Podium für Rosenqvist in Macau

Felix Rosenqvist bleibt Macau-Spezialist: Mit Platz zwei fährt er beim FIA F3 World Cup in Macau im dritten Jahr hintereinander auf das Podium

Felix Rosenqvist (SJM Theodore Racing by Prema) und der legendäre Guia Straßenkurs in Macau: Das ist eine ganz besondere Liebesbeziehung. Der Mercedes-AMG DTM-Fahrer belegte am Sonntag zum dritten Mal in Folge einen Podestplatz beim prestigeträchtigen Formel 3 Grand Prix. Nach seinen beiden Siegen in den vergangenen zwei Jahren (2014, 2015) fuhr er auf Platz zwei zum dritten Mal hintereinander auf das Podium und erzielte dabei auch die schnellste Rennrunde. Insgesamt war es sein vierter Podestplatz in Macau.

„Das war wie immer ein ganz besonderes Wochenende hier in Macau“, sagte Felix Rosenqvist. „Mit der Bestzeit im Training ging es gut los. Aber lief es im Qualifying nicht für uns und wir hatten richtig Pech mit dem Timing der roten Flaggen. Das Qualifikationsrennen war ebenfalls recht hart, aber wir konnten ein paar Plätze gutmachen. Danach war uns vor dem Hauptrennen klar, dass wir nichts mehr zu verlieren hatten. Wir nahmen einige Veränderungen vor und gingen ein paar Risiken ein. Aber es zahlte sich aus und das Auto war großartig. Das Rennen war sehr aufregend. Ich wusste, dass ich schnell nach vorne kommen musste und am Ende reichte es für Platz zwei. Es ist super, wieder hier in Macau auf dem Podium gestanden zu haben. Allerdings war es mein Ziel, um den Sieg zu kämpfen. Jetzt nehme ich mir eine kleine Auszeit, um meine Akkus nach einer unglaublich anstrengenden Saison aufzuladen.“

Herausforderung Macau fasziniert DTM-Stars

Neben dem Schweden kehrte an diesem Wochenende auch sein Mercedes-AMG DTM-Teamkollege Daniel Juncadella (Hitech GP) nach Macau zurück. Wie Rosenqvist ist auch der Spanier ein früherer Gewinner des Macau Formel 3 Grand Prix, den er 2011 für sich entschied. In diesem Jahr beendete er das Rennen auf Position acht.

„Die besten Erinnerungen meiner Rennfahrerkarriere habe ich an Macau“, sagt Juncadella, der den letzten Sektor des tückischen Straßenkurses als den schwierigsten einstuft. „Man braucht ’Eier‘, besonders, wenn man nicht über große Erfahrung auf dieser Strecke verfügt. Wenn du vorne stehen willst, musst du dich ein wenig über deine Limits hinauswagen.“

Macau Grand Prix: Erfolgreichstes Pflaster für Mercedes-AMG

Insgesamt stellten sich in diesem Jahr 15 Starter mit dem Mercedes-AMG Formel-3-Motor der Herausforderung des Guia Straßenkurses. Neben Rosenqvist fuhren fünf weitere Piloten mit Mercedes-Power in die Top-10: Callum Ilott (Platz 5), George Russell (Platz 7), Daniel Juncadella (Platz 8), Pedro Piquet (Platz 9) und Alexander Sims (Platz 10).

Der Macau Grand Prix blickt auf eine lange Tradition zurück. Das Rennen findet seit 1954 auf dem Guia Straßenkurs statt und wird seit 1983 nach dem Reglement der Formel 3 ausgetragen. Zu den Siegern des Macau Formel 3 Grand Prix zählen unter anderem Formel 1-Legende Ayrton Senna (1983), Formel 1-Rekordweltmeister Michael Schumacher (1990) sowie die ehemaligen Mercedes-AMG DTM-Fahrer David Coulthard (1991) und Ralf Schumacher (1995). Seit 2004 gewann insgesamt sieben Mal ein Fahrer mit dem Mercedes-AMG Formel-3-Motor in Macau.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome