Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Daimler AG hat sich neu aufgestellt. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher dieser Webseite ist ab dem 01.11.2019 Mercedes-Benz AG.

Datenschutzhinweise (Aktualisierung zum 01.11.2019)

Der perfekte Start.

Am Wasser beginnt Mikkel Karstads Geschichte. Und das jeden Morgen, das ganze Jahr über. Bevor seine vier Kinder aufwachen, macht er sich mit seiner Frau Camilla auf zu einem der vielen Strandbäder Kopenhagens. Bei kaltem Wetter sinkt die Wassertemperatur schon mal auf fast null Grad. Doch mit dem Sprung ins eisige Nass, mit den ersten Schwimmbewegungen strömt das Adrenalin nur so durch den ganzen Körper. Der Tag kann jetzt beginnen, was auch immer er für den Familienvater bereithält.

Ein Portrait von Mikkel Karstad.
Mikkel Karstad läuft neben einer neuen weißen Mercedes-Benz V-Klasse 250 d.

Seine Geschichte.

Mikkel Karstad ist einer der ungewöhnlichsten Köche Dänemarks, mit einem durchaus ungewöhnlichen Werdegang. Sein Handwerk lernte er ganz klassisch in internationalen Sterne-Restaurants. Mit 17 ging er nach London, kochte erst bei Gordon Ramsay, machte dann in Paris und Kopenhagen Station. Die Ambitionen waren groß – wie auch der Stress in der Küche. Der Umgangston war grob, der Arbeitstag nahm schier kein Ende. Mit Ende 20 gab es zwei Träume für den Dänen: ein eigenes Restaurant und eine eigene Großfamilie. Mikkel musste sich entscheiden. Erinnerungen an seine Kindheit kochten hoch. Gerade mal vier Jahre war er alt, als sich seine Eltern scheiden ließen.

 

Karriere vs. Familie.

Vielleicht gerade deshalb wollte er für seinen Sohn da sein. Als seine Frau Camilla dann mit dem zweiten Kind schwanger war, war die Entscheidung für ihn klar. Von nun an sollte er Familienvater sein. Er kehrte der Sterneküche den Rücken, gab seine Leidenschaft für das Kochen aber keineswegs auf. Er suchte und fand einen neuen Weg – als Kantinenchef für das dänische Parlament in Schloss Christiansborg. Mit einem 40-köpfigen Team bekochte er täglich bis zu 1.500 Angestellte und Abgeordnete und hatte genug Zeit für seine Familie zu Hause. Diese wächst immer weiter, wie auch Mikkels berufliche Herausforderungen.

Mikkel Karstad trinkt einen Kaffee und schaut aus dem Fenster, wo eine weiße Mercedes-Benz V-Klasse 250 d steht.
Mikkel Karstad lädt eine Kiste voller Lebensmittel in den Kofferraum einer Mercedes-Benz V-Klasse 250 d.

Koch, Autor, Food-Stylist.

Der dänische Gastronomie-Unternehmer und Noma-Mitbegründer Claus Meyer heuert Mikkel als gastronomischen Berater für seine Kantinen, Restaurants und Bäckereien an, entwickelt neue Rezepte auf nachhaltiger, saisonaler Basis. Noch mehr Job Descriptions füllen den Lebenslauf des Dänen. Als Buchautor veröffentlicht er drei Bücher und arbeitet als Food-Stylist eng mit Köchen und Fotografen zusammen. Und die Familie ist auch endlich vollzählig mit den Kindern Oscar, Alma, Konrad und Viggo.

Ausgleich in der Natur.

Eine weiße V-Klasse bahnt sich den Weg durch die Straßen Kopenhagens. Die eindrucksvolle Architektur des neuen Stadtteils Nordhavn spiegelt sich in den großzügigen Fenstern des Vans wider. Hier, im ehemaligen Industriehafen, wird ein neues Stadtkonzept verwirklicht: nachhaltig und zukunftsorientiert. Die verbrauchsbewusste Großraumlimousine fügt sich in diese Vision nahtlos ein. Am Steuer sitzt Mikkel, neben ihm Camilla, die Kinder auf der hinteren Bank und den Sitzen. Ziel ist das Sommerhaus in Tisvilde. Hier kommen die Karstads zur Ruhe. Aber davor wird noch ein Zwischenstopp gemacht, immerhin müssen für das Essen am Abend noch die Zutaten gesucht und geerntet werden.

Vier Kinder sitzen im Fond einer Mercedes-Benz V-Klasse 250 d und spielen ein Spiel.
Bild des Innenraums einer Mercedes-Benz V-Klasse 250 d mit Blick auf die Mittelkonsole. Mikkel Karstad sitzt am Steuer.

Ein Hauch von raffiniertem Purismus.

Der Mensch braucht kein in Plastik verpacktes, exotisches Superfood, das einmal über den Atlantik geschifft wird. Der Mensch soll sich von der Natur das nehmen, was er auch wirklich braucht. In der Küche von Mikkels Großeltern wurde jedes Lebensmittel als ein wertvolles Gut geschätzt. Diesen bewussten Umgang mit Essen will Mikkel seinen Kindern weitergeben und thematisiert das auch in seinen Rezepten. Nur wenige Zutaten kommen zum Einsatz, die im fertigen Gericht alle herausgeschmeckt werden sollen. Selbst wenn er für seine Kinder kocht, sollen sie immer erkennen, was auf dem Teller liegt. Und heute ist es Spiegelei mit Spargel, frischen Pfifferlingen und wildem Sauerklee.

Die Schätze des Waldes.

Mit dem sechsjährigen Viggo macht sich Mikkel auf in ein Stück Wald. Im moosigen Waldboden, im Schatten der meterhohen Tannen sprießen die gelben Pfifferlinge besonders gerne. Das weiß auch der Jüngste. Ehrgeizig stürzt sich der kleine Viggo auf die Pilze, legt sie behutsam in den kleinen Korb und peilt bereits die nächste Stelle an. Kaum zu bremsen ist der Kleine und macht sich einen großen Spaß daraus, Blatt für Blatt den Sauerklee abzuzupfen und zu ernten. Mikkel denkt an den Moment zurück, an dem die Entscheidung so klar für ihn war. Als er sich für seine Familie entschieden hat. Sanft streicht der kühle Nordwind über die Baumwipfel. Es ist Zeit, weiterzufahren.

Mikkel Karstad und Junge suchen nach Pilzen im Wald.

Work-Life-Balance.

Zwischen dem satten Grün des Waldes ist die V-Klasse der Karstads leicht auszumachen. Die schnell vorbeiziehenden Wolken reflektieren im vielfacettigen Diamantgrill und den verchromten Lufteinlässen. Mikkel öffnet die Heckscheibe, verstaut das Körbchen mit den Pilzen und dem Sauerklee im Gepäckfach. Einen Pfifferling hat Viggo auf dem Rückweg noch gefunden, der muss auch noch mit. Mikkel hebt ihn hoch, hilft ihm den letzten Pilz ins Körbchen zu packen. Die Heckscheibe schließt, die Familie zieht weiter, durch das dänische Hinterland in Richtung Küste.

Die Auszeiten vom bewegten Arbeitsalltag in der Stadt sind Mikkel und Camilla wichtig. Wie den meisten Dänen. Im OECD-Better-Life-Index, der das gesellschaftliche Wohlergehen in verschiedenen Ländern vergleicht, belegt Dänemark seit Jahren einen der Spitzenplätze in der Kategorie Work-Life-Balance. 2017 kamen die Dänen nach den Niederländern auf den zweiten Platz. Rund 60 Prozent der dänischen Familien sagen, dass sie wenig oder keine Probleme damit haben, Arbeit und Familie zu vereinbaren. Noch besser, wenn das eigene Familienauto flexibel auf beide Anforderungen reagieren kann und dabei immer sicher ans Ziel bringt.

Mikkel Karstad bereitet Lebensmittel in einer Küche zu.

Mittsommernachtsblues.

Tisvilde. Die V-Klasse parkt in der Einfahrt des Sommerhauses. Der kleine Viggo bringt das Körbchen ins Haus, hilft dem Vater beim Vorbereiten in der Küche. Währenddessen wird draußen der Tisch gedeckt. Es ist der Abend vor Mittsommer, dem längsten Tag des Jahres und Sommersonnenwende. Aus dem benachbarten Dorf ist Live-Musik zu erahnen, da brutzeln in der Pfanne bereits die Spiegeleier. Den grünen Spargel und die Pfifferlinge hat Mikkel bereits geschwenkt, mit Zitrone, Butter und etwas Salz verfeinert. Am Teller angerichtet gehört der letzte Handgriff Viggo. Vom Vater abgeguckt lässt er mit einer virtuosen Bewegung die Kleeblätter auf das Gericht fallen. Guten Appetit.

Familienzeit vom Feinsten.

Langsam erobert die Dunkelheit den Abend. In den Gärten der Sommerhäuser flackern nach und nach Lagerfeuer auf. Es knistert und knackt. Die Karstads versammeln sich um die wärmenden Flammen. Mikkels Blick schweift einmal durch die Runde, wie auch seine Gedanken. So viele Leidenschaften treiben sein Leben an, und die wichtigsten hat er heute alle um sich versammelt. Denn mehr als jeder Michelin-Stern zählt die Zeit mit der Familie.

Blick durch eine Tür auf eine Familie beim Abendessen auf der Terrasse.
Zwei Hände richten ein Gericht an.

Make your Move: Mikkel Karstads Rezept.

Spiegelei mit Spargel, Pfifferlingen und Sauerklee.

Für 4 Personen: Jeweils 4 weiße und grüne Spargel schälen und stückeln. In einer Pfanne mit Oliven-Öl kurz anbraten, dann in einer Schüssel warmhalten. 200 Gramm Pfifferlinge waschen und in Stücke teilen. Auf mittlerer Hitze in einer Pfanne anbraten, mit Butter und Zitrone verfeinern und in die Schüssel mit dem Spargel geben. Alles mit frisch gemahlenem Salz und Pfeffer abschmecken. Für jede Person ein Ei in der Pfanne 2–3 Minuten anbraten. Eine rote Zwiebel schälen, teilen und fein aufschneiden. Spiegelei am Teller anrichten, gebratene Pfifferlinge und Spargel dazugeben, mit reichlich Zwiebel und zwei Handvoll Sauerklee garnieren. Noch eine Prise Salz und Pfeffer, heiß servieren.

Beiträge, News & Videos.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 27.06.2019, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

7 Angaben zu Stromverbrauch und Reichweite sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe der UN/ECE-Regelung Nr. 101 ermittelt. Die EG-Typgenehmigung und eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.