• 1

    Lass dich von Islands Naturwundern verzaubern.

Lass dich von Islands Naturwundern verzaubern.

Viele der zahlreichen spektakulären Orte auf Island lassen sich hervorragend mit dem Auto anfahren und erkunden. Daher ist Island prädestiniert für einen ausführlichen Roadtrip. Die Route startet in Reykjavik und führt einmal um die komplette Insel, mit dabei: Eindrucksvolle Wasserfälle, spektakuläre Berg-Panoramen und tiefe Krater.

Influencer Thomas Lotter.

Die Route.

Skógafoss.

Von Reykjavik aus geht es direkt an einen der bekanntesten Wasserfälle Islands, den Skógafoss. Das schiere Ausmaß und die spektakuläre Landschaft, in die dieser Wasserfall eingebettet ist, machen diesen Ort zu einem Muss für jeden Island-Besuch und damit einen perfekten Start für den Roadtrip um die Insel.

Solheimasandur Plane Wreck.

Das Solheimasandur Plane Wreck ist ein altes abgestürztes Militärflugzeug,
das inmitten einer schier endlosen Wüste aus schwarzem Sand an der Küste von Island liegt. Ein surreales Setting, das man nach einem Fußmarsch von einer guten Stunde erreichen kann.

Lómagnúpur.

Island ist durchzogen von Straßen, die scheinbar unendlich geradeaus führen. Diese Weitläufigkeit des Landes wird immer wieder durchbrochen von spektakulären, oft einsam in die Höhe ragenden Bergen, die der Landschaft eine noch surrealere Note geben. Die Straße entlang des Lómagnúpur ist ein solcher Ort.

Mercedes-Benz GLE 400 d: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,2 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 189 g/km.

Fjaðrárgljúfur.

Die Schlucht von Fjaðrárgljúfur ist einer der bekanntesten Orte von Island und darf daher auf der Route nicht fehlen. Von einem Parkplatz aus lassen sich die verschiedenen Aussichtspunkte bequem zu Fuß erreichen.

Stokksnes.

Der schwarze Sandstrand vor dem zackigen Bergpanorama von Stokksnes ist einer dieser Orte, die es nur auf Island gibt. Besonders zum Sonnenauf- oder Untergang bietet dieser Ort eine magische Atmosphäre und mit ein bisschen Glück eine spektakuläre Spiegelung auf der noch ruhigen See.

Mercedes-Benz GLE 400 d: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,2 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 189 g/km.

Búlandstindur.

Der Búlandstindur ist ein weiterer dieser Orte, die man im quasi im Vorbeifahren bestaunen kann, da sie direkt an der Straße liegen. Perfekt also, um eine kleine Rast am Wegesrand zu machen und bei einer eindrucksvollen Aussicht auf den Búlandstindur Kräfte für die kommende Strecke zu sammeln.

Mercedes-Benz GLE 400 d: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,2 l/100km; CO2-Emissionen kombiniert: 189 g/km.

Krafla.

Der Nordosten Islands ist vor allem bekannt für seine zahlreichen Krater. Nach einer Anfahrt durch weite Schwefelfelder (bei denen man jedoch besser das Fenster zu und die Lüftung ausgeschaltet lässt), gelangt man zu einem Parkplatz direkt am Krater, von dem aus man nur ein paar Schritte gehen muss, um einen Blick in das türkise Krater-Wasser zu werfen.

Kirkjufell.

Der Kirkjufell ist der letzte Spot auf dem Island-Roadtrip und bietet viele verschiedene beeindruckende Perspektiven. Auch dieser bekannte Berg ist vor allem während des Sonnenaufgangs sehenswert, da die Sonne direkt hinter ihm aufgeht und der davor liegende See eine tolle Spiegelung erzeugt, sofern es nicht allzu windig ist.

Jetzt downloaden.

Lade dir jetzt Marvelroad herunter und erlebe einzigartige Routen.

No matching market for this icon.
No matching market for this icon.