5447a66b-dtm-2016-insight-design-1jpg

#KnowHow: Facelift Mercedes-AMG C 63 DTM

Das DTM-Fahrzeug des Mercedes-AMG DTM Teams, der Mercedes-AMG C 63 DTM, erhielt für die Saison 2016 ein Facelift. Hierzu wurde die sportliche und einzigartige Designsprache der Straßenversion des neuen Mercedes-Benz C-Klasse Coupés für die DTM-Variante übernommen. Zu den auffälligsten Merkmalen gehören das dynamische Design der Scheinwerfer oder auch der typische AMG Twin Blade Grill des Mercedes-AMG C 63 Coupés.

Die Entwicklungsarbeiten am neuen DTM-Fahrzeug begannen im April 2015. Durch das bestehende DTM-Reglement waren die Entwicklungsbereiche jedoch stark eingeschränkt: Der Motor, das Fahrwerk, die Aerodynamik sowie die Einheitsbauteile mussten unverändert vom Vorgängermodell übernommen werden. Somit entsteht für das Mercedes-AMG DTM Team durch den Modellwechsel zum neuen C 63 Coupé kein Wettbewerbsvorteil gegenüber den anderen in der DTM engagierten Hersteller.

Mit Blick auf die Aerodynamik schreibt das Reglement vor, dass eine Änderung unterhalb der sogenannten Designlinie nicht zulässig ist. Im Bereich über dieser für alle Hersteller festgelegten Linie wurde die Aerodynamik des Fahrzeuges auf die neue Form des C-Klasse Coupés angepasst.

Dieses Vorgehen stellt sicher, dass das Design des Serienfahrzeugs auch beim DTM-Auto stets zu erkennen ist. Hierzu wird beim Originalserienfahrzeug ein Ursprungspunkt auf der Vorderachsenmitte festgelegt. Um diesen herum wird das gesamte Auto skaliert – je nach Basisfahrzeug also verkürzt, verschmälert oder verbreitert. Auf diese Weise werden Unterschiede bei verschieden großen Serienfahrzeugen der unterschiedlichen Hersteller ausgeglichen und Chancengleichheit sichergestellt.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome