Die Fahrzeug-Designs 2017

Neue Regeln, neue Autos und neue Designs: Pünktlich zum Beginn der letzten Testfahrten vor dem Saisonbeginn Anfang Mai stellte das Mercedes-AMG Motorsport DTM Team heute seine sechs neuen Fahrzeugdesigns für die kommende DTM-Saison vor.

Charakteristisch dafür ist der sogenannte „Digital Flow“, der auf allen Autos auf der Seite zu erkennen ist. Dieses einheitliche Designelement haben seit dieser Saison alle Mercedes-AMG Motorsport Werksteams gemein.

Team-Captain Gary Paffett und Robert Wickens starten in diesem Jahr jeweils in einem silber- bzw. anthrazitfarbenen Mercedes me Mercedes-AMG C 63 DTM mit einem in Petronasgrün gehaltenen „Digital Flow“ auf den Seiten des Autos. Der Österreicher Lucas Auer und Neuzugang Edoardo Mortara gehen in ihren beiden BWT Mercedes-AMG C 63 DTM als „Pink Panther“ auf Punktejagd.

Die Autos von DTM-Rückkehrer Maro Engel und dem DTM-Champion von 2010, Paul Di Resta, ziert ein oranger „Digital Flow“. Engel startet im silber- und anthrazitfarbenen SILBERPFEIL Energy Mercedes-AMG C 63 DTM. Di Resta geht 2017 mit dem weißen TV Spielfilm Mercedes-AMG C 63 DTM an den Start.

Die neue Designsprache findet sich aber nicht nur auf den Rennautos der sechs Mercedes-AMG Motorsport DTM-Piloten wieder. Sie ist auch ein Teil des Designs der Fahreroveralls, Team-Transporter, Boxenwände und vielem mehr.

Das Grunddesign der DTM-Autos ist in dieser Saison das gleiche wie auf den Formel 1-Silberpfeilen von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas. So weist auch der F1 W08 Hybrid EQ Power+ die charakteristische elektrisch blaue Visualisierung des Luftflusses vom Frontflügel bis zu den Enden der Seitenkästen auf. Diese unverwechselbare Charakteristik wurde vom Elektro-Look des im vergangenen Jahr präsentierten Concept EQ abgeleitet.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome