Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Hufschmied: ein besonderes Handwerk.

In einem kleinen Dorf im Hinterland von Bordeaux ist Wolfgang Albert zu Hause. Er ist bereits auf den Beinen – ein langer Tag steht ihm bevor. Konzentriert packt er Hammer, Nägel, Feilen, Zangen und zu guter Letzt eine schwere Lederschürze in den Kofferraum seines Mercedes-Benz Vito. Der 46-Jährige hat seine Berufung in einem traditionsreichen Handwerk gefunden: Er ist Hufschmied. „Das Schöne an meinem Beruf ist es, die ganze Zeit draußen zu sein“, schwärmt er, während ihm ein zufriedenes Lächeln über die Lippen huscht. Wolfgang macht sich bereit für den Weg zum Hof eines seiner Kunden. Kurz darauf schlängelt sich sein Vito durch die idyllische Landschaft der Gironde.

Wolfgang füttert ein Pferd im Stall mit einer Karotte
Wolfgang streichelt ein Pferd auf einer Weide

Vom Pferdenarr zum Hufschmied.

Doch wie wird man eigentlich Hufschmied? Wolfgang wollte nie etwas anderes machen, als mit Pferden zu arbeiten. Mit 16 Jahren begann er eine Ausbildung zum Hufschmied. Anschließend absolvierte er seinen Militärdienst auf einem Pferdehof. Danach konnte er schließlich das machen, worauf er die ganze Zeit hingearbeitet hatte: Er machte sich als Hufschmied selbstständig. Seit mittlerweile 25 Jahren geht Wolfgang seiner Tätigkeit mit jeder Menge Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl nach. Sein treuster Partner in einem Beruf mit nur wenig menschlichem Kontakt ist dabei der silberne Vito. „Er hilft mir dabei mich auf das wesentliche zu konzentrieren. Seit ich ihn habe, musste ich mich noch nie mit einer Reparatur an Fortbewegungsmitteln beschäftigen, die mehr als eine Pferdestärke haben“, gibt er schmunzelnd zu verstehen.

Maßangefertigte „Schuhe“ für Huftiere.

Wolfgangs „Kundenstamm“ besteht aus rund 200 Tieren, um die er sich in regelmäßigen Abständen kümmert. Den Beschlag muss man alle sechs bis acht Wochen erneuern. In seinem Mercedes-Benz Vito transportiert der „Pferdeflüsterer“ deshalb unzählige eiserne Hufeisen. „Hufeisen sind für Pferde wie Schuhe, die sie vor Verletzungen am Fuß schützen“, erklärt er und fährt fort: „Die Verantwortung des Hufschmieds ist es, dafür zur sorgen, dass sich das Tier in seinen ,Schuhen‘ wohlfühlt, damit es seine Sportart ausüben und trainieren kann.“ Die Pferde seien es eigentlich nicht gewohnt, beschlagen zu werden, man müsse es ihnen also erst beibringen. Sein Geheimrezept für den Umgang mit den Tieren? Ihnen entspannt und locker gegenübertreten – das überträgt sich auf die noblen Vierbeiner.

Wolfgang Albert steht vor seinem Vito mit Pferdeboxen im Hintergrund

Zeitlose Handwerkskunst statt altem Eisen.

Wolfgangs Ausbildung hat ihn stark geprägt: Er hat bei einem betagten Hufschmied gelernt, der den Beruf noch auf die ursprüngliche Art und Weise praktizierte. Tradition wird in dem 2.000 Jahre alten Handwerk ohnehin großgeschrieben. Die Technik des Beschlagens ist seit Hunderten von Jahren nahezu gleich geblieben.

Sein Lehrmeister brachte ihm viel über das Handwerk bei – etwa, dass die Einstellung gegenüber den Tieren sehr wichtig ist. Nun gibt Wolfgang sein Know-how an die jüngere Generation weiter, indem er regelmäßig angehende Hufschmiede ausbildet. So bewahrt er die Tradition des immer seltener werdenden Handwerksberufs.

Wolfgang entfernt bei einem Pferd ein altes Hufeisen

In 6 Schritten zum maßgefertigten Hufeisen.

  1. Die ersten Informationen erhält der Hufschmied, indem er das Gleichgewicht des Pferdes beim Laufen beobachtet.
  2. Nun geht es an das Entfernen des Hufeisens. Das alte Horn wird ebenfalls entfernt und der Huf wird gefeilt.
  3. Das neue Eisen wird im Ofen erhitzt und auf dem Amboss in Form gebracht. Je heißer, desto leichter lässt es sich bearbeiten.
  4. Anschließend wird das Eisen abgekühlt.
  5. Nun wird das Hufeisen mit Nägeln am Huf fixiert. Die herausstehenden Enden der Nägel werden mit der Beschlagzange gekappt.
  6. Schließlich überprüft der Hufschmied beim Auftreten des Pferdes, ob das Eisen richtig sitzt oder eventuell Korrekturen vorgenommen werden müssen.

Stets einsatzbereit: die mobile Werkstatt im Vito.

Während die Pferde früher noch zum Schmied kamen, ist es heute umgekehrt: Wolfgangs Arbeitsbereich umfasst rund 200 Kilometer. Deswegen ist der Franzose viel in seinem Mercedes-Benz Vito unterwegs, den er zu einer mobilen Werkstatt umfunktioniert hat. Der Vito ist für den Hufschmied wie eine Werkstatt auf Rädern – darin hat er alle Utensilien griffbereit, die er für sein Handwerk benötigt. Jeden Morgen bereitet er den Van für den nächsten Einsatz vor: „Ich räume die abgeschlagenen Eisen vom Vortag heraus, lege einen Vorrat an neuen Hufeisen hinein und schleife mein Werkzeug, bevor ich mich auf den Weg zur Arbeit mache.“

Der Vito steht seitlich von einer Einfahrt, die zur Pferdekoppel führt

Bildergalerie.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 16.05.2019, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

2 Die angegebenen Werte sind die „gemessenen NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

7 Angaben zu Stromverbrauch und Reichweite sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe der UN/ECE-Regelung Nr. 101 ermittelt. Die EG-Typgenehmigung und eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.