Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Daimler AG hat sich neu aufgestellt. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher dieser Webseite ist ab dem 01.11.2019 Mercedes-Benz AG.

Datenschutzhinweise (Aktualisierung zum 01.11.2019)

Islands Kron­juwel.

Mächtige Eisberge, glitzernde Schollen, kristallklares Wasser: Direkt an der Gletscherlagune Jökulsárlón, Islands landschaftlichem Kron­juwel, thront die orangene Strom­tankstelle auf einem Parkplatz in vorderster Reihe. Während unser EQC geladen wird, können wir das atemberaubende Panorama durch die Windschutzscheibe genießen und uns dabei vom Komfortprogramm des Elektro-SUV den Rücken massieren lassen. Jetzt haben wir den See, in den ein Ausläufer des Vatnajökull-Gletschers mündet, für uns allein. Und dass wir dabei sogar noch Robben sehen, die neugierig aus dem Wasser auftauchen, verdanken wir der Mitternachtssonne. Die geht Ende Juni um halb zwei unter und um halb drei wieder auf, wodurch es quasi rund um die Uhr hell ist. 

EQC 400 4MATIC:
Stromverbrauch kombiniert: 20,8–19,7 kWh/100 km;
CO2-Emissionen kombiniert: 0 g/km.6

Energieschub vor Idylle: der Mercedes-Benz EQC vor einer orangenen isländischen Ladestelle.

Energieschub vor Idylle: isländische Ladestelle.

Auf Sandpisten in den Schnee: Islands Natur beeindruckt durch ihre Vielfalt.

Auf Sandpisten in den Schnee: Islands Natur beeindruckt durch ihre Vielfalt.

Lokal emissionsfreie Reise.

Unser etwas ungewöhnliches Konzept: nachts reisen, tagsüber schlafen. An der Anhängerkupplung des EQC hängt ein sogenannter Mink Camper als Basislager. Dieser Miniwohnwagen wiegt keine 500 Kilo und ist im Grunde genommen ein Bett auf Rädern. Wir parken, wenn möglich, wo es uns gefällt, und dank einer Rundum-Verdunkelung des Campers schlafen wir tagsüber und fahren nachts, weil es zu dieser Jahreszeit vor Touristen nur so wimmelt.

Ob mit oder ohne Hänger, Reichweitenangst ist dem EQC Fahrer auf Island fremd. Das bestens vernetzte Navi gibt Aufschluss über Ladestationen und visualisiert erreichbare Ziele. Wir können unsere lokal emissionsfreie Reise entspannt genießen. Das Tempolimit von maximal 90 Kilometern in der Stunde trägt ein Übriges dazu bei, dass jeder Meter mit dem EQC reinste Erholung ist. 

Mehr Reichweite.

Stressfrei ist in vielerlei Hinsicht auch das Aufladen. Auf der rund 1.300 Kilometer langen Ringstraße, der Route 1, warten in regelmäßigen Abständen Schnell­ladesäulen, die die Batterie in weniger als einer Stunde von zehn auf 80 Prozent laden. Schon nach einem Tag unter Strom ist uns klar: praktikable Ladezeit ist die neue Währung für den Seelenfrieden des Autofahrers von morgen. Beeindruckend sind hingegen die Beschleunigungswerte des EQC. Fürs Protokoll: in 5,1 Sekunden von null auf 100. 

Auf den Asphalt gebracht von einem permanenten Allradantrieb. Doch je länger wir unterwegs sind, desto mehr richtet sich unsere Aufmerksamkeit von der Geschwindigkeitsanzeige auf den Leistungsmesser des Elektromotors, der das Maß an Rekuperation anzeigt. Bergab nämlich, aber auch beim Bremsen, fließt der durch die Bewegungsenergie erzeugte Strom zurück in die Batterie. Gut zehn bis 20 Prozent mehr Reichweite lassen sich durch vorausschauendes Fahren reinholen. 

Bitte anhalten – und abtauchen in der Blauen Lagune nahe der Hauptstadt Reykjavik.

Bitte anhalten – und abtauchen in der Blauen Lagune nahe der Hauptstadt Reykjavik.

Strom aus erneuerbaren Energien.

Zum Schnellfahren kommt man ohnehin nicht nach Island. Vielmehr versuchen wir in der Praxis umzusetzen, wovon derzeit viele Globetrotter träumen: ein lokal emissionsfreier Roadtrip durch eine der imposantesten Landschaften der Welt. Hier wird der Strom aus jedweder Steckdose zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien gewonnen. Aktuell stellt sich der Strommix wie folgt dar: 75 Prozent Wasserkraft und 25 Prozent Thermal­energie. An zwei Orten auf unserer Reise werden wir Zeuge, wie Letztere entsteht: neben dem Flughafen auf der Reykjanes-Halbinsel und im hohen Norden rund um den Mývatn-See. Bis auf wenige Meter kann man sich dort den Turbinen nähern, die aus Dampf Megawatt machen. 

Ins Land der Träume.

Die Vibrationen des Bodens künden dabei von der enormen Kraft aus den bis über 2.000 Meter tiefen Bohrlöchern, hinzu kommt das infernalische Fauchen der Schornsteine. 

Nacht für Nacht gleiten wir durch Islands bombastische Natur, nichts hinterlassend als ein leises Fahr­geräusch. Auf den Campingplätzen kann man bedenken­los morgens um sieben, wenn alles noch schläft, auf die Zeltwiese rollen, ohne dass jemand aus dem Schlaf schreckt. Beim Frühstück dann (was ja unser Abend­essen ist) sind wir schnell umringt von neugierigen Touristen. Während die unser E-Mobil bestaunen, legen wir uns im Camper zur Ruhe – und versinken ins Land der Träume, mit Elfen und Trollen in den Hauptrollen.

Kirkjubæjarklaustur in der Region Suðurland: 19 Buchstaben und viel Grün.

Kirkjubæjarklaustur in der Region Suðurland: 19 Buchstaben und viel Grün.

Weitere Informationen.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 11.11.2019, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

7 Angaben zu Stromverbrauch und Reichweite sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe der UN/ECE-Regelung Nr. 101 ermittelt. Die EG-Typgenehmigung und eine Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.