Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Daimler AG hat sich neu aufgestellt. Datenschutzrechtlich Verantwortlicher dieser Webseite ist ab dem 01.11.2019 Mercedes-Benz AG.

Datenschutzhinweise (Aktualisierung zum 01.11.2019)

Lech Lodge & Kitzbühel Lodge, Österreich.

Interview mit Familie Moosbrugger-Lettner.

Die Wurzeln von Johanna und Klaus Moosbrugger-Lettner liegen am Arlberg. In St. Anton betreibt das Paar erfolgreich das „Bergschlössl“ und die Skibar „Basecamp“. Im Jahr 2012 eröffneten sie die Lech Lodge, und 2016 wurde dasselbe Konzept auf die Kitzbühel Lodge im Kitzbühel Country Club übertragen. Das Gastgeber-Paar möchte die persönliche Liebe zu ihrer Heimat an ihre Gäste weitergeben und ihnen in Lech und Kitzbühel einen einzigartigen Aufenthalt ermöglichen.

Johanna und Klaus Moosbrugger-Lettner, Leiter der Lech Lodge & Kitzbühel Lodge in Österreich.

Die Qual der Wahl: Lech Lodge oder Kitzbühel Lodge? Was ist das Besondere an den beiden Locations und für welche Gelegenheiten eignen sie sich jeweils am besten?

Lech und Kitzbühel sind beides sehr besondere Standorte in den Alpen, die seit vielen Jahrzehnten Menschen von überall auf der Welt anziehen. Beide Destinationen eignen sich quasi das ganze Jahr über für einen Urlaub. Die Chalets der Lech Lodge liegen mitten in den Bergen am Ende einer Straße – hier beginnt das Naturschutzgebiet direkt vor der Haustür. Die Chalet-Suiten der Kitzbühel Lodge befinden sich in der Penthouse-Etage des Kitzbühel Country Clubs. Das Besondere dabei ist, dass unsere Gäste für die Dauer ihres Aufenthalts sämtliche Vorzüge uneingeschränkt mitgenießen können: vom Spa- und Wellnessbereich bis hin zur Zigarrenlounge, Vinothek und dem breit gefächerten Veranstaltungsprogramm im Haus. Das Service-Konzept ist in beiden Lodges identisch. Wir richten uns individuell nach den Bedürfnissen unserer Gäste und stellen uns auf ihren ganz persönlichen Rhythmus ein. Bleibt also die Frage, ob es unsere Gäste mehr nach Lech oder Kitzbühel zieht.

Was hat es mit dem „gute Fee“-Service in beiden Lodges auf sich?

Die „gute Fee“ erfüllt den Gästen sämtliche Wünsche und macht ihnen den Aufenthalt so angenehm wie möglich. Schon vor der Anreise nimmt sie Kontakt auf, um einen Eindruck davon zu bekommen, wie sich die Gäste ihre Zeit bei uns vorstellen. Dieser erste Kontakt ist sehr wichtig, damit wir im Vorfeld alles rechtzeitig vorbereiten und in die Wege leiten können. Bei der Anreise werden die Gäste von ihrer „guten Fee“ mit einer Tasse Tee oder einem Gläschen Sekt begrüßt. Sie ist während des gesamten Urlaubs für die Gäste da, hält sich diskret im Hintergrund und ist trotzdem immer sofort erreichbar, wenn sie benötigt wird. Diesen individuellen Service wissen unsere Gäste sehr zu schätzen.

Was macht den Omesberg zum perfekten Ort für die privaten Luxus-Chalets der Lech Lodge?

Wir sagen gern: Lech ist der schönste Ort in den Alpen, und der Omesberg ist der schönste Fleck in Lech. Mit wunderschönen Wiesen, Wäldern und Bergen direkt vor der Haustür ist der Omesberg der perfekte Ort zum Entschleunigen. Unsere Gäste sind das Jahr über viel unterwegs und schätzen bei uns vor allem die Ruhe und Auszeit vom Alltag in einer stilvollen alpinen Architektur mit diskretem, aufmerksamem Service.

Welche kulinarischen Genüsse erwarten die Gäste?

Kulinarisch bleiben keine Wünsche offen: vom Chalet-Frühstück à la carte bis hin zu Highlights wie Ente, Schweinebraten oder Lebkuchenhäusern. Besonders beliebt sind bei unseren Gästen auch die arrangierten Fondue-Abende, bei denen die ganze Familie am Tisch sitzt und in gemütlicher Atmosphäre Zeit miteinander verbringt. In der Kitzbühel Lodge haben die Gäste zusätzlich die Möglichkeit, im Genießer-Restaurant oder in einer der vier urigen Stuben internationale Gerichte à la carte zu genießen. In beiden Lodges hat die Küche einen besonders hohen Stellenwert. Es steht den Gästen vollkommen frei, wie sie ihre Mahlzeiten gestalten möchten. Unsere Küchen sind perfekt ausgestattet, sodass das Kochen hier richtig zelebriert werden kann. Und wer nicht selber kochen möchte, lässt sich ein Catering ins Chalet liefern.

Welche besonderen Insider Tipps geben Sie den Gästen in Lech und Kitzbühel?

Die Landschaft in Lech ist einfach traumhaft. Wir empfehlen unseren Gästen: rausgehen, loslaufen und die Natur erleben. Ob Wandern entlang des Flusses zu einer der vorhandenen Grillstellen, ein Abstecher zur Freiburger Hütte oder den Gipfel des Formaletsch erklimmen. Vom Gipfelkreuz aus hat man eine fantastische Sicht auf die Rote Wand, dem markantesten Berg im Lechquellengebirge. Als Einkehrmöglichkeit im Ort eignet sich der „Gasthof Post“ sehr gut. In Kitzbühel empfehlen wir den Gästen Ausflüge zum Schwarzsee oder dem Wildpark in Aurach. Leckere Gerichte aus regionalen Produkten gibt’s in der Seidlalm am Hahnenkamm.