Back
Back
  • Festival of Speed 2017.
    1

    Festival of Speed 2017.

    Das größte Fest der Auto-Liebe.

Goodwood: Festival of Speed.

Wenn Anfang des Sommers ein britischer Lord seine Gartenparty feiert, ist das normalerweise kaum der Rede wert. Wenn jedoch Lord March im beschaulichen südenglischen Goodwood zu seinem Festival of Speed einlädt, kommen sie alle. Hersteller, Rennfahrerlegenden, Promis und mehr als 200.000 Zuschauer. Und das ist kein Zufall. Denn was sich rund um das Goodwood House und vor allem auf der 1,86 Kilometer langen „Bergrennstrecke“ abspielt, versetzt Mobilitätsfans jedes Jahr in Ekstase. Wobei der Begriff „rund um“ durchaus auch den Luftraum oberhalb des wunderschönen Gartengeländes beschreibt.

Champagner, Sonne und die schönsten Automobile der Welt (anschauen) – was kann es Schöneres geben?

Die Kunstflugstaffel Red Arrows sorgt für Genickstarre bei den Zuschauern.

Die Kunstflugstaffel Red Arrows.

Jeweils zweimal am Tag bringen zum einen die Kunstflugstaffel Red Arrows mit ihren Hawk T1-Düsenjets und zum anderen ein Eurofighter Typhoon die Luft zum Beben. Wer jetzt glaubt, dass die 75.000 PS der Jets an diesem Wochenende nicht nur den Höhepunkt in puncto Leistung, sondern auch in puncto Lautstärke beschreiben, der irrt, wie nicht nur der Dragster Austin Bantam Roadster Rat Trap mit seinem 6,9 Liter großen V8 eindrucksvoll und mit einer gewaltigen Reifenqualmwolke unter Beweis stellte.

Wenn Autoliebe durch die Ohren geht.

Wie der Zufall es so wollte, fielen der Auftritt des Eurofighters und das Vorstarten des Mercedes-Benz W 25 und seines Silberpfeil-Bruders W 125 auf just denselben Moment. Im Umkreis von rund 20 Metern wusste hinterher niemand, dass zur gleichen Zeit der Düsenjet seine Pirouetten am Himmel gedreht hat. Vor allem Ahnungslose, die mit ihrem Smartphone den noch ruhenden Auspuffschlot fotografieren wollten, dachten beim Anlassen der Silberpfeilmotoren für einen kurzen Moment, die Erde würde sich unter ihnen öffnen. Doch anders als jetzt vielleicht einige vermuten würden, wurde das Mercedes-Benz Classic Team genau für diese, im Leben eines jeden Zuschauers so einmaligen und unvergesslichen Momente gefeiert.

Ellen Lohr darf den ältesten automobilen Teilnehmer den kleinen Berg hochpilotieren: Mercedes-Simplex 40 PS von 1903.

Ohne die hochmotivierten und topkompetenten Mechaniker des Mercedes-Benz Classic Teams würde nichts fahren.

Rennfahrerlegenden.

Es war förmlich zu spüren, dass sich in diesen wenigen Minuten, in denen sich die Zuschauer in unmittelbarer Nähe auf die Zähne beißen mussten, um den Druck aus den Ohren zu nehmen (die Hände waren ja mit dem Filmen beschäftigt), nicht nur der Ruß auf ihrer Haut, sondern eine der schönsten Erinnerungen ihres Lebens in ihren Köpfen ablegte. Der lang andauernde Applaus und die Tränen in den Augen der Zuschauer am Ende dieses seltenen Erlebnisses in der Mercedes-Benz Classic Box gingen natürlich auch an den zu Recht stolzen Mechanikern nicht spurlos vorüber. Und wenn selbst Rennfahrerlegenden wie Bernd Schneider oder Jochen Mass sich vor Lärm die Ohren zuhalten, weiß jeder Petrolhead: Hier gibt’s richtig Action!

Love this event!

Unter dem Motto „Peaks of Performance – Motorsport Game Changers“ präsentierte Mercedes-Benz Classic eine Auswahl an Fahrzeugen, die das Rennsportreglement der jeweiligen Zeit maßgeblich geprägt und beeinflusst haben. Neben den legendären Silberpfeilen gab es aber auch noch weitere Automobile mit Seltenheitswert. So war der mitgebrachte Mercedes-Simplex 40 PS aus dem Jahre 1903 der älteste Vertreter der Stuttgarter Marke in diesem Jahr. Als wäre das nicht allein schon ausreichend genug, wurde der 6,8 Liter große Vierzylinder von der bislang ersten und einzigen Rennfahrerin im Zaum gehalten, die einen Sieg in der DTM erringen konnte, Ellen Lohr.

Die sympathische Markenbotschafterin von Mercedes-Benz Classic hatte mal wieder einen riesigen Spaß, wie sie noch direkt von vor Ort ihre Social-Media-Freunde hat wissen lassen: „Love this event!“ Und auch der amtierende Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg ließ es sich nicht nehmen, im MERCEDES AMG PETRONAS F1 W 05 Hybrid den Hill Climb in Angriff zu nehmen – genauso wie der aktuelle Silberpfeil-Pilot Valtteri Bottas.

Mercedes-AMG Petronas F1 W04, Saison 2013, Lewis Hamilton beim Grand Prix von Ungarn, 28. Juli 2013, den er gewinnt.

Eine einmalige Chance für Formel-1-Fans.

Für solvente Fans des Formel-1-Sports hält Mercedes-Benz Classic aber noch eine richtig große Überraschung parat: Der Formel-1-Bolide Mercedes-AMG Petronas F1 W04, den Lewis Hamilton im Jahr 2013 unter anderem zum Sieg beim Großen Preis von Ungarn pilotierte, steht zum Verkauf – angeboten von ALL TIME STARS, dem Fahrzeughandel von Mercedes-Benz Classic. Sein 2,4 Liter großes V8-Triebwerk dreht bis 18.000 Umdrehungen und ist der vierte Grand-Prix-Rennwagen des 2010 gegründeten Mercedes-Benz Formel-1-Werksteams, das im englischen Brackley seinen Sitz hat. Den Preis für den Formel-1-Boliden erfahren interessierte Kunden auf Anfrage.

Emotionen pur.

Das diesjährige Festival of Speed hatte aber natürlich nicht nur die Marke mit Stern im Fokus. Der 70. Geburtstag der Marke Ferrari, einige automobile Weltpremieren wie die des McLaren 570S Spider oder auch allein die Präsenz der zahllosen lebenden Rennfahrerlegenden sorgten mal wieder von Donnerstag bis Sonntag für eine Zeitreise durch die Welt des Automobils inklusive einer 24-Stunden-Gänsehaut. Die spektakuläre Skulptur vor Goodwood House war in diesem Jahr der Karriere von Bernie Ecclestone gewidmet und zeigte fünf Formel-1-Boliden verschiedener Epochen.

Ob driftende Rallye-Dakar-Trucks, schreiende Formel-1-Motoren oder surrende Elektroflitzer – beim Festival of Speed sind Fahrzeuge in Aktion zu bestaunen, die leider nur zu selten in der Öffentlichkeit gesehen werden. Allein aus diesem Grunde verstehen nicht nur Autoenthusiasten an solch einem verlängerten Wochenende im Garten von Lord March den Wert und die Wichtigkeit von Classic-Abteilungen wie der aus dem Hause Mercedes-Benz. Denn das, was auch heute noch generationenübergreifend solch immense Emotionen auslösen kann, sollte nicht nur, sondern muss erhalten bleiben und gepflegt werden.

Bildergalerie.