Je mehr Leute Sprachassistenten wie z. B. den Google Assistant nutzen, desto weniger schauen auf Anzeigen. Das ist ein Problem, denn etwa [link url=https://www.statista.com/statistics/266249/advertising-revenue-of-google/ target=_blank]90 % des Google-Umsatzes entfällt auf Werbung[/link]. Aus diesem Grund schlägt das Unternehmen aus Mountain View nun einen neuen Weg ein. Künftig soll der Sprachassistent auch Produkte von Partnern empfehlen, wodurch Google bei erfolgtem Kauf eine Provision erhält.