Back
Back

Bisher waren thermoelektrische Prozesse stets eine ziemlich giftige Angelegenheit. Forscher der Universität Utah haben jetzt eine hautfreundliche und trotzdem effiziente Kombination aus Calcium, Kobalt und Terbium entwickelt, welche aus Temperaturunterschieden Strom generiert. Auf der Kleidung angebracht, wäre es damit möglich, Biosensoren durch Körperwärme zu betreiben. In Autositze integriert, könnte man so ggf. sogar sein Smartphone laden.