Mercedes-Benz Rennsportwagen 300 SL (W 194), 1952.

Mercedes-Benz Classic Kalender 2015.
  • Classic Kalender 2015 – Dezember.

  • Mercedes-Benz Rennsportwagen 300 SL (W 194), 1952.

    Der 300 SL ist das erste nach 1945 neu konstruierte Mercedes-Benz Rennfahrzeug. Die charakteristischen Flügeltüren sind eine Folge des neuartigen Gitterrohrrahmens, der trotz seines Gewichts von nur 50 kg besonders stabil ist, jedoch keinen Platz für konventionelle Türen lässt. In der Saison 1952 glänzt der 300 SL mit spektakulären Erfolgen, darunter Doppelsiegen bei den 24 Stunden von Le Mans und der Carrera Panamericana, einem strapaziösen Straßenrennen über 3.100 km in Mexiko.

    Nummer 2 lebt!

    Restaurierung des weltweit ältesten existierenden SL. Die Wurzeln der SL-Klasse liegen im Rennsport: Anfang der 1950er-Jahre entwickelt Mercedes-Benz den 300 SL Rennsportwagen der Baureihe W 194. Es ist eine einzigartige Symbiose der drei Zutaten Leichtbau, Aerodynamik und Zuverlässigkeit. Der Ur-SL wird der staunenden Presse am 12. März 1952 auf der Autobahn zwischen Stuttgart und Heilbronn vorgestellt – ein Überraschungscoup, der zu den nachfolgenden großen Sporterfolgen des W 194 passt. Denn die Rennsaison 1952 verläuft für Mercedes-Benz außerordentlich erfolgreich.

    Die Ergebnisse der Einsätze des 300 SL im Jahr 1952 lauten: Fünf Rennen vier Siege. Plätze zwei und vier bei der Mille Miglia, Dreifachsieg beim Preis von Bern für Sportwagen, Doppelsieg bei den 24 Stunden von Le Mans, Vierfachsieg beim Großen Jubiläumspreis vom Nürburgring und ein Doppelsieg bei der 3. Carrera Panamericana in Mexiko. Die Marke hat sich mit einem Paukenschlag im Motorsport und über die Öffentlichkeitswirkung zugleich im internationalen Marktgeschehen zurückgemeldet.

    Restaurierung des 300 SL Rennsportwagen mit der Chassisnummer 2.

    Der erste 300 SL Rennsportwagen, das Premierenfahrzeug von 1952, existiert nicht mehr, er wurde seinerzeit bereits im Werksbesitz verschrottet. Aber der zweite gebaute Wagen mit der Fahrgestell-Nummer 194 010 00002/52 ist noch vorhanden und ununterbrochen im Werksbesitz, seit er 1951/52 gebaut wurde. Das eingeschlagene „/2“ auf diversen Teilen ist Zeugnis seiner Originalität. Dieser älteste existierende SL wurde für das Jubiläum „60 Jahre SL“, das 2012 gefeiert wurde, aufwendig restauriert. Dabei hat Mercedes-Benz Classic sämtliche Teile des vollständig demontierten Fahrzeugs untersucht und, wenn nötig, nach höchsten Maßstäben an Originalität und Qualität wieder instand gesetzt. Eine klare Vorgabe war, die Substanz und Patina in jeder Hinsicht zu erhalten; zugleich soll das Fahrzeug wieder möglichst so aussehen wie 1952: So erstrahlt der zweite jemals gebaute 300 SL jetzt wieder in neuem Glanz – doch die Spuren eines langen und aufregenden Fahrzeuglebens zeigt er weiterhin mit Stolz.

    Restaurierung.

    Im Verlauf der Restaurierung wird zunächst der Gitterrohrrahmen, gleichsam das Rückgrat des Fahrzeugs, mit modernsten Methoden vermessen. Das Ergebnis: Die Maßabweichungen liegen auch nach 60 Jahren in vertretbarem Toleranzbereich. Hier zeigt sich der Vorteil der persönlichen Geschichte der Nummer 2. Denn das Fahrzeug wird zwar im Renngeschehen von 1952 genutzt, jedoch nie als Rennfahrzeug, sondern ausschließlich als Trainings- und Ersatzwagen, beispielsweise beim Preis von Bern für Sportwagen. Und auch Unfälle hat dieser SL nie erlebt – was für den insgesamt sehr guten Zustand heute sorgt.

    Verwandte Themen.