Back
Back
  • Der Fahrzeughandel ALL TIME STARS by Mercedes-Benz Classic bei den Classic Days Schloss Dyck 2017.
    1

    Start-up-Spirit 1886 auf der Apfelwiese.

    Mercedes-Benz Classic inszeniert bei den Classic Days Schloss Dyck vom 3. bis 5. August 2018 echten Start-up-Spirit: Auf der Apfelwiese werden Gewächshäuser stehen, die an das Gartenhaus von Gottlieb Daimler erinnern.

„MB Classic@Apfelwiese“.

In einem Gewächshaus in Cannstatt entsteht in den 1880er-Jahren der schnelllaufende Viertaktmotor von Gottlieb Daimler und Wilhelm Maybach – eine der wichtigsten Innovationen in der Mobilitätsgeschichte. An diesen inspirierenden Ort im Garten von Daimlers Villa in Cannstatt erinnert Mercedes-Benz Classic bei den Classic Days Schloss Dyck 2018 mit eigens konstruierten Gewächshäusern. Sie dienen als Bühne für „MB Classic@Apfelwiese“, einem Schwerpunkt des Presenting-Partners der Classic Days Schloss Dyck im Jahr 2018.


Ortstafel: „Schloß Dyck“.
Mercedes-Benz Classic und das Mercedes-Benz Museum sind seit vielen Jahren eng mit den Classic Days verbunden.

Eng mit den Classic Days verbunden.

Mercedes-Benz Classic und das Mercedes-Benz Museum sind seit vielen Jahren eng mit den Classic Days verbunden. Als Hauptpartner des 13. Festivals der automobilen Klassik, das vom 3. bis 5. August 2018 rund um das rheinische Wasserschloss stattfindet, bringt die Stuttgarter Marke wieder zahlreiche besondere Fahrzeuge aus der unternehmenseigenen Sammlung mit nach Schloss Dyck. Der Bogen spannt sich dabei vom ersten Automobil der Weltgeschichte, dem Benz Patent-Motorwagen von 1886, über sportliche Mercedes- und Benz-Fahrzeuge aus dem ersten Jahrzehnt des 20. Jahrhunderts bis hin zum legendären Silberpfeil W 196 R der 1950er-Jahre und einem „Strich-Acht“-Pick-up von 1973.


Eine authentische Rekonstruktion.

Zu erleben sind die Fahrzeuge zum Teil auf dem 2,8 Kilometer langen Rundkurs der Classic Days Schloss Dyck: Hier präsentiert Mercedes-Benz Classic zum einen den Benz Patent-Motorwagen, eine authentische Rekonstruktion des Originals, das Carl Benz 1905 dem Deutschen Museum überlassen hat. Außerdem ist der Benz Prinz-Heinrich-Wagen aus dem Jahr 1910 zu erleben. Das Fahrzeug ist einer von insgesamt zehn Renn-Tourenwagen, die Benz für die Prinz-Heinrich-Fahrt 1910 gebaut hat. Das präsentierte Fahrzeug, 2013 von Mercedes-Benz Classic originalgetreu restauriert, ist eines von nur zwei heute noch erhaltenen Exemplaren. Zu den Hightech-Features gehören unter anderem Doppelzündung und Vierventiltechnik. Bemerkenswert ist auch die strömungsgünstige Karosserie mit ihrem auffälligen Spitzheck.


Die dritte Prinz-Heinrich-Fahrt führt vom 2. bis 8. Juni 1910 über 1.945 Kilometer von Berlin über Braunschweig, Kassel, Nürnberg, Stuttgart, Straßburg und Metz ins hessische Homburg vor der Höhe. An der Orangerie von Schloss Dyck wird ein Mercedes 75 PS Spider aus dem Jahr 1907 stehen. Das sportlich-exklusive Automobil wird von einem Reihensechszylindermotor mit 10,2 Liter Hubraum angetrieben und ist das damalige Topmodell im Typenprogramm der DMG. Die zweisitzige Spider-Karosserie unterstreicht die sportliche Erscheinung des damaligen Hochleistungsautomobils.


Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R mit frei stehenden Rädern. Gefahren von Juan Manuel Fangio II., dem Neffen des Mercedes-Benz Rennfahrers Juan Manuel Fangio, beim Goodwood Revival 2011.

Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R mit frei stehenden Rädern. Gefahren von Juan Manuel Fangio II., dem Neffen des Mercedes-Benz Rennfahrers Juan Manuel Fangio, beim Goodwood Revival 2011.


Legendäre Rennwagen.

Auf der Apfelwiese präsentiert Mercedes-Benz Classic an den neuen Gewächshäusern einen W 196 R Rennwagen und einen „Strich-Acht“-Pick-up auf Basis der Baureihe W 115. Der Rennwagen aus der zweiten Silberpfeil-Ära Mitte der 1950er-Jahre erinnert an die beiden Formel-1-Weltmeisterschaften, die Juan Manuel Fangio in den Jahren 1954 und 1955 auf Fahrzeugen dieses Typs gewinnt. Technisch eng verwandt mit dem W 196 R sind die ebenfalls legendären 300 SLR Rennsportwagen (W 196 S), die 1955 mit ihren zahlreichen Siegen die erfolgreichste Motorsportsaison in der Geschichte der Marke perfekt machen.


Ein faszinierender Kontrast.

Einen faszinierenden Kontrast zum Silberpfeil setzt bei den Classic Days ein Pick-up der Mercedes-Benz „Strich-Acht“-Baureihe W 115. Das ungewöhnliche Fahrzeug erinnert an die Premiere der höchst erfolgreichen „Strich-Acht“-Baureihen W 114/W 115 vor 50 Jahren. Von diesem ersten Millionen-Seller der Marke entstehen von 1968 bis 1976 mehr als 1,9 Millionen Limousinen, Langlimousinen, Coupés und Fahrgestelle. Der vielseitige Pritschenwagen, der zu den Urahnen der neuen Mercedes-Benz X-Klasse gehört, wurde als Fahrgestell für Sonderaufbauten ausgeliefert, wie es auch für Kombiwagen, Krankenwagen und Bestattungswagen zum Einsatz kam, und von einem Aufbauhersteller als Pick-up aufgebaut, bevor er von der Stuttgarter Straßenbahnen AG viele Jahre lang als Servicefahrzeug eingesetzt wird.


Der heute zur Fahrzeugsammlung von Mercedes-Benz Classic gehörende Pick-up reist auf eigener Achse vom Mercedes-Benz Museum zu den Classic Days Schloss Dyck. Besonders erfolgreich sind die „Strich-Acht“-Pick-ups in Argentinien. Sie werden für den dortigen Markt gebaut und als „la Pick-up Mercedes-Benz“ beworben. Mercedes-Benz liefert dazu sogenannte CKD-Bausätze („completely knocked down“) des 220 D Fahrgestells nach Südamerika. Das dortige Werk González Catán im Großraum der Hauptstadt Buenos Aires baut daraus die Pick-ups, die mit Einzel- oder Doppelkabine erhältlich sind.


Mercedes-Benz Markenbotschafter Hans Herrmann (rechts) bei der Feier anlässlich seines 90. Geburtstags im Mercedes-Benz Classic Center, Fellbach, zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG, Dr. Dieter Zetsche.

Mercedes-Benz Markenbotschafter Hans Herrmann (rechts) bei der Feier anlässlich seines 90. Geburtstags im Mercedes-Benz Classic Center, Fellbach, zusammen mit dem Vorstandsvorsitzenden der Daimler AG, Dr. Dieter Zetsche.


ALL TIME STARS by Mercedes-Benz Classic.

Bei MB Classic@Apfelwiese mit den Gewächshäusern begeistern nicht nur die ausgestellten Sammlungsfahrzeuge. Hier treffen die Besucher auch auf Menschen, die in besonderer Weise mit der Geschichte der Marke verbunden sind. In diesem Jahr werden Mercedes-Benz Classic Markenbotschafter wie Jutta Benz, Dieter Glemser und Klaus Ludwig sowie Ehrengäste der Classic Days wie die Rennfahrer Hans Herrmann und Jochen Mass in der ALL TIME STARS Lounge auf der Apfelwiese Autogramme geben. Grund zum Gratulieren haben die Besucher ganz besonders im Fall von Silberpfeil-Rennfahrer Hans Herrmann, der am 23. Februar 2018 seinen 90. Geburtstag gefeiert hat.


Ein stimmungsvolles Gastspiel.

Der 2015 gegründete, sehr erfolgreiche Fahrzeughandel ALL TIME STARS by Mercedes-Benz Classic gibt bei den Classic Days Schloss Dyck 2018 mit seiner ALL TIME STARS Lounge ein stimmungsvolles Gastspiel in den Gewächshäusern von Mercedes-Benz Classic. Außerdem bringt ALL TIME STARS zwei exklusive SL-Sportwagen mit zu den Classic Days: einen beigefarbenen 300 SL Roadster (W 198) aus dem Jahr 1959, der damals das Ausstellungsfahrzeug auf dem Internationalen Automobil-Salon in Turin war, und einen horizontblauen 280 SL „Pagode“ (W 113) aus dem Jahr 1970. Beide Fahrzeuge gehören zur „Concours Edition“.


ALL TIME STARS baut sein Angebot konsequent durch den gezielten Ankauf besonders interessanter Fahrzeuge aus der langen Markenhistorie weiter aus. Herausragende Klassiker erhalten in der Manufaktur des Mercedes-Benz Classic Centers in Fellbach im Auftrag von ALL TIME STARS eine Werksrestaurierung mit höchster Authentizität entsprechend der Originalspezifikation. Das ist ein Angebot, wie es nur der Hersteller selbst bieten kann.


Gut besucht: Die Classic Days Schloss Dyck 2017.

Automobile Klassik am mondänen Wasserschloss.

Die 13. Classic Days Schloss Dyck schreiben vom 3. bis 5. August 2018 eine einzigartige Erfolgsgeschichte in der Kultur der automobilen Klassik fort. Insgesamt erwarten die Veranstalter unter anderem etwa 120 historische Rennfahrzeuge auf der Demonstrationsrundstrecke und mehr als 7.000 Klassiker beim Clubparken auf dem Dycker Feld. Der Concours dʼÉlégance „Jewels in the Park“ der Classic Days ist eine von nur neun Veranstaltungen weltweit, die das Prädikat der FIVA (Fédération Internationale des Véhicules Anciens) der Kategorie „A“ (Spitzenklasse) tragen. In diesem Jahr werden rund 60 exklusive Oldtimer bei „Jewels in the Park“ erwartet.

Mehrere Zehntausend Besucher.

Dazu kommen zehn Veranstaltungsbereiche rund um das Wasserschloss mit ganz verschiedenen Themen. Beispielsweise ist das britische Brooklands Museum, das an die erste zweckgebundene Rennstrecke der Welt erinnert, erstmals am Schloss Dyck zu Gast. Und wenn sich alte und aktuelle Helden der DTM bei den „Racing Legends“ treffen, dann sind natürlich auch Fahrzeuge von Mercedes-Benz dabei. Das Klassik- und Motorfestival Classic Days Schloss Dyck findet in einem Teil der Parkanlagen von Schloss Dyck, auf den Wiesen vor dem Schloss sowie auf dem Dycker Feld statt.


Geöffnet sind die Classic Days für Besucher am Freitag (3. August) von 10 bis 18 Uhr, am Samstag (4. August) von 9 bis 18 Uhr und am Sonntag (5. August) von 9 bis 17 Uhr. Kassenöffnung mit Zufahrt zu den Picknickwiesen ist am Samstag und Sonntag bereits um 7 Uhr. Die Veranstalter erwarten wieder mehrere Zehntausend Besucher an den drei Tagen. Der Erlös des Events kommt der Stiftung Schloss Dyck zugute und dient dem Erhalt und Betrieb von Schloss, Sammlung und Gartenanlage.


Mercedes-Benz Classic Markenbotschafter Dieter Glemser im Gespräch mit Hans Herrmann. Foto von Mercedes-Benz & Friends 2011, Berlin-Tempelhof.

Mercedes-Benz Classic Markenbotschafter Dieter Glemser im Gespräch mit Hans Herrmann.


Markenbotschafter und Gäste von Mercedes-Benz Classic.

  • Jutta Benz
  • Dieter Glemser
  • Hans Herrmann
  • Klaus Ludwig
  • Jochen Mass

Die Fahrzeuge von Mercedes-Benz Classic.

  • Benz Patent-Motorwagen (1886)
  • Mercedes 75 PS Spider (1907)
  • Benz Prinz-Heinrich-Wagen (1910)
  • Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen W 196 R (1955)
  • Mercedes-Benz 220 D Pick-up (W 115, 1973)
Mercedes 75 PS Spider, 1907. Studioaufnahme aus dem Jahr 2016 von rechts vorn.

Mercedes 75 PS Spider, 1907. Studioaufnahme aus dem Jahr 2016 von rechts vorn.