Alle 16 Nationen der Fußballweltmeisterschaft 1974 bekamen von Mercedes-Benz jeweils einen einzigartigen Mannschaftsbus.

Dem Sieg entgegen.

Der erste Mannschaftsbus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft aus dem Jahr 1974 feiert 40-jähriges Jubiläum.
  • Dem Sieg entgegen.

  • Luxuriöser Begleiter.

    Als die Fußballweltmeisterschaft 1974 in der Bundesrepublik Deutschland ausgetragen wurde, stellte Mercedes-Benz den Spielern und Funktionären exklusiv 72 Omnibusse des Typs O 302 zur Verfügung. Jede der 16 Nationen erhielt für die Dauer der Weltmeisterschaft einen luxuriös ausgestatteten Mannschaftsbus.

    Außen zierten auf sonnengelbem Lack die Nationalflagge und in großen Lettern der Name des Heimatlandes den Reisebus, innen sorgten eine Klimaanlage, Reiseküche und Bordtoilette für außergewöhnlichen Komfort – Einrichtungen, die zur damaligen Zeit noch nicht üblich waren.

    Bei der Produktion des Mercedes-Benz O 302 konnte noch niemand ahnen, dass der Bus ein Kapitel Fußballgeschichte schreiben wird.
    Der Mannschaftsbus der deutschen Nationalelf löste bei den Fußballfans große Begeisterung aus.

    Geschichtsträchtiges Unikat.

    Die 16 Nationen kämpften in den Fußballstadien in Stuttgart, Frankfurt und München um den großen Titel. Vorne mit dabei: die Bundesrepublik Deutschland. Je näher die Mannschaft um Günther Netzer, Franz Beckenbauer und Berti Vogts dem Finale kam, desto mehr Aufsehen erregte der farbenfrohe Reisebus bei den Fußballfans. Euphorische Hupkonzerte auf den Autobahnen waren da keine Seltenheit. Der Mannschaftsbus begleitete die Fußballprofis nicht nur auf ihren Reisen von Spiel zu Spiel, sondern fuhr sie schließlich auch zum Sieg: Die deutsche Nationalmannschaft wurde Fußballweltmeister 1974. Seither ist der Bus Sinnbild für den Fußballerfolg in jenem Jahr und wird mit bewegenden Erinnerungen verbunden.

    In der Welt zu Hause.

    Im Anschluss an die Weltmeisterschaft wurden die Unikate an verschiedene in- und ausländische Busunternehmen verkauft. Dort waren sie, meist noch in Originallackierung, noch viele Jahre in Gebrauch. Heute führen ihre Spuren in weit entlegene Länder wie Indonesien, Thailand und Argentinien. Der bedeutungsschwere Bus der deutschen Nationalmannschaft konnte seit den 90er Jahren nicht mehr aufgefunden werden. Aus diesem Grund hat Mercedes-Benz den O 302 des damaligen Weltmeisters originalgetreu in allen Details rekonstruiert und zum hautnahen Erleben im Mercedes-Benz Museum ausgestellt.

    In diesem Jahr feiert der Bus am 29. Mai 40-jähriges Jubiläum und erinnert an den einschneidenden Erfolg der Nationalmannschaft im Jahr 1974. Und wer weiß, vielleicht fahren die deutschen Fußballprofis auch in diesem Jahr wieder mit ihrem Mannschaftsbus von Mercedes-Benz dem Titel entgegen.

    Erstrahlt in sonnengelbem Lack: Der Nachbau des Manschaftsbusses der deutschen Nationalmannschaft 1974 im Mercedes-Benz Museum.