Projekte Mercedes-Benz Inhouse Consulting

Unsere Projekte.

Mehr bewegen: unsere Projekte.

Dem Mercedes-Benz Inhouse Consulting gelingt der Brückenschlag zwischen dem Strategiebereich und den operativen Spezialisten. Wir lösen nicht nur strategische Fragestellungen des Top-Managements, sondern konzipieren auch deren operative Umsetzung. Dabei arbeiten wir stets eng mit den Fachbereichen zusammen. Mit unseren Projekten setzen wir neue Impulse innerhalb des Daimler-Konzerns – weltweit und über alle Fachbereiche und Sparten hinweg. Woran wir genau arbeiten zeigen diese 3 Beispielprojekte:

Entwicklung einer Premiumstrategie.

Unsere Aufgabe bestand in der Entwicklung einer Premiumstrategie für einen Geschäftsbereich mit dem Ziel der Optimierung des Markenimages zur nachhaltigen Umsatzsteigerung. Unser Vorgehen hat auf einer sorgfältigen Analyse des Wettbewerbs und anderer Industrien beruht, bevor darauf aufbauend der Schlüsselbegriff „Premium“ definiert und daraus Umsetzungsmöglichkeiten abgeleitet wurden. Außerdem erstellte unser Team ein Framework zur Bewertung des Premiumfaktors in der Automobilindustrie, der für ähnliche Fragestellungen verwendet werden kann. Der abschließend entwickelte Lösungsansatz baut auf der Kernhypothese auf, dass eine echte Premiumerfahrung des Kunden nur erreicht werden kann, wenn absolut jeder Schritt der Customer Journey als Premiumerlebnis wahrgenommen wird – vom Erstkontakt mit dem Produkt, über den Kontakt mit dem Händler, bis hin zur Kaufentscheidung und zum Aftersales-Support. Das Endprodukt umfasste schließlich neben konkreten Handlungsempfehlungen auch Implementierungspläne für das Top-Management. Dazu gehörten sechs Kernhandlungsbereiche wie beispielsweise die Optimierung der Markenkommunikation.

Digitalisierung der Produktion.

Der Begriff Industrie 4.0 (I4.0) bezeichnet die Verzahnung der industriellen Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik, kurz: die Digitalisierung der Produktion.  Übergeordnete Ziele waren dabei die Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit durch die Steigerung von Effizienz, Qualität und Kundennutzen. Unsere Aufgabe war es zunächst den Begriff I4.0 „greifbar“ zu machen. Parallel dazu haben wir bestehende Ideen innerhalb des Konzerns über alle Divisionen hinweg identifiziert, bewertet und gegen externe Ansätze abgeglichen. Um nachhaltige Implementierung sicherzustellen haben wir ein entsprechendes Tracking-System auf Top-Management Ebene etabliert. Neben der kurzfristigen Implementierung zahlreicher guter und bereits bestehender Ideen haben wir eine Strategie und Roadmap für die Mercedes-Benz Produktion entwickelt.

Digitalisierung der Produktion.

Der Begriff Industrie 4.0 (I4.0) bezeichnet die Verzahnung der industriellen Produktion mit modernster Informations- und Kommunikationstechnik, kurz: die Digitalisierung der Produktion.  Übergeordnete Ziele waren dabei die Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit durch die Steigerung von Effizienz, Qualität und Kundennutzen. Unsere Aufgabe war es zunächst den Begriff I4.0 „greifbar“ zu machen. Parallel dazu haben wir bestehende Ideen innerhalb des Konzerns über alle Divisionen hinweg identifiziert, bewertet und gegen externe Ansätze abgeglichen. Um nachhaltige Implementierung sicherzustellen haben wir ein entsprechendes Tracking-System auf Top-Management Ebene etabliert. Neben der kurzfristigen Implementierung zahlreicher guter und bereits bestehender Ideen haben wir eine Strategie und Roadmap für die Mercedes-Benz Produktion entwickelt.

Strategisches Zielbild für R&D China.

China ist der größte Markt für das Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars und entwickelt sich weiter als Vorreitermarkt in diversen Technologien, beispielsweise Connectivity. Um die Fahrzeuge marktspezifisch anzupassen, wurde vor einigen Jahren eine eigene Produktentwicklung vor Ort aufgebaut.

Durch das schnell wachsende Umfeld erweiterte sich die Einheit innerhalb kürzester Zeit zu einem R&D Center, das auch die fahrzeugspezifischen Kompetenzen weiter ausbaut. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, war es unsere Aufgabe die chinesische Einheit bei der Erstellung eines Zielbildes für die Jahre 2020-2025 zu unterstützen.

Aus den neuen Chancen und Möglichkeiten ergaben sich auch regionale Produktanforderungen, weshalb wir die Markt- und Wettbewerbsentwicklung in China umfangreich analysiert haben. Ein großer Fokus lag auf der Betrachtung der Schnittstellen in der Kooperation zwischen Deutschland und China sowie der cross-funktionalen Zusammenarbeit. Darüber hinaus haben wir die lokale Start-Up Community als Inkubator detailliert betrachtet.

Abschließend wurden aus den gesammelten Ergebnissen Implikationen für die zukünftige Arbeit der Einheit abgeleitet. Dazu gehörte unter anderem eine Definition der zukünftigen Schwerpunktthemen der Arbeit. Außerdem wurde die Struktur der Organisation überdacht und übergreifende Effizienzpotentiale für wachsende Organisationen festgehalten.

Strategisches Zielbild für R&D China.

Verwandte Themen.