts in der neuen 2019er Mercedes-Benz G-Klasse (W 463).

40 Jahre G – mit attraktiven Editionen.

Was Anfang der 1970er-Jahre mit einem Kooperationsvertrag zwischen der damaligen Daimler Benz AG und Steyr-Daimler-Puch im österreichischen Graz begann, ist heute ein einzigartiges Stück Automobilgeschichte. Schon das Konzept für den neuen Geländewagen war ungewöhnlich: Es kombiniert überlegene Geländegängigkeit mit vollwertiger Straßentauglichkeit und Sicherheit. Allradantrieb und Differentialsperren mit 100-prozentiger Wirkung gehören seither ebenso zum „G“ wie der robuste Leiterrahmen.

1975 fällt die Entscheidung für den Serienstart der G-Modelle. Gleichzeitig wird der Bau eines neuen Werks in Graz beschlossen, wo die Fahrzeuge bis heute überwiegend in Handarbeit hergestellt werden. 80 Prozent aller jemals produzierten G-Klassen sind noch immer unterwegs – ein Beleg für die herausragende Qualität der Gelände-Legende.

Der Mercedes-Benz G 350 d (W 463) in Hyazinthrot Metallic.

Evolutionärer Prozess für den Geländewagen.

Zur Marktpremiere im Frühjahr 1979 sind vier Motorvarianten mit einem Leistungsspektrum von 53 kW (72 PS) bis 115 kW (156 PS) lieferbar. Die Kunden können zwischen Cabriolets mit kurzem Radstand und Station-Wagen mit kurzem oder langem Radstand wählen. Mit den Fahrzeugen der Baureihe 463 beginnt 1989 eine Evolution, die den Geländewagen kontinuierlich an den technischen Fortschritt anpasst. Seit 1993 trägt das Kind den Namen G-Klasse.

In vielen Sonderversionen beweist der Geländewagen zum Beispiel im Einsatz bei Polizei, Feuerwehr und Rettungsdiensten sein vielseitiges Talent. Weltbekannt ist das G-Modell auch als „Papa-Mobil“. Der im Farbton Perlmutt lackierte Geländewagen 230 G mit gläsernem Sonderaufbau begleitet Papst Johannes Paul II. ab 1980 auf zahlreichen Reisen.

G-Klasse: Der Mercedes-Benz G 55 AMG mit V8-Kompressormotor.

20 Jahre Offroad-Performance.

Der 20. Geburtstag 1999 ist gleichzeitig der Beginn eines höchst erfolgreichen Kapitels der G-Klasse Geschichte: Mit dem G 55 AMG kommt die erste AMG-Variante auf den Markt. Vorher gab es die G-Klasse von AMG nur als individuelle Einzelstücke. Der 5,5-Liter-Achtzylinder-Saugmotor mit Dreiventiltechnik und Doppelzündung leistet 260 kW (354 PS); die Höchstgeschwindigkeit ist bei 210 km/h elektronisch begrenzt. Das maximale Drehmoment legt sich mit 525 Nm bei 3.000/min kraftvoll ins Zeug. Nicht nur der Motor erhält umfangreiche Modifikationen, auch das 5-Gang-Automatikgetriebe, das Fahrwerk, die Bremsen und die Abgasanlage werden an die höhere Leistung angepasst.

Mercedes-Benz G-Klasse: Showcar G 63 AMG 6x6.

Wandlungsfähige Ikone.

Besonders spektakulär ist der G 63 AMG 6x6, der 2013 die Offroader-Welt verblüfft: Mit 400 kW (544 PS), sechs angetriebenen Rädern, einer Geländereduktion im Verteilergetriebe, Portalachsen für mehr Bodenfreiheit, fünf während der Fahrt sperrbaren Differentialen und einer Reifendruckregelanlage ist der G 63 6x6 AMG der konsequente Bezwinger aller topografischen und meteorologischen Herausforderungen, an denen andere Fahrzeuge bislang gescheitert sind. Und der hochklassig veredelte Innenraum mit Einzelsitzen im Fond gewährleistet auch bei extremer Offroad-Beanspruchung optimalen Highclass-Komfort für Fahrer und Passagiere. Ähnliche Performance in einem großstadttauglichen Paket gibt es 2015 im daraus abgeleiteten G 500 4x4². Er bringt nicht nur einen luxuriösen Innenraum mit, sondern auch 45 Zentimeter Bodenfreiheit und beeindruckende Onroad-Fähigkeiten.

Mercedes-Benz G-Klasse (W 463) auf der North American International Auto Show (NAIAS) 2018.

G 500: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 12,1–11,5 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 276–263 g/km.¹

2018 begann eine neue Ära.

Eine neue Ära beginnt im Januar 2018: Auf der North American International Auto Show in Detroit feiert die neue G-Klasse Weltpremiere. Während das kantige Exterieur als ikonenhafter Klassiker unverkennbar bleibt, erhält das neue Modell ein grundlegend neugestaltetes Interieur. Technologisch setzt es einmal mehr Maßstäbe: Onroad erfindet sich die G-Klasse neu – mit modernen Assistenzsystemen, herausragenden Fahreigenschaften und höchster Sicherheit. Offroad übertrifft sie sich selbst: Das neue Fahrwerk, die Fahrprogramme DYNAMIC SELECT, der „G Mode“ und die drei 100-prozentigen Differentialsperren erhöhen Leistungsfähigkeit, Fahrkomfort und Agilität – auf jedem Untergrund.

Für die Ewigkeit: STRONGER THAN TIME Edition und G 400 d.

Ein echtes Geburtstags-Schmankerl sind die drei STRONGER THAN TIME Editionen zum Jubiläumsjahr, darunter eine AMG-Variante. Die Mercedes-Benz Sondermodelle zu 40 Jahren G-Klasse sind in zwei Motorisierungen erhältlich. Exklusiv für das Sondermodell steht die stärkste Ausbaustufe des neuen Reihen-Sechszylinder-Dieselmotors OM 656 in einer G-Klasse als G 400 d zur Verfügung. Mit einer Leistung von 243 kW (330 PS) und einem maximalen Drehmoment von satten 700 Nm bei 3.400 bis 4.600/min bietet dieser Spitzenmotor eine ordentliche Portion Fahrspaß.

Gleichzeitig ist er konsequent auf die Erfüllung der zukünftigen Emissionsgesetzgebung (RDE – Real Driving Emissions) ausgelegt. Alle für die effiziente Emissionsminderung relevanten Komponenten sind direkt am Motor verbaut. Dies trägt zu einer schnelleren Funktionsfähigkeit des Katalysators und des Dieselpartikelfilters bei. Hightech-Features wie das Stufenmulden-Brennverfahren, die zweistufige Abgasturboaufladung sowie der Einsatz der variablen Ventilsteuerung CAMTRONIC sorgen außerdem für Effizienzsteigerungen.

Zwei Mercedes-AMG G 63 (W 463) in Designo Mysticweiß Bright von hinten und von vorne.

Mercedes-AMG G 63: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 13,3–13,1 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 304–299 g/km.¹

20 Jahre AMG G-Klasse: König der Performance-Offroader.

AMG feiert den 20. Geburtstag der Performance G-Klasse mit einer STRONGER THAN TIME Edition für den Mercedes-AMG G 63 mit standesgemäß leistungsstarkem Antrieb, aufwändigem AMG RIDE CONTROL Fahrwerk, AMG-spezifischen Fahrprogrammen und hochmodernem Interieur.

Die Basis für die AMG-typische Driving Performance auf und abseits befestigter Straßen bilden der 430 kW (585 PS) starke 4,0-Liter-V8-Biturbomotor, der heckbetonte Allradantrieb (40:60) mit drei Differentialsperren, das extrem schnell schaltende AMG SPEEDSHIFT TCT 9-Gang-Automatikgetriebe, die Doppelquerlenker-Einzelradaufhängung vorn sowie die adaptive Verstelldämpfung. Das unverwechselbare Design setzt mit der AMG-spezifischen Kühlerverkleidung, den Radlaufverbreiterungen, den markanten Sidepipes der Abgasanlage und den bis zu 22 Zoll großen Rädern charakterstarke Akzente.

Offroad: Der Mercedes-AMG G 63 (W 463) in Designo Mysticweiß Bright.

Für anspruchsvolles G-läuf: AMG Trail Package.

Mit dem neuen, optionalen AMG Trail Package ist der Mercedes-AMG G 63 jetzt noch besser für Ausflüge abseits befestigter Pfade gerüstet. Das Fahrwerk mit adaptiver Verstelldämpfung AMG RIDE CONTROL wurde für den Offroad-Einsatz weicher abgestimmt. Es gleicht die Anregungen durch schlechte Fahrbahnen besser aus und lässt die Räder präzise auch unebenen Oberflächen folgen. Durch den optimierten Bodenkontakt im Gelände können die Offroad-Fahrprogramme Trail, Rock und Sand noch effizienter wirken. Die neue Abstimmung trägt darüber hinaus dazu bei, den Onroad-Komfort auf Langstrecken zu erhöhen. Die exklusiv für das AMG Trail Package designten 20-Zoll-Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design mit All-Terrain-Reifen betonen auch optisch die robusten Eigenschaften und das besondere Offroad-Talent des G 63 mit AMG Trail Package.

Das Interieur der 2019er Mercedes-Benz G-Klasse (W 463).

G manufaktur – die G-Klasse im Maßanzug.

Noch mehr Exklusivität ermöglicht das neue Individualisierungsprogramm G manufaktur. Mit insgesamt etwa einer Million Kombinationsmöglichkeiten bei Serien- und G manufaktur Modellen ist die Variantenvielfalt der G-Klasse nahezu unbegrenzt – tatsächlich könnten in Graz theoretisch mehrere Jahrzehnte lang Fahrzeuge produziert werden, ohne dass je zwei von ihnen identisch wären. Kunden können auf diese Weise aus einem G ihren ganz persönlichen G entwerfen. Dabei können die Individualisierungsabläufe aufgrund des ohnehin hohen Anteils an Handarbeit so in die Produktion eingebettet werden, dass Kunden auch bei Bestellung von G manufaktur Umfängen nicht länger auf ihr Fahrzeug warten müssen.

Das G-Class Experience Center in Kalsdorf.

Zum runden Geburtstag gibt es ein ganz besonderes Geschenk für G-Klasse Fans: Auf dem ehemaligen Fliegerhorst Nittner in Kalsdorf, rund 15 Kilometer südlich von Graz, wird in naher Zukunft das G-Class Experience Center offiziell eröffnet. Es bietet Kunden aus aller Welt die Gelegenheit, die enormen Fähigkeiten der G-Klasse auszutesten, ihr Fahrerkönnen auch in extremem Gelände weiter auszubauen und am eigenen Leib zu erfahren, was mit dem Qualitätsmerkmal „Schöckl proved“ gemeint ist.

Nicht weit entfernt auf dem Grazer Hausberg Schöckl befindet sich die legendäre Teststrecke, die auf 5,6 Kilometern mit Steigungen von bis zu 60 Prozent und Seitenneigungen bis zu 40 Prozent den knallharten Extremfall darstellt, in dem sich die G-Klasse bewähren muss.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 13.06.2016, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

7 Angaben zu Stromverbrauch und Reichweite sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe der UN/ECE-Regelung Nr. 101 ermittelt. Die EG-Typgenehmigung und eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.