Back
Back

Forscher des MIT haben einen Meilenstein in der Entwicklung lebendiger Computer erreicht. Erstmals ist es möglich, lebendige Zellen mittels 3D-Druck zu plotten. Damit lassen sich elektrische Tattoos herstellen, die auf Grundlage des Gesundheitszustandes die Farbe verändern. Sie könnten aber auch als Interfaces zur Steuerung von anderen Endgeräten dienen, die man direkt auf der Haut oder Kleidung tragen kann.