Back
Back
Mercedes-Benz SL auf einer Straße in der Provence.

Classic Car Travel: Eine Zeitreise durch die Provence.

Sonne, schöne Straßen und feine Küche: Im historischen Mercedes-Benz SL geht es auf einer organisierten Tour durch den Süden Frankreichs.

Reisen ohne Stress und ohne Zeitdruck.

Es sind wahrscheinlich die besten Reisen, in denen die Zeit verrinnt, ohne wahrgenommen zu werden. Ist die Ankunft um vier oder fünf, ist heute Dienstag oder Mittwoch, Mai oder Juni, es ist einfach egal. Es duftet nach Leder. Der Sechszylinder unter der Haube des Mercedes-Benz 280 SL arbeitet gelassen mit einem dezenten, kernigen Unterton. Die verchromten Instrumente und die Holzapplikationen auf dem Armaturenbrett glänzen in der Sonne der Provence.

Reisen ohne Stress und ohne Zeitdruck.

Die sanft gewölbte Motorhaube und die schlanken Kotflügel geben die Richtung vor. Wir reisen durch die Provence und vergessen die Zeit.

Gläser und Tassen auf einem Tisch.

Von Düften und Geschmäckern umgeben.

Es ist ein später Samstagvormittag und die hochstehende Sonne lässt die Wälder und Lavendelwiesen leuchten. Wir holen uns ein Baguette beim Bäcker und nebenan in der Boucherie eine Saucisson aux Herbes de Provence, eine fingerdicke, extrawürzige Salamistange. Fast Food auf provenzalische Art. Fehlt nur noch eine Flasche Rotwein und eine Hängematte auf der Wiese vor dem Dorf. Das wäre die Perfektion unseres Ausflugs.

Klassische SL auf klassischen Strecken.

Unsere Mercedes-Benz SL stehen mit chromblitzenden Stoßstangen und perfekt aufpoliertem Lack wie Skulpturen in der Sonne, aber das interessiert hier kaum jemand. Entspannt grüßen die Franzosen im Vorbeigehen, ein freundliches Nicken, ein kurzer Blick, nichts weiter. Wir sind eine Gruppe von sechs Autos, drei Pagoden aus den Sechzigern und drei SL der Nachfolgergeneration R 107. Eine organisierte Ausfahrt mit historischen Cabriolets durch die Provence, bei der alles vom Flug über das Hotel, die Oldtimer samt Roadbook, Begleitung und Ersatzfahrzeug auf dem Hänger vorbereitet ist.

Mehrere Mercedes-Benz SL auf der Straße.
Mercedes-Benz SL auf einer Straße mit der Sonne, die durch einen Baum scheint.

Auf den Spuren von Peter Mayle.

Zur Nebensaison sind die Straßen im Luberon leer, es lässt sich bequem auf der Landstraße D177 durch enge Schluchten und vorbei an weiten Lavendelfeldern steuern. Die klare Luft, dazu der Duft der Lavendelfelder, verstärken die Zeitlosigkeit und die kontemplative Qualität dieser Region.

Das hat wohl auch den britischen Schriftsteller Peter Mayle inspiriert, als er sich vor 30 Jahren in der Provence niedergelassen und sein neues Landleben in einem Buch dokumentiert hatte, das sich als Besteller weltweit verkaufte und verfilmt wurde. Gediegenes Landleben. Was passt dazu besser als das Lenkrad eines klassischen SL?

Asketische Strenge, natürliche Genüsse.

Lavendelfelder und steile Felswände säumen die Fahrt zur mächtigen Zisterzienserabtei Sénanque. Der Spaziergang rund um die Abteikirche und das Dormitorium bietet etwas Bewegung und eine lockere Abwechslung. Im Klostershop gibt es Honig, Likör und Souvenirs.

Die Zisterzienserabtei Sénanque.

Wobei die Zisterzienser dort durchaus selbstbewusste Preiskalkulationen an den Tag legen, die mit der asketischen Strenge des Ordens wenig gemein haben.

Blick auf Gordes.

Begegnungen mit berühmten Künstlern.

Einige Dutzend Kurven weiter südlich kommen wir zur pittoresken Burg in Gordes an der Kante der Monts de Vaucluse samt einem spektakulären Blick nach Süden. Etliche Künstler haben sich von dieser Provence-Schönheit begeistern lassen. Marc Chagall war hier, auch Victor Vasarely und Jean Deyrolle. Mit etwas Glück findet sich ein Parkplatz vor dem Chateau de Gordes für einen kurzen Spaziergang mit einem Ausflug in das Kunstmuseum.

Ein Hauch Grace Kelly und Gary Grant.

Reisen mit den klassischen Cabrios bekommt eine therapeutische Qualität. Etwas von der souveränen Gelassenheit, die die historischen „SL“ auszeichnet, überträgt sich auch auf die Passagiere. Der Alltagsstress scheint Lichtjahre entfernt. Mit jeder Kurve und jedem Blick auf die nahe Küste fühlt man sich solidarisch mit Grace Kelly und Cary Grant auf ihrer legendären Fahrt auf der Corniche Küstenstraße in Alfred Hitchcocks „Über den Dächern von Nizza“.

Mercedes-Benz SL auf einer Straße.
Mehrere geparkte Mercedes-Benz SL im Halbschatten.

So schmeckt die Provence.

Ein paar Stunden später schlendern wir durch die engen Gassen des historischen Zentrums von Mallemort und lassen uns in der Auberge du Vieux Village vom Wirt Joel Toullier mit provenzalischer Küche aufpäppeln. Joel ist bekannt für seine exzellenten Fleischgerichte, hält uns zu Beginn stolz die unpräparierten Filets vor die hungrigen Mäuler. Aber wir haben ja keine Eile und lassen den Tag enden mit Flusskrebsen an Orangensauce und einem Rinderfilet an Sauce Bearnaise.

Bildergalerie.

Verwandte Themen.

Verwandt
Beliebt
Empfohlen