Premiere des neuen C-Klasse Cabriolet

Mercedes-Benz bringt zum ersten Mal ein viersitziges Cabriolet auf Basis der C-Klasse auf den Markt. Seine Weltpremiere feierte das C-Klasse Cabriolet bei der traditionellen Media Night am Vorabend des Genfer Automobilsalons. Für sportlich-agile Fahreigenschaften des neuen Cabriolets sorgen effiziente und leistungsstarke Motoren mit einer Bandbreite von 115 bis 270 kW (156 bis 367 PS) sowie ein dynamisch ausgelegtes Fahrwerk – optional auch mit Luftfederung AIRMATIC. Auf Wunsch kann es mit dem automatischen Windschottsystem AIRCAP und der Kopfraumheizung AIRSCARF ausgerüstet werden – für außergewöhnlichen Komfort beim Offenfahren an 365 Tagen im Jahr. Marktstart des C-Klasse Cabriolet ist im Sommer 2016.

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet:
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,4-8,3 l/100 km;
CO2-Emissionen kombiniert: 194-190 g/km.*

C 400 4MATIC Cabriolet:
Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,3-8,0 l/100 km;
CO2-Emissionen kombiniert: 189-181 g/km.*

Nach Redaktionsschluss, 02.03.2016, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

*Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Traumwagen in allen Klassen: Mercedes-Benz Cars auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf 2016

  • 1. March 2016
  • Presseinformation
  • Quelle: Daimler AG

Genf. Mercedes-Benz setzt seine Produktoffensive fort: Nach dem besten Jahresauftakt der Unternehmensgeschichte mit einem Rekordabsatz im Januar (+19,9% im Vergleich zum Vorjahr) präsentiert die Marke mit dem Stern auf dem 86. Genfer Automobil-Salon eine Fülle von attraktiven Neuheiten. Weltpremiere feiern das neue Mercedes-Benz C‑Klasse Cabriolet sowie die Cabriolet- und Coupé-Versionen des Mercedes-AMG C 43 4MATIC. Das erste Cabrio in der Geschichte der C-Klasse ergänzt das einzigartige Mercedes Traumwagen-Portfolio, zu dem auch die umfassend aktualisierten und jetzt erstmals in Europa gezeigten Roadster SL und SLC sowie das exklusive AMG S 63 4MATIC Cabriolet „Edition 130“ zählen. Europa-Premiere hat außerdem die neue E-Klasse. Die zehnte Generation der weltweit erfolgreichen Business-Limousine setzt Maßstäbe in puncto Design, Effizienz und automobile Intelligenz.

Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet: Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 8,3-4,5 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 190-116 g/km

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet: Kraftstoffverbrauch* (l/100 km) innerorts/außerorts/kombiniert: 11,0/6,7/8,3; CO2-Emissionen* kombiniert: 190 g/km

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé: Kraftstoffverbrauch* (l/100 km) innerorts/außerorts/kombiniert: 10,6/6,2/7,8; CO2-Emissionen* kombiniert: 178 g/km

Mercedes-Benz SL: Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 11,9-7,7 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 279-175 g/km

Mercedes-Benz SLC: Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 7,8-4,4 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 178-114 g/km

Mercedes-AMG S 63 4MATIC Cabriolet „Edition 130“: Kraftstoffverbrauch* (l/100 km) innerorts/außerorts/kombiniert: 14,3/8,2/10,4; CO2-Emissionen* kombiniert: 244 g/km

Mercedes-Benz E-Klasse: Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 5,9-2,1 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 133-49 g/km

Mercedes-Benz V-Klasse: Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 6,0 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 158 g/km


„Im Januar haben wir einen Blitzstart hingelegt – mit einem weiteren Rekordmonat wie schon in den 34 Monaten zuvor“, so Dr. Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Wir haben fast 20 Prozent mehr Fahrzeuge an unsere Kunden ausgeliefert als im Vorjahr.“

Für zusätzlichen Schwung soll die neue E-Klasse sorgen, die im Frühjahr auf den Markt kommt. Gestalterische Akzente setzt sie mit klarem Design und ihrem hochwertigen Interieur. Zudem bietet die E-Klasse zahlreiche technische Innovationen. Die Intelligenz der neuen E-Klasse ist inspiriert durch den F 015 Luxury in Motion: Das 2015 vorgestellte Forschungsfahrzeug liefert viele neue Ideen, die bei der neuen E-Klasse schon heute den Weg in die Serie finden. Beispiel: Der DRIVE PILOT, der auf Autobahnen und Landstraßen automatisch den korrekten Abstand zu vorausfahrenden Fahrzeugen halten und ihnen bis Tempo 210 km/h folgen kann, markiert den nächsten Schritt auf dem Weg zum autonomen Fahren.

14

Weitere intelligente Assistenzsysteme der E-Klasse, darunter der Aktive Brems-Assistent mit Kreuzungsfunktion und der Ausweich-Lenk-Assistent, bringen Sicherheit, Komfort und Fahrerentlastung auf ein bisher nicht erreichtes Niveau. Ebenfalls neu: Der Remote Park-Assistent, der erstmals ferngesteuertes Einparken per Smartphone-App erlaubt.

Noch sicherer wird die E-Klasse dank Car-to-X-Kommunikation: Als erstes Serienmodell tauscht sie Informationen mit anderen Fahrzeugen und mit entsprechend ausgerüsteter Infrastruktur aus. Gefahren wie Pannenfahrzeuge oder Straßenglätte werden so früher erkannt. Hinzu kommen neue Infotainment- und Bediensysteme, die ein völlig neues Multimedia-Erlebnis bieten.

Neuer Dieselmotor: Effizienz-Champion seiner Klasse

Zum Marktstart der neuen E-Klasse bietet Mercedes-Benz einen neu entwickelten Vierzylinder-Dieselmotor an. Aus knapp zwei Liter Hubraum schöpft der hocheffiziente Selbstzünder 143 kW/194 PS. Im E 220 d ermöglicht er einen kombinierten NEFZ-Durchschnittsverbrauch von 3,9 Liter pro 100 Kilometer. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 102 Gramm pro Kilometer – ein Wert, den bislang nur wesentlich kleinere Fahrzeuge vorweisen können.

Dr. Zetsche: „Wir glauben an die Zukunftsfähigkeit der Diesel-Technologie, die in diesem Jahr ihren 80. Geburtstag im Pkw feiert. Daher haben wir 2,6 Milliarden Euro in die Entwicklung und Fertigung von neuen Dieselmotoren investiert.“

In Kürze folgt der E 350 e mit Plug-In Hybrid-Technik, die über 30 Kilometer rein elektrisches Fahren ermöglicht. Der Vierzylinder-Ottomotor stellt im Verbund mit einem kraftvollen Elektromotor eine Systemleistung von 210 kW (286 PS) und ein Systemdrehmoment von 550 Nm bereit. Ergebnis: Fahrleistungen auf Sportwagen-Niveau bei einem Normverbrauch von 2,1 Liter pro 100 Kilometer (49 g CO2/km).

Stuttgarter Traumwagen-Offensive

Neben der E-Klasse gehört das Jahr 2016 bei Mercedes-Benz den Dream Cars, speziell den Cabriolets und Roadstern. Der Erfinder des Automobils zeigt in Genf sein einzigartiges Modellprogramm an offenen Fahrzeugen: Das Angebot reicht vom kleinsten Cabriolet der Welt, dem smart cabrio, bis zum besonders exklusiven Sondermodell Mercedes-AMG S 63 4MATIC Cabriolet „Edition 130“.

Zu den Highlights der Traumwagenkollektion zählt das neue C-Klasse Cabriolet, das in Genf seine Weltpremiere feiert. „Unser erstes C-Klasse Cabrio ist ein Dream Car in vielerlei Hinsicht“, so Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung. „Ein Grund dafür ist die sportlich-elegante Formensprache. Das Design ist aber nicht nur atemberaubend, sondern es ermöglicht auch beste Aerodynamik – mit einem herausragend günstigen Luftwiderstandsbeiwert von 0,28.“

Mit modernem Luxus und jungem Touch ist das C-Klasse Cabriolet ein besonders attraktiver Einstieg in die Mercedes Traumwagenwelt. Der Viersitzer mit klassischem Softtop bietet Open-Air-Fahrspaß an 365 Tagen im Jahr. Die breite Motorenpalette reicht vom Vierzylinder-Diesel mit 125 kW (170 PS) bis zum V6-Biturbo. Er leistet im Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet 270 kW (367 PS).

Weltpremiere feiert parallel das neue Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé: Es ergänzt das Angebot der C-Klasse Performance Familie um eine weitere Variante. Mit dem Automatikgetriebe 9G-TRONIC und dem heckbetonten Allradantrieb AMG Performance 4MATIC bietet das C 43 Coupé ein erhöhtes Maß an Fahrdynamik.

Drei Dream Cars für noch mehr exklusiven Fahrspaß unter freiem Himmel

Für exklusiven Open-Air-Fahrspaß sorgen der neue SL, der SLC und das Mercedes‑AMG S 63 4MATIC Cabriolet „Edition 130“ – alle drei Traumwagen feiern in Genf ihre Europapremiere. Ab April 2016 steht die automobile Ikone Mercedes‑Benz SL zur Verfügung – technisch und optisch deutlich aufgewertet. Kraftvollere Motoren, Automatikgetriebe 9G-TRONIC, DYNAMIC SELECT mit fünf Fahrprogrammen und Active Body Control mit Kurvenneigefunktion heben die Legende auf ein neues dynamisches Niveau.

Ein Highlight ist auch der neue SLC. 20 Jahre nach Einführung des ersten SLK bekommt der Kult-Roadster einen Nachfolger, dessen Name die enge Verbindung zur C-Klasse deutlich macht. Optisch ist die Modellpflege am geschärften Design mit dem serienmäßigen Diamantgrill erkennbar. Als neue Einstiegsvariante gibt es den SLC 180 mit 115 kW (156 PS) und einem NEFZ-Verbrauch von 5,6 l/100 km. Die Spitze der Modellreihe bildet der Mercedes-AMG SLC 43 mit dem 270 kW (367 PS) starken 3,0-Liter-V6-Biturbomotor und AMG Sportfahrwerk.

Das Mercedes-AMG S 63 4MATIC Cabriolet „Edition 130“ erinnert an die Erfindung des Automobils vor 130 Jahren. AMG, die Sportwagen- und Performance-Marke von Mercedes-Benz, würdigt das hundertdreißigjährige Jubiläum mit einem exklusiven Sondermodell, das sich durch die besonders exquisite Ausstattung auszeichnet.

Exklusivität auch bei der V-Klasse und bei smart

Ihre Weltpremiere in Genf feiert auch die exklusivste V-Klasse aller Zeiten: Mit der Ausstattungslinie V-Klasse EXCLUSIVE setzt die Großraumlimousine hochwertige Akzente und bietet zudem ein außergewöhnliches Ausstattungsniveau.

smart präsentiert mit dem neuen BRABUS Sport-Paket noch mehr Möglichkeiten zur Individualisierung. Äußere Erkennungszeichen sind BRABUS Front- und Heckschürze in Wagenfarbe sowie Heckdiffusor in Mattgrau. Im Innenraum gehören unter anderem ein Multifunktions-Sportlenkrad, ein BRABUS Schaltknauf und Handbremsgriff in Leder sowie eine Sportpedalanlage zum Ausstattungsumfang.

Ansprechpartner:

Bettina Fetzer, Telefon: +49 (0)711 17-75841, bettina.fetzer@daimler.com

Koert Groeneveld, Telefon: +49 (0)711 17-92311, koert.groeneveld@daimler.com

Weitere Informationen von Mercedes-Benz sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.mercedes-benz.com

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Die Traumwagenoffensive: Mercedes-Benz auf dem Internationalen Automobil-Salon Genf 2016

  • 1. March 2016
  • Presseinformation
  • Quelle: Daimler AG

Genf. 2016 ist bei Mercedes-Benz das Jahr der Cabriolets und Roadster. Als jüngster Traumwagen feiert in Genf das neue C-Klasse Cabriolet seine Weltpremiere, auch als Mercedes-AMG C 43 4MATIC. Weitere Frühlingsboten sind die beiden modernisierten Roadster SL und SLC sowie die Performance-Roadster von Mercedes-AMG. Kurz vor dem Marktstart des neuen S-Klasse Cabriolet setzt außerdem das Mercedes-AMG S 63 4MATIC Cabriolet als limitierte „Edition 130“ein Highlight im Topsegment und erinnert gleichzeitig an die Erfindung des Automobils vor 130 Jahren. Erstmals in Europa präsentiert Mercedes-Benz am Genfer See außerdem die neue E-Klasse. Die zehnte Generation der Business-Limousine setzt neue Maßstäbe in puncto Design, Sicherheit, Effizienz und automobile Intelligenz. Außerdem neu in Genf: Die Mercedes-Benz V-Klasse EXCLUSIVE.

Mercedes-Benz C-Klasse Cabriolet: Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 8,3-4,5 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 190-116 g/km

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet: Kraftstoffverbrauch* (l/100 km) innerorts/außerorts/kombiniert: 11,0/6,7/8,3; CO2-Emissionen* kombiniert: 190 g/km

Mercedes-AMG C 43 4MATIC Coupé: Kraftstoffverbrauch* (l/100 km) innerorts/außerorts/kombiniert: 10,6/6,2/7,8; CO2-Emissionen* kombiniert: 178 g/km

Mercedes-Benz SL: Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 11,9-7,7 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 279-175 g/km

Mercedes-Benz SLC: Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 7,8-4,4 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 178-114 g/km

Mercedes-AMG S 63 4MATIC Cabriolet „Edition 130“: Kraftstoffverbrauch* (l/100 km) innerorts/außerorts/kombiniert: 14,3/8,2/10,4; CO2-Emissionen* kombiniert: 244 g/km

Mercedes-Benz E-Klasse: Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 5,9-2,1 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 133-49 g/km

Mercedes-Benz V-Klasse: Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 6,0 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 158 g/km


Frischluft für alle: So viele und so junge Cabriolets und Roadster wie Mercedes‑Benz Cars bietet kein anderer Hersteller. Vom smart fortwo cabrio bis zum S-Klasse Cabriolet reicht das aktuelle Angebot an offenen Traumwagen. Mit der Weltpremiere des ersten Cabriolets auf Basis der C-Klasse rundet Mercedes‑Benz die Palette seiner Cabriolets mit klassischem Stoffverdeck ab.

Das neue Cabriolet mit ganz eigenständigem Charakter ist der attraktive Einstieg in die Mercedes-Benz Traumwagenwelt. Auf Wunsch kann es mit dem automatischen Windschottsystem AIRCAP und der Kopfraumheizung AIRSCARF ausgerüstet werden – für außergewöhnlichen Komfort beim Offenfahren an 365 Tagen im Jahr. Für sportlich-agile Fahreigenschaften sorgen effiziente und leistungsstarke Motoren mit einer Bandbreite von 115 bis 270 kW (156 bis 367 PS) sowie ein dynamisch ausgelegtes Fahrwerk – auf Wunsch mit Luftfederung AIRMATIC. Marktstart des C‑Klasse Cabriolets ist im Sommer 2016.

  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
  • Mercedes-Benz Dream Cars
14

Das Mercedes-AMG C 43 Cabriolet: Offen für maximales Fahrvergnügen

Gleich mit zwei Modellen der C-Klasse Performance Familie geht Mercedes-AMG auf dem Genfer Automobilsalon 2016 an den Start: Neben dem C 43 4MATIC Coupé präsentiert die Affalterbacher Sportwagen- und Performance-Marke das C 43 4MATIC Cabrio. Wie im Coupé vereint das Ganzjahres-Cabriolet den 270 kW (367 PS) starken 3,0-Liter-V6-Biturbomotor mit einem maximalen Drehmoment von 520 Newtonmetern, das schnell schaltende Automatikgetriebe 9G-TRONIC und den serienmäßigen Allradantrieb AMG Performance 4MATIC. Der Open-Air Genuss für vier Personen bietet dank eigenständigem Fahrwerk mit AMG spezifischer, strafferer Elastokinematik und dreistufiger Verstelldämpfung die markentypische Driving Performance. Der Fahrspaß geht einher mit einer hohen Effizienz. So verbraucht die offene Variante des Mercedes-AMG C 43 lediglich 8,3 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer (kombiniert nach NEFZ), das entspricht 190 g CO2/km

  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
  • Mercedes-Benz C-Klasse
12

Die Mercedes-Benz E-Klasse: Die intelligenteste Business-Limousine

Einen großen Schritt in die Zukunft geht Mercedes-Benz mit der neuen E-Klasse, die in Genf ihren ersten Auftritt in Europa hat. Die zehnte Generation der Business-Limousine setzt gestalterische Akzente mit einem klaren und gleichzeitig emotionalen Design sowie einem hochwertigen, exklusiven Interieur. Zudem feiern in der E-Klasse zahlreiche technische Innovationen ihre Weltpremiere. Sie ermöglichen beispielsweise komfortables, sicheres Fahren auf bisher nicht erreichtem Niveau. Mercedes-Benz geht den nächsten Schritt auf dem Weg zum autonomen Fahren. Der Fahrer kann somit entlastet werden, indem er im normalen Fahrbetrieb nicht durch Bremsen oder Gas geben eingreifen muss und durch den Aktiven Lenk-Assistenten deutlich unterstützt wird – sogar in moderaten Kurven.

  • Das Mercedes-AMG C 43 Cabriolet und Coupé
  • Das Mercedes-AMG C 43 Cabriolet und Coupé
  • Das Mercedes-AMG C 43 Cabriolet und Coupé
  • Das Mercedes-AMG C 43 Cabriolet und Coupé
  • Das Mercedes-AMG C 43 Cabriolet und Coupé
  • Das Mercedes-AMG C 43 Cabriolet und Coupé
  • Das Mercedes-AMG C 43 Cabriolet und Coupé
07

Infotainment- und Bediensysteme bieten zudem ein völlig neues Erlebnis. Auf Wunsch ist das Cockpit geprägt von zwei breiten hochauflösenden und brillanten Displays mit jeweils 12,3 Zoll Bilddiagonale – das ist ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Segment. Erstmals halten außerdem berührungssensitive Touch Controls im Lenkrad eines Autos Einzug. Wie die Oberfläche eines Smartphones reagieren sie exakt auf horizontale und vertikale Wischbewegungen. Damit erlauben sie die Steuerung des gesamten Infotainments per Finger-Wischbewegungen, ohne dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad nehmen muss.

Ebenfalls beispielhaft: Ein komplett neu entwickelter Dieselmotor setzt in Verbindung mit Leichtbau und Bestwerten bei der Aerodynamik Effizienz-Maßstäbe in diesem Segment. Eine neue Mehrkammer-Luftfederung sorgt darüber hinaus auf Wunsch für überragenden Fahrkomfort und Top-Fahrdynamik. Die Summe ihrer Innovationen macht die E-Klasse zur intelligentesten Limousine der Business-Klasse.

  • Die Mercedes-Benz E-Klasse
  • Die Mercedes-Benz E-Klasse
  • Die Mercedes-Benz E-Klasse
  • Die Mercedes-Benz E-Klasse
  • Die Mercedes-Benz E-Klasse
  • Die Mercedes-Benz E-Klasse
  • Die Mercedes-Benz E-Klasse
07

Infotainment- und Bediensysteme bieten zudem ein völlig neues Erlebnis. Auf Wunsch ist das Cockpit geprägt von zwei breiten hochauflösenden und brillanten Displays mit jeweils 12,3 Zoll Bilddiagonale – das ist ein Alleinstellungsmerkmal in diesem Segment. Erstmals halten außerdem berührungssensitive Touch Controls im Lenkrad eines Autos Einzug. Wie die Oberfläche eines Smartphones reagieren sie exakt auf horizontale und vertikale Wischbewegungen. Damit erlauben sie die Steuerung des gesamten Infotainments per Finger-Wischbewegungen, ohne dass der Fahrer die Hände vom Lenkrad nehmen muss.

Ebenfalls beispielhaft: Ein komplett neu entwickelter Dieselmotor setzt in Verbindung mit Leichtbau und Bestwerten bei der Aerodynamik Effizienz-Maßstäbe in diesem Segment. Eine neue Mehrkammer-Luftfederung sorgt darüber hinaus auf Wunsch für überragenden Fahrkomfort und Top-Fahrdynamik. Die Summe ihrer Innovationen macht die E-Klasse zur intelligentesten Limousine der Business-Klasse.

Der Mercedes-Benz SL: Die Legende - jetzt noch dynamischer

Neuer Auftritt für eine automobile Ikone: Ab April 2016 steht der technisch und optisch deutlich optimierte Mercedes-Benz SL bereit. Kraftvollere Motoren, Automatik-Getriebe 9G-TRONIC, DYNAMIC SELECT mit fünf Fahrprogrammen und Active Body Control mit Kurvenneigefunktion heben die Legende auf ein neues dynamisches Niveau. Die Alltagstauglichkeit wurde mit dem beim Anfahren jetzt bis 40 km/h bedienbaren Verdeck und der automatischen Restkofferraum-Abtrennung gesteigert. Optisch wurde insbesondere die Front wesentlich sportlicher gestaltet, unter anderem mit neuer Motorhaube, neuen Stoßfängern und neuen Scheinwerfern.

Der Mercedes-Benz SLC: Neuer Name, neue Dynamik

Pünktlich zum 20-jährigen Jubiläum bekommt das Vorbild unter den kompakten Roadstern einen neuen Namen und tritt als SLC ab April 2016 technisch und optisch deutlich optimiert an. Die Namensänderung verweist auf die enge Verwandtschaft mit der C-Klasse. Neu sind jetzt sowohl das sportliche Topmodell Mercedes-AMG SLC 43 als auch die Einstiegsvariante SLC 180. Optisch besonders auffallend sind der serienmäßige Diamantgrill und das LED Intelligent Light System (Sonderausstattung).

Das Mercedes-AMG S 63 4MATIC Cabriolet: Limitierte „Edition 130“

1886 erfanden Carl Benz und Gottlieb Daimler das Automobil. Sie begründeten damit eine Tradition der stetigen Weiterentwicklungen und kreativen Neuschöpfungen, die bis heute andauert. Das 130-jährige Jubiläum würdigt die Sportwagen- und Performance-Marke von Mercedes-Benz jetzt mit dem exklusiven Sondermodell Mercedes-AMG S 63 4MATIC Cabriolet „Edition 130“. Es zeichnet sich durch die besonders exquisite Ausstattung aus.

Die Mercedes-Benz V-Klasse EXCLUSIVE – mehr Luxus im Großraum

Die V-Klasse EXCLUSIVE hebt Stil, Komfort und Funktionalität auf ein nochmals höheres Niveau und markiert die Spitze der Baureihe. Mercedes-Benz Vans unterstreicht damit die Neudefinition der Großraumlimousine. Die V-Klasse EXCLUSIVE überzeugt durch exquisite Zierelemente in gebürsteter Aluminiumoptik, Lüftungsdüsen in Silberchrom, einen Innenhimmel in DINAMICA, das neue Panorama-Dach, die neue große Mittelkonsole mit integriertem Kühlfach und Thermo-Cupholdern, klimatisierte Einzelsitze in Nappaleder für Fahrer, Beifahrer und Fondpassagiere, 19-Zoll-Leichtmetallräder, Burmester® Surround-Soundsystem sowie eine Vielzahl weiterer Ausstattungsumfänge.

Zehn Jahre Mercedes-Benz Museum: Spektakulärer Neubau feiert Jubiläum Vor zehn Jahren fand die Heritage der Marke Mercedes-Benz in einem spektakulären Neubau vor dem Tor des Werks Untertürkheim eine neue Heimat. Seitdem ist es ein vielbesuchter Ort mit mehr als 7,1 Millionen Gästen (Stand 31. Dezember 2015). Um Ausstellungsbesuchern wie Veranstaltungsgästen stets ein besonderes Erlebnis zu bieten, erfindet sich das Museum immer wieder neu. Zum 130-jährigen Jubiläum des Automobils sind zahlreiche Veranstaltungen geplant, auf die das Museum in Genf aufmerksam macht.
  • Die Mercedes-Benz V-Klasse EXCLUSIVE
  • Die Mercedes-Benz V-Klasse EXCLUSIVE
  • Die Mercedes-Benz V-Klasse EXCLUSIVE
  • Die Mercedes-Benz V-Klasse EXCLUSIVE
04

Ansprechpartner:

Koert Groeneveld, Globale Produktkommunikation Mercedes-Benz Cars, Telefon: +49 (0)711 17-92311, koert.groeneveld@daimler.com

Birgit Zaiser, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mercedes-AMG, Telefon: +49 (0)7144 302-581, birgit.zaiser@daimler.com

Weitere Informationen von Mercedes-Benz sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.mercedes-benz.com

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Die Neuheiten von smart auf dem Genfer Salon 2016

  • 1. March 2016
  • Presseinformation
  • Quelle: Daimler AG

Böblingen/Genf. Das smart cabrio ist die exklusivste Art, einen fortwo zu fahren. Jetzt lässt sich die Exklusivität noch steigern: mit dem neuen limitierten Sondermodell smart fortwo cabrio BRABUS edition, das in Genf seine Weltpremiere feiert. Die exklusive Lackierung von bodypanels, tridion Sicherheitszelle und Kühlerverkleidung in „light blue matt“ zählt ebenso zu den besonderen Merkmalen des 66 kW (90 PS) starken Zweisitzers wie das „tritop“ Faltverdeck in „titan grey“. Zweites Highlight auf dem smart Messestand ist das neue BRABUS Sport-Paket für alle 52- und 66-kW-Modelle der neuen smart Generation. Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 4,3-4,2 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 99-97 g/km


Mit dem neuen smart fortwo cabrio startet im Frühjahr eine ganz besonders kultige Variante der neuen Baureihe. Der offene Zweisitzer kommt im März 2016 zu den Händlern. Die Preise beginnen bei 15.655 Euro1 für das Modell mit 52-kW-Motor und Doppelkupplungsgetriebe twinamic. Eine Variante mit Schaltgetriebe folgt. Bei der Ausstattung stehen neben den drei Linien passion, prime und proxy zahlreiche Sicherheits- und Komfortdetails zur Wahl – darunter die Smartphone-Integration per MirrorLink®.

Weltpremiere in Genf: smart fortwo cabrio BRABUS edition

Kultcharakter hat jedes smart fortwo cabrio, aber dieses Sondermodell hat das Potenzial zum Sammlerstück: Auf 200 Exemplare begrenzt, kommt ab Mai das smart fortwo cabrio BRABUS edition zu den Händlern. Die exklusive Lackierung von bodypanels, tridion Sicherheitszelle und Kühlerverkleidung in „light blue matt“ zählt ebenso zu den besonderen Merkmalen wie das „tritop“ Faltverdeck in „titan grey“ und die BRABUS edition Plakette im Spiegeldreieck.

Exklusiv geht es auch im schwarz-blauen Innenraum weiter: Der Instrumententräger kombiniert Kunstleder- und Textiloberflächen mit „Mesh“-Struktur. Blau gehalten sind die Akzentteile sowie die Ziernähte von Instrumententräger und Sitzen in Lederoptik.

Das smart fortwo cabrio BRABUS edition basiert auf dem 66 kW (90 PS) starken cabrio mit twinamic 6-Gang Doppelkupplungsgetriebe, Ausstattungslinie passion und dem neuen BRABUS Sport-Paket (Details siehe nächster Abschnitt). Ebenfalls serienmäßig an Bord sind Sitzheizung für Fahrer und Beifahrer, Ablage-Paket, Cool & Media-Paket, LED & Sensor-Paket sowie Komfort-Paket und größerer 35-Liter-Tank. Das smart fortwo cabrio BRABUS edition kann ab März zu Preisen ab 29.950 Euro1 bestellt werden und kommt im Mai zu den Händlern.

24

Sportliche Optik außen wie innen: BRABUS Sport-Paket

Wer besonderen Wert auf Fahrspaß und dynamische Optik legt, kann seinen smart ab Frühjahr mit dem neuen BRABUS Sport-Paket weiter individualisieren. Äußere Erkennungszeichen sind BRABUS Frontspoiler und Heckschürze in bodypanel Farbe sowie Heckdiffusoreinsatz in grau matt. Zum BRABUS Sport-Paket gehören ferner BRABUS Sportfahrwerk mit 10 mm Tieferlegung und BRABUS „Monoblock IX“ Leichtmetallräder, die in grau matt lackiert sind. Bei smart fortwo und fortwo cabrio haben sie (Angaben jeweils vorn/hinten) das Format 16 beziehungsweise 17 Zoll und tragen Reifen der Dimensionen 185/50 R16 beziehungsweise 205/40 R17. Der smart forfour rollt mit dem BRABUS Sport-Paket auch vorn auf 17-Zoll-Felgen mit Reifen im Format 185/45 R17.

Die Aufwertungen im Innenraum umfassen ein Multifunktions-Sportlenkrad im 3-Speichen-Design in Leder mit BRABUS-spezifischen Ziernähten und einer Lenkradspange in anthrazit. In Verbindung mit twinamic sind Schaltpaddles vorhanden. Weitere hochwertige Details sind BRABUS Schaltknauf in Leder, BRABUS Handbremsgriff in Leder sowie Sportpedalanlage aus gebürstetem Edelstahl mit Gumminoppen.

Das BRABUS Sport-Paket ist ab März bestellbar für alle smart fortwo, smart forfour und smart fortwo cabrio Versionen mit 52-kW-(71 PS)- und 66-kW-(90 PS)-Motor. Der Aufpreis beträgt 1.900 Euro1 (smart fortwo) beziehungsweise 2.000 Euro1 (smart forfour). Die ersten Modelle kommen im April zu den Händlern.

Langjährige Zusammenarbeit: smart-BRABUS GmbH

Die smart-BRABUS GmbH ist ein Joint Venture von smart und BRABUS und steht für Automobilveredelung auf höchstem Niveau. In den vergangenen zwölf Jahren entschieden sich über 60.000 Kunden für Produkte, die in Zusammenarbeit mit den Ingenieuren von BRABUS entwickelt oder gefertigt wurden.

Das neue smart fortwo cabrio: Sommer in der Stadt

Mit dem neuen smart fortwo cabrio startet im Frühjahr eine ganz besonders kultige Variante der neuen Baureihe. Der offene Zweisitzer kommt im März 2016 zu den Händlern. Die Preise beginnen bei 15.655 Euro für das Modell mit dem 52-kW-Motor und dem Doppelkupplungsgetriebe twinamic. Eine Variante mit Schaltgetriebe folgt später. Bei der Ausstattung stehen neben den drei Linien passion, prime und proxy zahlreiche Sicherheits- und Komfortdetails zur Wahl – darunter die Smartphone-Integration per MirrorLink®.

Drei Autos in einem: Auf Knopfdruck verwandelt sich das neue smart fortwo cabrio vom geschlossenen Zweisitzer zu einem Auto mit großem Faltschiebedach. Oder er wird zum Cabriolet mit komplett geöffnetem Verdeck. So lässt sich das Frischluftvergnügen an Wetter, Lust und Laune anpassen. Diese Flexibilität, ermöglicht durch das „tritop“ Faltverdeck und die herausnehmbaren Dachholme, ist eine Besonderheit nicht nur in diesem Segment. Zugleich ist das neue smart fortwo cabrio das einzig echte Cabrio in seiner Fahrzeugklasse.

„Unser neues smart fortwo cabrio strahlt rundherum aus, wofür unsere Marke steht: Lebensfreude in der Stadt“, so smart Chefin Dr. Annette Winkler. „Funktional, emotional und innovativ – das sind die drei Kernwerte von smart, die jedes unserer Fahrzeuge verkörpert, in je unterschiedlicher Akzentuierung. Beim neuen smart fortwo cabrio liegt der Schwerpunkt eindeutig auf Emotionalität, es steht ganz besonders für Lebensfreude. Das smart fortwo cabrio ist die „lifestyligste“ Variante unserer neuen Generation – sozusagen die Ikone der Ikone.“ Schon die Vorgänger-Modelle hatten rund 220.000 Cabrio-Fans begeistert.

Das neue smart fortwo cabrio (Länge/Breite/Höhe: 2,69/1,66/1,55 m) ist klar als Mitglied der neuen smart Generation zu erkennen: Auch das dritte Modell verkörpert selbstverständlich die smart Designphilosophie des FUN.ctional Design, geprägt von den beiden Polen Herz und Verstand. Die Designsprache ist klar-puristisch und sehr progressiv. Dazu gehören die typische Silhouette mit den ultrakurzen Überhängen, die klaren Linien, Formen und Flächen und natürlich die tridion Sicherheitszelle. Mit dem Grill im Bienenwaben-Fading-Design und den rhombischen Frontscheinwerfern ist das Gesicht eindeutig smart. Die B-Säule ist schmaler als bei den geschlossenen Varianten und der Verlauf der tridion Sicherheitszelle progressiver; so wirkt das smart fortwo cabrio noch sportlicher und stärker nach vorne orientiert.

Verdeck: Öffnung binnen zwölf Sekunden

Blinzelt die Sonne hinter den Wolken hervor, können smart fortwo cabrio Fahrer schnell reagieren: In zwölf Sekunden lässt sich das Textilverdeck vollautomatisch öffnen – und zwar sogar während der Fahrt bis zur Höchstgeschwindigkeit. Mit dem 3-Tasten-Fahrzeugschlüssel kann das Verdeck auch aus der näheren Umgebung per Funkfernbedienung geöffnet werden.

Werden die seitlichen Dachholme entfernt, wird der Cabrio-Fahrspaß komplett. Anschließend lassen sie sich in der Innenseite der Heckklappe verstauen. Dieses Ablagefach in der Heckklappe dient zugleich als zusätzlicher Stauraum für kleine Gegenstände – beispielsweise Warnweste, Verbandstasche oder Warndreieck.

Mit einer Fläche von 1,8 m2 fällt das „tritop“ Textilverdeck rund vier Prozent größer aus als beim Vorgänger. Die Außenhaut besteht aus besonders lichtbeständigem Polyacrylgewebe, an der Innenseite befindet sich ein Polyester/Baumwolle-Gemisch. Dazwischen sitzt eine Kautschuk-Lage. Insgesamt ist das Verdeck 20 mm dick. Die Heckscheibe ist heizbar und besteht aus Glas.

Sicherheit: Insassenschutzraum bei Dachfalltest bestätigt

Der Materialmix des smart fortwo cabrio umfasst einen hohen Anteil ultrahochfester warmumgeformter Stähle und höchstfester Mehrphasenstähle.

Darüber hinaus wurde das Cabrio im Vergleich zum Coupé an entscheidenden Stellen gezielt verstärkt. Die Modifikationen umfassen Kreuzstreben unter dem Fahrzeug, zwei Torsionsschottwände unter dem Fahrzeug vorne und hinten sowie ein innenliegendes Rohr in den A‑Säulen aus ultrahochfestem warmumgeformtem Stahl.

Das neue smart fortwo cabrio, zu dessen Sicherheitskonzept unter anderem die markentypische tridion Sicherheitszelle für eine effiziente Energieaufnahme gehört, erfüllt neben den gesetzlich vorgeschriebenen Crashtests auch zusätzliche Mercedes-Benz interne Crashtests mit oft weit strengeren Anforderungen. Dazu zählt auch der so genannte Dachfalltest. Dabei fällt die Karosserie in leichter Schräglage aus 50 Zentimeter Höhe auf die Dachstruktur und das Fahrzeug prallt auf eine der beiden A-Säulen.

Fortschrittliche Assistenzsysteme, die bisher höheren Fahrzeugklassen vorbehalten waren, helfen, Unfälle zu vermeiden. Dazu zählen unter anderem ESP® der neuesten Generation mit Seitenwind-Assistent (Serie) und Berganfahr-Funktion (Serie), Abstandswarnfunktion (Sonderausstattung) sowie Spurhalte-Assistent (Sonderausstattung).

Modell-Varianten: Zwei Motoren, zwei Getriebe, drei Lines

Das neue Cabrio ist zunächst mit zwei modernen Dreizylindermotoren mit 52 kW/71 PS sowie 66 kW/90 PS erhältlich. Beide Motorisierungen haben zum Start das vollautomatische Doppelkupplungsgetriebe twinamic – Varianten mit dem Fünfgang-Schaltgetriebe folgen. Das neue smart fortwo cabrio verfügt selbstverständlich über die markentypische Handlichkeit – mit 6,95 m (von Bordstein zu Bordstein) bzw. 7,30 m (von Wand zu Wand) sind Wendemanöver extrem einfach.

Bei der Ausstattung stehen neben den drei Linien passion, prime und proxy zahlreiche Sicherheits- und Komfortdetails zur Wahl – darunter die Neuerungen der jüngsten Modellpflege wie die Smartphone-Integration per MirrorLink® (serienmäßig in Kombination mit dem smart Media-System) oder das Urban-Style-Paket (unter anderem mit schwarzen Radlaufverkleidungen und Tieferlegung). Das smart fortwo cabrio, dessen hochwertiges und charmantes Interieur dem der geschlossenen Varianten entspricht, verfügt serienmäßig über zwei Sonnenblenden mit Makeup-Spiegeln, eine Mittelkonsole mit Schublade sowie Kleiderhaken hinten am Querbügel. Auf Wunsch ist ein Windschott lieferbar. Das Interieur vermittelt Freude und Genuss an der Form und ist geprägt von einem „dynamischen Loop“ als durchgehende Signatur im Innenraum, ein emotionaler Schwung, der sich unter anderem an Instrumententafel und Türen findet.

Hier die neuen Modelle in der Übersicht:

smart fortwo cabrio 52 kW 66 kW
Zylinder Zahl/Anordnung 3R 3R
Hubraum (cm3) 999 898
Nennleistung (kW/PS) 52/71 66/90
bei (1/min) 6.000 6.200
Nenndrehmoment (Nm) 91 135
Verbrauch kombiniert (l/100 km) 4,3 4,2
CO2-Emission kombiniert (g/km) 99 97
Effizienzklasse B B
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 15,5 11,7
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 151 155
Preis ab (Euro)* 15.655 16.550
Angaben für Fahrzeuge mit twinamic.

Härtetest: Umfangreiche Erprobung in Labors und auf der Straße

Das Erprobungsprogramm für offene Fahrzeuge von Mercedes-Benz Cars ist umfangreich – und für alle Modelle identisch: Daher wurde das neue smart fortwo cabrio denselben strengen Tests unterzogen wie beispielsweise das S-Klasse Cabriolet von Mercedes-Benz. So wird in einem Dauerlauf das Öffnen und Schließen des Verdecks über den gesamten Lebenszyklus des Fahrzeugs simuliert. Neben diesem Komponententest, der 20.000 Lastwechsel umfasst, müssen sich Verdeck und Verdeckmechanik auch in der Klimakammer bewähren. Denn selbst bei Temperaturen zwischen -15 und +80 Grad Celsius muss eine einwandfreie Funktion sichergestellt sein. Hinzu kommt ein so genannter Missbrauchstest bei -40 Grad Celsius und völlig vereistem Dach: Eine Überlastsicherung schützt in diesem Fall den Motor des Verdeckantriebs.

Der Waschstraßentest stellt sicher, dass smart fortwo cabrio Passagiere stets im Trockenen sitzen. Mit 500 Lastwechseln entspricht die Anforderung dabei der des Coupés. Neben dieser Erprobung in der Entwicklungsphase wird auch jedes einzelne smart fortwo cabrio auf Dichtigkeit überprüft: Am Ende der Produktion wird im Werk Hambach jedes Fahrzeug sieben Minuten lang mit einer standardisierten Wassermenge beregnet.

Die Zugfreihaltung haben die Entwickler im Windkanal von Mercedes‑Benz mit Hilfe der Versuchspuppe „Tanja“ untersucht. Sie ist mit insgesamt 16 Geschwindigkeitssensoren an Hals und Armen bestückt, mit denen sich die Strömungsgeschwindigkeiten des Fahrtwindes im Innenraum messen lassen.

Hinzu kommt die umfangreiche Fahrzeug-Gesamterprobung auf Testgeländen und Straßen unterschiedlichster Qualität rund um den Globus.

Ansprechpartner: Joachim Franz Kutscher, Telefon: +49 (0)711 17 96924, Mail: joachim_franz.kutscher@daimler.com Khanh-Binh Le, Telefon: +49 (0)711 17 76477, Mail: khanh-binh.le@daimler.com Willem Spelten, Telefon: +49 (0)711 17 75847, Mail: willem.spelten@daimler.com Weitere Informationen von smart sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.smart.com *Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

1 Unverbindliche Preisempfehlung für Deutschland inklusive 19% MwSt.

Unbegrenzte Öffnungszeiten: Das neue C-Klasse Cabriolet

  • 29. February 2016
  • Presseinformation
  • Quelle: Daimler AG

Stuttgart. Mercedes-Benz startet mit dem ersten Cabriolet auf der Basis der C‑Klasse in die Open-Air-Saison und rundet damit die Palette seiner Cabriolets mit klassischem Stoffverdeck ab. Das Design des neuen Cabriolets interpretiert modernen Luxus mit jungem Touch und vielen hochwertigen Details. Diese prägen seinen eigenständigen Charakter – vor allem in geöffnetem Zustand. Auf Wunsch kann das Cabrio mit dem automatischen Windschottsystem AIRCAP und der Kopfraumheizung AIRSCARF ausgerüstet werden – für außergewöhnlichen Komfort beim Offenfahren an 365 Tagen im Jahr. Für sportlich-agile Fahreigenschaften sorgen effiziente und leistungsstarke Motoren mit einer Bandbreite von 115 bis 270 kW (156 bis 367 PS) sowie ein dynamisch ausgelegtes Fahrwerk – auf Wunsch mit Luftfederung AIRMATIC. Das neue Automatikgetriebe 9G-TRONIC ist für alle Motorvarianten verfügbar. Ebenfalls an Bord: bewährte Assistenzsysteme und modernes Infotainment. Marktstart des neuen C-Klasse Cabriolets ist im Sommer 2016.

Kraftstoffverbrauch* kombiniert: 8,3-4,5 l/100 km; CO2-Emissionen* kombiniert: 190-116 g/km

„Unser neues C-Klasse Cabriolet ist der Einstieg in die Welt der Premium-Cabriolets bei Mercedes-Benz. In Charakter und Design sportlich und jugendlich geprägt, bietet es puren Open-Air-Fahrspaß rund ums Jahr“, sagt Prof. Dr. Thomas Weber, Mitglied des Vorstands der Daimler AG und verantwortlich für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung.

Sportlich und jung

Als neues Einstiegsmodell in die Cabrio-Welt von Mercedes-Benz setzt auch das C‑Klasse Cabriolet den Kern der Mercedes-Benz Designphilosophie konsequent um: sinnliche Klarheit als Definition von modernem Luxus. Dabei zeigt es einen eigenständigen Charakter mit sichtbar sportlicher Ausprägung und jugendlich frischer Ausstrahlung.

Mit geschlossenem Verdeck ähnelt das neue zweitürige Cabriolet bei nahezu gleichen Grundmaßen in der Silhouette dem C-Klasse Coupé: mit markanter Frontpartie mit Diamantgrill, LED High Performance-Scheinwerfern, langer Motorhaube und hoher Bordkante. Sein straff gespanntes Verdeck mit Glasscheibe geht harmonisch in das eigenständig gestaltete Heck über, das durch breite Schultern und flache LED-Rückleuchten sehr sportlich wirkt. Der Kofferraum mit einem Volumen von 360 Liter (285 Liter bei geöffnetem Dach) kann für ein Cabriolet ungewöhnlich viel Gepäck aufnehmen und bietet damit beste Voraussetzungen für hohe Alltagstauglichkeit.

09

Die Maße in der Übersicht:

Cabriolet Coupé Differenz
Radstand 2840 2840 0
Länge 4686 4686 0
Breite 1810 1810 0
Höhe 1409 1405 +4
Kopfraum vorne 981 985 -4
Kopfraum hinten 917 905 +12
Angaben in Millimeter

In den Seitenpartien setzt eine lang gezogene Dropping-Line, die über das hintere Radhaus reicht, einen für das Mercedes-Benz Design typischen Akzent. Durch das gegenüber der Limousine serienmäßig um 15 Millimeter tiefer gelegte Fahrwerk steht das Fahrzeug bereits mit der 17-Zoll-Serienbereifung auf Sportniveau und betont den sportlichen Charakter des Cabrios, das aerodynamisch mit einem cw‑Wert von 0,28 glänzt.

AMG Version optisch eigenständig

Die Dropping-Line nimmt auch das neue Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet auf. Es setzt sich allerdings optisch mit eigenständigem AMG Design sowie spezifischen Leichtmetallrädern noch sportlicher in Szene. Damit unterstreicht es die Progressivität und die Performance der Marke.

Exterieur und Interieur aus einem Guss

Bei geöffnetem Dach wird die sorgfältig abgestimmte Harmonie zwischen Exterieur- und Interieur-Design sichtbar. Wertige Details sind ein Chromzierrahmen an A‑Säule und Frontscheibe sowie der Bordkantenzierstab, der sich bis zum Verdeckkasten zieht, den er mit einem breiten Chrom-Zierelement umrahmt.

07

Stoffverdeck der Premiumklasse

Das vollautomatische klassische Cabrio-Stoffverdeck ist in der Basisvariante in Schwarz oder auf Wunsch mit einem mehrlagigen Akustikverdeck in den Farben Dunkelbraun, Dunkelblau, Dunkelrot oder Schwarz zu haben. Es reduziert die Wind- und Fahrgeräusche deutlich. Das macht sich durch verbesserte Sprachverständlichkeit auch bei höheren Geschwindigkeiten und besserer Dämmung von störenden Umgebungsgeräuschen bemerkbar. Damit bietet das Akustikverdeck höchsten Klima- und Geräuschkomfort.

Aus dem S-Klasse Cabriolet abgeleitet, erfüllt das Verdeck überdies hohe Qualitätsansprüche hinsichtlich Haltbarkeit und Funktion. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h lässt es sich in weniger als 20 Sekunden öffnen und schließen. Nach dem Öffnen legt es sich leise und sorgfältig zusammengefaltet in der Verdeckkastenwanne im Kofferraum ab. Die Abdeckung des Verdeckkastens ist in Form- und Farbgebung ein integraler Bestandteil des Interieurs und besteht aus dem gleichen Material wie die Bordkante.

08

Interieur – Modernität und Lifestyle

Die Insassen genießen ein Ambiente, das sich an das Interieur der C-Klasse Limousine anlehnt und es mit Cabrio-typischen Elementen frisch interpretiert. Besonders hochwertige Materialauswahl und Verarbeitung verleihen dem Interieur eine moderne Anmutung von Sportlichkeit und Lifestyle. Zur Ausstattung zählen wärmereflektierendes Leder in insgesamt fünf Farbausprägungen (optional) sowie ein geschwungener Schalter in mattem Silberchrom in der Mittelkonsole zum Öffnen und Schließen des vollautomatischen Cabrio-Verdecks. Vom Coupé abgeleitet sind die Sportsitze in Integraloptik mit kräftigen Seitenwangen, formintegrierter Kopfstütze sowie der optionalen Kopfraumheizung AIRSCARF. Serienmäßig unterstützen automatische Gurtbringer beim Anschnallen.

Die Fondsitze haben Einzelsitzcharakter. Ihre Lehnen bieten eine Durchlademöglichkeit, sind zugunsten hoher Alltagstauglichkeit 50 zu 50 teilbar und lassen sich komplett umklappen.

AMG mit speziellen Details

Das Interieur des Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolets bekräftigt mit zahlreichen individuellen Details die konsequent dynamische Ausrichtung der Performance-Marke. Ideal für eine engagierte Fahrweise ist das unten abgeflachte Multifunktions-Sportlenkrad in Leder schwarz mit roten Kontrastziernähten, das besonders gut in der Hand liegt.

Individuelle Akzente setzen

Das Cabrio bietet bereits serienmäßig ein hohes Ausstattungsniveau, das durch breitgefächerte Individualisierungsoptionen ergänzt wird (einige Beispiele: 13 Polstervarianten zum Beispiel designo bengalrot/schwarz, sieben Zierelemente, vier Verdeckfarben, zwölf Außenlacke – unter anderem eine Mattlackierung, belederte Instrumententafel). Der Innenhimmel des Verdecks ist in Schwarz, Porzellan und Kristallgrau erhältlich. Zahlreiche Zierelemente in sportivem Aluminium, Carbon oder Glasfaser werden ergänzt durch authentische offenporige Hölzer in Braun- und Schwarztönen.

Um die Dynamik des Cabriolets zu unterstreichen, steht als Alternative die AMG Line zur Wahl. Sie unterscheidet sich im Exterieur vor allem durch spezielle Stoßfänger und Schweller im AMG Styling, einen Diamantgrill mit Pins in Chrom sowie 18-Zoll-AMG-Leichtmetallräder. Im Interieur setzt die AMG Line sportlich‑exklusive Akzente unter anderem durch ein unten abgeflachtes Multifunktions-Sportlenkrad sowie eine AMG Sportpedalanlage.

Zur Markteinführung wird zeitlich limitiert eine Edition 1 angeboten. Durch eine Vielzahl perfekt aufeinander abgestimmter Ausstattungen verbindet sie Sportlichkeit mit Lifestyle und passt damit perfekt zum sportlich-modernen Look des neuen Cabrios.

Der Sommer fährt mit

Wer sich für ein Cabriolet entscheidet, möchte so oft wie möglich offen fahren. Dass man dabei auch im C-Klasse Cabrio – wie bei den Cabrios der E- und der S‑Klasse – ein Maximum an Open-Air-Komfort genießen kann, ermöglichen AIRCAP und AIRSCARF, die das Frischluftvergnügen auch bei niedrigen Temperaturen angenehm machen.

Das unauffällig in den Dachrahmen integrierte elektrische Windschottsystem AIRCAP wurde eigens für die Mercedes-Benz Cabrios entwickelt und ist mit einem elektrischen Windschott hinter den Fondsitzen gekoppelt. Es reduziert die Verwirbelungen im Innenraum auch für die Fondpassagiere auf Knopfdruck. AIRCAP ist Bestandteil des Cabriolet Komfort-Pakets, das auch die Kopfraumheizung AIRSCARF enthält, die Hals und Nacken von Fahrer und Beifahrer bei niedrigen Temperaturen mit warmer Luft umströmt. Die Kombination dieser zwei Ausstattungen verlängert die Cabrio-Saison auf das ganze Jahr.

Alternativ wird ein manuelles Winkelwindschott hinter den Vordersitzen angeboten, das auch nachgerüstet werden kann. Es schottet die Zugluft auf den vorderen Plätzen spürbar ab.

Fahrwerk: Sportlich-agil und komfortabel

Das Fahrwerk bietet Federungs- und Abrollkomfort bei gleichzeitig agilen fahrdynamischen Eigenschaften – die Basis für Fahrspaß. Serienmäßig ist das im Vergleich zur Limousine 15 Millimeter tiefer gelegte Fahrwerk des Cabriolets mit einer Stahlfederung mit selektivem Dämpfungssystem ausgerüstet. Ein optionales Sportfahrwerk mit straffer ausgelegter Federung und Dämpfung inklusive Sport-Direktlenkung sorgt für noch agileres Fahrverhalten.

Mit Luft gefedert

Auf Wunsch kann das Cabrio mit der Luftfederung AIRMATIC ausgerüstet werden. Ihre elektronisch geregelte, kontinuierliche Verstelldämpfung an Vorder- und Hinterachse sorgt für Abrollkomfort in jeder Situation.

DYNAMIC SELECT – serienmäßig bei AIRMATIC und optional bei den Stahlfahrwerken – bietet dem Fahrer die Möglichkeit zu wählen, wie er unterwegs sein möchte: sportlich, komfortabel oder verbrauchsoptimiert. Dazu kann er mittels DYNAMIC SELECT Schalter die Wahl zwischen fünf Fahr-Charakteristiken treffen: „ECO“, „Comfort“, „Sport“, „Sport Plus“ und „Individual“. Mit der Einstellung „Individual“ lässt sich das Fahrzeug nach eigenen Vorlieben konfigurieren.

Dynamisch: 4- und 6-Zylindermotoren und erstmals 4MATIC

Kraftvolle und effiziente Benzin- und Dieselmotoren mit ECO Start-Stopp-Funktion und ein umfangreiches 4MATIC Angebot sorgen ganzjährig für sportliche Fahrleistungen und Fahrspaß. Alle erfüllen die Euro-6-Abgasnorm.

Für das Cabrio stehen sechs Benzinmotoren zur Verfügung. Die Leistungsbandbreite reicht vom 1,6-Liter-Vierzylinder im C 180 mit 115 kW (156 PS) bis zum 3,0-Liter-Sechszylinder im Mercedes-AMG C 43 4MATIC Cabriolet (270 kW/367 PS). Der C 200 ist optional mit Allradantrieb 4MATIC zu haben.

Die Dieselmodelle sind mit einem Vierzylinder mit 125 kW (170 PS) im C 220 d oder 150 kW (204 PS) im C 250 d ausgerüstet und verfügen über die umweltfreundliche SCR-Technologie (Selective Catalytic Reduction) zur Abgasnachbehandlung. 4MATIC kann für den C 220 d bestellt werden.

Das neue Automatikgetriebe 9G-TRONIC ist für alle Motorisierungen verfügbar.

Die Modellpalette im Überblick:

Zylinder/ Anordnung Hubraum (cm3) Leistung (kW/PS) Nm Kraftstoffverbrauch (l/100 km)* CO2-Emissionen (g/km)* 0-100 km/h (s) Vmax (km/h)
C 220 d (4MATIC) 4/R 2.143 125/170 400 4,5 (5,0) 116 (130) 8,3 (8,1) 231 (225)
C 250 d 4/R 2.143 150/204 500 4,6 121 7,2 243
C 180 4/R 1.595 115/156 250 6,0 135 8,9 222
C 200 (4MATIC) 4/R 1.991 135/184 300 6,0 (7,1) 136 (163) 8,2 (8,0) 235 (227)
C 250 4/R 1.991 155/211 350 6,2 140 6,9 244
C 300 4/R 1.991 180/245 370 6,7 151 6,4 250
C 400 4MATIC 6/V 2.996 245/333 480 8,0 181 5,2 250
C 43 4MATIC 6/V 2.996 270/367 520 8,3 190 4,8 250
Alle Daten vorläufig; *kombiniert

Leichter und sicherer Rohbau

Bei Cabriolets verringert sich durch das fehlende Dach oft die Aufbausteifigkeit. Dies haben die Konstrukteure bereits bei der Entwicklung der C-Klasse Limousine berücksichtigt. Deshalb konnten sie die Rohbaustrukturen im Bereich Vorbau und Boden den besonderen Anforderungen des Cabriolets so anpassen, dass auch dieses mit einer beispielhaft steifen Auslegung aufwartet, die für hohe Fahrdynamik notwendig ist.

Beibehalten wurde der intelligente Leichtbau mit hohem Aluminium-Anteil des Coupés – unter anderem bestehen Kotflügel, Motorhaube und Heckdeckel aus Leichtmetall. Das Cabriolet erfüllt überdies nicht nur alle aktuellen nationalen und internationalen Gesetze, sondern auch alle Ratinganforderungen sowie die darüber hinausgehenden internen Sicherheitsanforderungen von Mercedes-Benz, die sich am realen Unfallgeschehen orientieren.

Teilautonom sicher fahren, Stress reduzieren

An Bord wartet auf Wunsch eine Vielzahl von Sicherheits- und Assistenzsystemen nach dem Intelligent Drive Konzept von Mercedes-Benz. Serienmäßig ist der ATTENTION ASSIST mit einstellbarer Empfindlichkeit, der vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit warnen kann. Der Serienumfang enthält ebenfalls den COLLISION PREVENTION ASSIST PLUS. Er beinhaltet neben einer optischen Abstandswarnung und einer zusätzlichen akustischen Kollisionswarnung einen adaptiven Brems-Assistenten, der durch situationsgerechte Bremskraftverstärkung helfen kann, Kollisionen zu vermeiden. Bei anhaltender Kollisionsgefahr und ausbleibender Fahrerreaktion kann das System bis zu Geschwindigkeiten von 200 km/h eine autonome Bremsung durchführen und so die Unfallschwere mit langsamer fahrenden oder anhaltenden Fahrzeugen verringern, im besten Fall die Kollision sogar ganz vermeiden. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h bremst das System auch auf stehende Fahrzeuge und kann dadurch bis 40 km/h Auffahrunfälle vermeiden.

Zusätzlich stehen auf Wunsch als Fahrassistenzpaket weitere in ihren Funktionen wesentlich erweiterte Assistenzsysteme zur Verfügung. Diese fusionieren im Rahmen des Intelligent Drive Konzepts Daten unterschiedlicher Sensortechnologien wie Radarsensoren und Stereokamera und können so sowohl die Sicherheit als auch den Komfort deutlich erhöhen. Zu diesen Funktionen zählen zum Beispiel DISTRONIC PLUS mit Lenk-Assistent und Stop&Go Pilot oder die PRE-SAFE® Bremse mit Fußgängererkennung sowie der Bremsassistent BAS PLUS, der auch eine situationsadaptive Bremsunterstützung bei Kollisionsgefahr durch Querverkehr bietet. Eine weitere Funktion des Fahrassistenzpakets ist der Aktive Spurhalte-Assistent, der unbeabsichtigtes Spurverlassen durch einseitige, spurkorrigierende Bremsung verhindern kann, indem er beim Überfahren von durchgezogenen Linien eingreift und sogar bei unterbrochenen Linien unterstützen kann, falls Kollisionsgefahr durch Fahrzeuge auf der Nebenspur besteht.

Zur Vielzahl der Assistenzsysteme gehören überdies ein Park-Assistent, der teilautomatisiertes Einparken ermöglicht, eine 360°-Kamera, die beim Parken, Rangieren und Manövrieren unterstützen kann, ein kamera- und navigationsbasierter Verkehrszeichen-Assistent mit Falschfahr-Warnfunktion sowie der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus, der Dauerfernlicht durch gezieltes Ausblenden anderer Fahrzeuge im Fernlichtkegel ermöglicht.

Sicher geschützt

Bei einem Unfall bieten die hohe Struktursicherheit der Karosserie und die Rückhaltesysteme, insbesondere die umfassende Ausstattung mit Airbags, bestmöglichen Schutz. Dazu zählen unter anderem:

  • Adaptive Frontairbags für Fahrer und Beifahrer
  • ein Kneebag auf der Fahrerseite
  • Thorax-Pelvisbags für Fahrer und Beifahrer
  • ein in der Oberkante der vorderen Türverkleidungen
  • integrierter Windowbag

Cabrio-spezifisch ist das Überrollschutzsystem. Es besteht aus zwei hinter den Fondsitzen vollständig versenkten und damit unsichtbaren Kassetten, die bei einem drohenden Überschlag pyrotechnisch gezündet herausschießen und zusammen mit der A-Säule den Überlebensraum sicherstellen.

Klimatisierung sensibel für Open-Air

Das speziell für Cabriolets entwickelte Klimasystem reagiert darauf, ob offen oder geschlossen gefahren wird. Bei geschlossenem Dach verhält es sich analog zum Coupé. Wird das Verdeck geöffnet, stimmt die Klimaanlage die Regelung darauf ab und bläst beispielsweise wärmere Luft zu den Händen des Fahrers am Lenkrad und deaktiviert die Umluft-Funktion. Die speziellen Abstimmungen für das offene Fahren berücksichtigen, ob gekühlt oder geheizt werden soll und reagieren feinfühlig auf die Übergangsbereiche dazwischen.

Infotainment mit Erlebnisfaktor

Intuitive Bedienung mit Animationen und visuellen Effekten bietet das Infotainment. Der Frontbass sorgt für ein Hörerlebnis fast auf Konzertsaal-Niveau – vor allem wenn das optional erhältliche Burmester® Soundsystem mit an Bord ist. Das Frontbass-System nutzt das Volumen des Quer- und Längsträgers der Rohbaukarosse als Resonanzraum für die Basslautsprecher.

Das Navigationssystem, das den Fahrer mit präzisen Verkehrsinformationen in Echtzeit versorgt (Live Traffic Information), bereitet seine Inhalte interaktiv auf. Es bietet unter anderem einen animierten Kompass oder eine „Drive Show“ mit Informationen für die Passagiere wie im Flugzeug.

Umfangreiche Vernetzung bereits in der Basisversion

Mit einem Bluetooth®-fähigen Mobiltelefon mit Datenoption ist bereits das Audiosystem Audio 20 internetfähig. Damit ist freies Internetsurfen bei Fahrzeugstillstand möglich. Während der Fahrt können Mercedes-Benz Apps genutzt werden. Audio- und Video-Wiedergabe ist von verschiedenen Quellen möglich.

Das alternativ erhältliche COMAND Online hat nicht nur ein größeres Display mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixeln, sondern ermöglicht optional unter anderem auch den digitalen TV-/Radio-Empfang und bietet neben vielen anderen Features schnelle Festplatten-Navigation, integrierte WLAN-Hotspotfunktionalität sowie das Sprachbediensystem LINGUATRONIC.

Sowohl das Basis-System Audio 20 als auch das Audio 20 CD und das COMAND Online sind serienmäßig mit einer Basis-Telefonie ausgerüstet, die das Mobiltelefon über eine standardisierte Bluetooth® Schnittstelle mit dem Fahrzeug verbindet.

Mercedes me connect: Vernetzt mit dem Auto

Auch für das neue C-Klasse Cabrio steht unter der Bezeichnung „Mercedes me connect“ ein umfangreiches Paket von kostenlosen Basisdiensten sowie Remote Online-Services zur Verfügung. Zu den Basisdiensten zählen der automatische Notruf, ein Unfallmanagement sowie Pannenhilfe und Kundendienstservice. Die Remote Online-Dienste erlauben jederzeit von überall den Zugriff auf Fahrzeuginformationen wie Status von Fenstern und Türen, Kilometerstand, Reifendruck und weitere Diagnosedaten. Auch die Fahrzeugortung sowie das Öffnen und Schließen der Türverriegelung aus der Ferne sind möglich.

Ansprechpartner:

Anja Wassertheurer, Telefon: +49 (0)711 17-75855, anja.wassertheurer@daimler.com

Koert Groeneveld, Telefon: +49 (0)711 17-92311, koert.groeneveld@daimler.com

Weitere Informationen von Mercedes-Benz sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.mercedes-benz.com

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch“ neuer Personenkraftwagen entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH (www.dat.de) unentgeltlich erhältlich ist.

Funktionsumfang kann je nach Land variieren.