QUICK CHAT: Uli Fritz

Uli, wir haben Halbzeit in der DTM. Wie fällt Dein Fazit für die erste Saisonhälfte aus?
Ulrich Fritz: Zur Halbzeit der Saison in allen Meisterschaften deutlich zu führen, damit haben wir zum Start der Saison sicher nicht gerechnet. Wir wussten, dass wir in der Vorbereitung sehr viel Energie in unsere letzte Saison investiert haben, daher ist es für die gesamte Mannschaft auch der verdiente Lohn. Und um ehrlich zu sein, ein bisschen Genugtuung schwingt auch mit. Ich kann mich noch sehr gut an die Kommentare zum Auftakt in Hockenheim erinnern, als uns vorgeworfen wurde, dass wir in diesem Jahr eigentlich nur Teilnehmer wären, aber sportlich keine Rolle spielen würden. Davon ist jetzt nichts mehr zu hören. Aber ich warne auch davor, zu glauben, dass wir die Titel bereits in der Tasche haben. Dem ist sicherlich nicht so. BMW war die ganze Saison fast immer bei der Musik und auch Audi ist seit Zandvoort wieder voll mit dabei. Wenn wir jetzt nachlassen würden, dann schmilzt unser Vorsprung ganz schnell dahin.

Wer ist für Dich bisher der größte Gewinner der ersten Saisonhälfte?
Ulrich Fritz: Alles in allem würde ich sagen: der Fan. Die ganzen Änderungen, die wir vor der Saison beschlossen haben, zeigen auf jeden Fall Wirkung. Wir haben tolle Rennen mit spektakulären Zweikämpfen gesehen. Eben das, was der Zuschauer sich von der DTM wünscht. Rein sportlich ist es jetzt mit Blick auf die Tabelle nicht so schwierig, eine Antwort zu finden. Gary liefert bisher eine Wahnsinns-Saison ab. Vor dem ersten Rennen haben wir noch darüber gewitzelt, dass er unter mir noch kein Rennen gewinnen konnte, andere haben schon Hochrechnungen angestellt, wie viele Tage er sieglos ist und jetzt hat er schon drei Saisonsiege nach 10 Rennen auf dem Konto.

Es gibt schon Aussagen und Gerüchte, die in die Richtung zielen, dass schon festgelegt wurde, dass alle Mercedes-Fahrer für Gary fahren müssen. Was sagst Du dazu?
Ulrich Fritz: Das ist Quatsch. Es gibt definitiv keine Ansagen in diese Richtung. Bei uns darf jeder gewinnen. Es wäre nicht gerade clever, wenn wir uns nach 10 Rennen auf einen Fahrer festlegen würden, obwohl fünf unserer Jungs in den Top-8 der Meisterschaft stehen. Je mehr Eisen du am Ende noch im Feuer hast, desto besser. Die Vergangenheit hat ja gezeigt, wie schnell es geht, dass ein Fahrer mal zwei, drei Nullrunden einfährt. Dann ist es gut, wenn man mehrere Kandidaten auf den Titel hat. Viele der Kommentare gehören ja auch einfach zum Geschäft und dienen dazu, Unruhe zu stiften oder von anderen Dingen abzulenken. Das sollte man nicht zu ernst nehmen.

Sorry, es scheint so, als sei die Version deines Browser zu alt!

Bitte aktualisiere deinen Browser oder lade eine aktuelle Version der unten aufgelisteten Browser herunter.

Internet Explorer Mozilla Firefox Opera Browserr Google Chrome