• Stilvoll und sicher unterwegs.

Original-Räder: drei Jahre Entwicklungsarbeit.

Mercedes-Benz Original-Räder müssen sich im Gegensatz zu Plagiaten in extremen Härtetests bewähren. Hier wird weit mehr von ihnen verlangt, als es gesetzliche Anforderungen vorschreiben. Damit die Räder die Prüfungen erfolgreich meistern, durchlaufen sie eine Entwicklungsphase, die bis zu drei Jahre dauern kann und die in den ersten Skizzen von Mercedes-Benz Designern ihren Anfang nimmt. Damit jedes Rad optisch exakt zum entsprechenden Mercedes-Benz Modell passt, stimmen sich die Designer eng mit den Exterieur-Verantwortlichen des jeweiligen Fahrzeugmodells ab.

3D-Frontalansicht eines EQS Rads

Fahrzeug und Räder: perfekt aufeinander abgestimmt.

Design und Konstruktion gehen während des gesamten Entwicklungsprozesses von Mercedes-Benz Original-Rädern Hand in Hand. Dabei kommt es auch immer darauf an, um was für ein Fahrzeug es sich handelt. So sehen sich die Räder eines SUVs ganz anderen Härtetests ausgesetzt als beispielsweise die einer Limousine. Optimale Sicherheit ist die oberste Maxime. Dies wird mit Prüfverfahren erreicht, welche die Herausforderungen simulieren, denen die Räder später im Alltag begegnen werden.

Original-Räder stellen sich jeder Herausforderung.

Neben mechanischer Belastung müssen Mercedes-Benz Original-Räder allen Witterungsbedingungen standhalten. Sie durchlaufen Tests mit hochkorrosivem Salzsprühnebel und ein 28-tägiges Klimawechselprogramm. Räder werden in überdimensionalen Trommeln auf die Probe gestellt: Hier werden mehrere Tausend Kilometer mit erhöhten Aufstands- und Seitenkräften simuliert. Das entspricht der Laufleistung der gesamten Lebensdauer des Fahrzeugs. Der Umlaufbiegetest setzt das Rad taumelnden Bewegungen mit Lastwechseln aus. Diese simulieren maximale Belastungen bei Kurvenfahrten. Nach bestandenen Prüfungen werden die Räder in das Mercedes-Benz Leichtmetallräder-Sortiment aufgenommen.

Ein EQC driftet auf einer Teststrecke im schwedischen Arjeplog durch eine schneebedeckte Kurve

Maximale Sicherheit: Original-Räder und -Reifen.

Wer auch beim Reifen keine Kompromisse machen will, der wählt zum Mercedes-Benz Original-Rad einen Original-Reifen. Dafür gibt es maßgeschneiderte Komplettradangebote für Sommer und Winter sowie lose Reifen. Genau wie die Räder durchlaufen auch die Reifen strenge Testszenarien, um sich die Siegel MO oder MOE zu verdienen. MO steht für Mercedes-Original und MOE für Mercedes-Original Extended. Extended bedeutet: verstärkte Seitenwände für Notlauf, auch ohne Reifendruck. Die Original-Reifen werden so entwickelt, dass sie optimal auf die Assistenzsysteme abgestimmt sind und bei geringem Verschleiß hohen Fahr- und Akustikkomfort bieten. Wer also bei Rad und Reifen auf das Original setzt, kann sich auf maximale Fahrperformance und Fahrsicherheit freuen.