Back
Back
  • In der zweiten Etage parken weitere Klassiker aus dem ALL TIME STARS Bereich
    1

    ALL TIME STARS Japan.

Neue Wege.

Die Japaner lieben Traditionen, Riten und Bräuche. Doch wenn es um Autos geht, sah das in der Vergangenheit ganz anders aus, weil das Neue in Asien einen unwiderstehlichen Charme versprüht. So langsam kommen die Japaner jedoch auf den Geschmack von Klassikern. Kein Wunder, dass in Tokio ab sofort auch ALL TIME STARS angeboten werden.


Der neue Werkstattbereich in Shinagawa mit eigenem ALL TIME STARS Bereich.

Der neue Werkstattbereich in Shinagawa mit eigenem ALL TIME STARS Bereich.


Toshido Suda ist Präsident der Mercedes-Benz Niederlassung Tokio.

Toshido Suda ist Präsident der Mercedes-Benz Niederlassung Tokio.


Alle Hände voll zu tun.

Die letzten Tage vor der Eröffnung des Klassikbereichs in Shinagawa mit angeschlossener Werkstatt und Servicecenter gibt es für Toshido Suda, Präsident der größten Mercedes-Benz Niederlassung in Japan, alle Hände voll zu tun. Neben dem normalen Geschäft schaut er immer wieder in der neuen Außenstelle vorbei. Bereits die noch junge Niederlassung mit Lounge- und Restaurantbereich in einem schicken Neubaugebiet sucht in ganz Japan seinesgleichen. Nicht so groß, nicht so opulent wie Sudas Betrieb im Herzen von Tokio, sieht es nur ein paar Kilometer jenseits von Disneyland Tokio ganz anders aus. Hier ist es wohnlich, man trifft sich, liest und entspannt einfach vor dem offenen Kaminfeuer.


Autohaus mit Lounge-Charakter.

Anfang November wurde nur ein paar hundert Meter entfernt von der Außenstelle in Shinagawa der dazugehörige Werkstattsatellit mit angeschlossenem ALL TIME STARS Bereich eröffnet. Der Neubau ist viel mehr als nur eine moderne Werkstatt mit sieben Hebebühnen und einer eigenen Waschanlage in der ersten Etage. Wer das Gebäude betritt, dem fallen an den Wänden nicht nur Bilder von klassischen Mercedes-Benz Rennwagen oder dem legendären Mercedes-Simplex ins Auge. Im Schauraum werden die Besucher von einem Mercedes-Benz 300 SE der Baureihe 126 in elegantem Dunkelblau mit dem Farbcode 904 begrüßt. Direkt daneben steht ein Vertreter der Baureihe 140, den man in europäischen Breiten kaum zu Gesicht bekommt. Der Mercedes-Benz 600 SEL AMG war Anfang der 1990er Jahre weltweit das Maß der Dinge – sportlicher und luxuriöser ging es nicht.


Einen Mercedes-Benz 600 SEL AMG gibt es nicht alle Tage zu sehen. Der Pflegezustand ist trotz knapp 300.000 km beeindruckend.

Einen Mercedes-Benz 600 SEL AMG gibt es nicht alle Tage zu sehen. Der Pflegezustand ist trotz knapp 300.000 km beeindruckend.


Klassiker wie der Mercedes-Benz 300 SE der Baureihe 126 oder das E 320 T-Modell der Baureihe 124 werden auch in Japan immer beliebter.

Klassiker wie der Mercedes-Benz 300 SE der Baureihe 126 oder das E 320 T-Modell der Baureihe 124 werden auch in Japan immer beliebter.


Klassiker im Neuzustand.

Die schwarze Mercedes-Benz S-Klasse hat 294.000 Kilometer auf dem Kilometerzähler und steht da wie aus dem Ei gepellt. „Wir erkennen in Japan eine steigende Nachfrage nach hochwertigen Klassikern. Die japanischen Kunden sind sehr anspruchsvoll und suchen absolut gute Fahrzeuge“, erklärt Patrik Gottwick, bei Mercedes-Benz Classic für die ALL TIME STARS verantwortlich, „das passt hervorragend zu unserer Philosophie und dem Anspruch, den wir mit ALL TIME STARS haben.“ Zwei echte Schmuckstücke die zur Eröffnung von ALL TIME STARS Japan perfekter nicht sein können. Und das sind beileibe nicht alle. Vor dem Portal steht ein in stilvollem grau gekleideter W 124 im Bestzustand und hinter der mächtigen Glasfront strahlt vor der großen ALL TIME STARS Dekorwand ein modellgepflegtes Mercedes-Benz E 320 T-Modell in silbermetallic mit grauen Ledersitzen.


ALL TIME STARS.

In Deutschland bietet das Mercedes-Benz Museum begehrte Klassiker ab Werk bereits seit knapp drei Jahren unter dem Label ALL TIME STARS an. Das Modellprogramm der ALL TIME STARS beinhaltet Mercedes-Benz Fahrzeuge im Alter zwischen 35 und 65 Jahren. Auf der Suche nach Modellen in einem entsprechenden Topzustand waren Klassikexperte Patrik Gottwick immer wieder auf Modelle aus Japan gestoßen.

„Die Marke Mercedes-Benz genießt in Japan große Wertschätzung“, so Gottwick, „diese spiegelt sich auch auf dem Markt für Youngtimer und Oldtimer wieder. Deshalb ist Japan für uns hochinteressant.“


Einige Klassiker werden dem Team von ALL TIME STARS im Stuttgarter Mercedes-Benz Museum von ihren Besitzern oder Sammlern direkt angeboten; die Klassikexperten von ALL TIME STARS haben weltweit entsprechende Kontakte und wissen, wenn ein Fahrzeug mit einem besonderen Pflegezustand oder einer speziellen Historie zum Kauf angeboten werden soll. „Wir reisen dann dorthin und kontrollieren bei der ersten Inaugenscheinnahme zunächst alle Nummern am Fahrzeug, außerdem Lack, Fugen und Teile. Alles wird in einem entsprechenden Protokoll festgehalten“, erläutert Patrik Gottwick, „dann wird entschieden, ob wir den Wagen kaufen. Kaufen wir ihn, gibt es bei uns einen umfangreichen Werkstattcheck mit insgesamt 160 Punkten.“ Die Nachfrage nach Klassikern von morgen und heute wächst immer mehr und wird ab sofort eben auch nach Japan ausgeweitet.


Ganz in Weiß präsentiert sich dieser Mercedes-Benz SL der Baureihe R 129 im Bestzustand.

Ganz in Weiß präsentiert sich dieser Mercedes-Benz SL der Baureihe R 129 im Bestzustand.


Ganz in Weiß.

Im Schauraum Shinagawa stehen unter anderem ein strahlend weißer SL-Roadster der Baureihe R 129 in Bestzustand; dezent dahinter in einem Ständer das dazugehörige Hardtop. Neben dem güldenen Mercedes-Schriftzug an der schwarzen Wand prangt ein Plakat, das den Doppelsieg der Mercedes-Benz Silberpfeile mit Caracciola und von Brauchitsch beim Großen Preis von Deutschland 1937 in Szene setzt. Gleich daneben zieht im Schaufenster ein silbernes W 111 Coupé alle Blicke der Besucher auf sich, während auf der zweiten Etage weitere Schmuckstücke dicht an dicht parken. Selbst auf dem Dach hat sich ein schwarzer Mercedes-Benz 600 SEL der Baureihe 140 perfekt vor der Skyline Tokios in Szene gesetzt.


Leistungsversprechen.

Patrik Gottwick: „In Japan gibt es ein großes Angebot an Youngtimern und Oldtimern, weshalb ja viele Klassiker von dort exportiert werden. Allerdings erfüllt auch dort nicht jedes Auto die Erwartungen, die sein glänzender Lack verspricht. Das Leistungsversprechen von ALL TIME STARS ist deshalb für den japanischen Kunden sowie für den möglichen Exportkunden sehr attraktiv.“

Hier geht es zu ALL TIME STARS

In der zweiten Etage parken weitere Klassiker aus dem ALL TIME STARS Bereich.