Back
Back

Nein, hier handelt es sich um keine Doppelmeldung (vergleiche den High5 #43). Der Accelerator Y Combinator hat direkt am Folgetag weitere 51 Start-ups vorgestellt, die sich gegen insgesamt 7.200 Bewerber durchsetzen konnten. Auch diesmal ist die Mischung bunt und lesenswert: So sind etwa vollautomatische 3D-Druck-Fabriken, eine Crowd-Invest-Plattform für Kunst sowie verschiedenste Bot-Services – zum Beispiel ein Finanz-Coach – mit dabei.