Mercedes-Benz S-Klasse Baureihe 126 (1979 - 1991).

  • Mercedes-Benz S-Klasse Baureihe 126 (1979 – 1991).

  • Die S-Klasse der Baureihe 126 überzeugt 1979 durch ihre die aerodynamisch optimierte Form und die konsequente Gewichtsreduzierung.

    Unter anderem dank neuer Leichtmetall-V8-Motoren. Der 500 SEL mit 5-Liter-V8-Motor ist das Spitzenmodell der Baureihe. Auch im Design setzt die S-Klasse Akzente: Als erster Mercedes-Benz Personenwagen verzichtet sie auf die traditionellen Chrom-Stoßstangen und verfügt stattdessen über verformbare Kunststoff-Stoßfänger, die auch einen Parkrempler unbeschadet überstehen. 1981 hält der Airbag, heute ein zentrales Element der Automobilsicherheit, in der S-Klasse Einzug in den Serienautomobilbau. Der Fahrer-Airbag ist dabei zunächst mit einem pyrotechnischen Gurtstraffer für den Beifahrer kombiniert.

    Ab 1988 bietet Mercedes-Benz seinen Kunden auch einen Beifahrer-Airbag an. Im Rahmen einer größeren Modellpflege im Herbst 1985 werden alle S-Klasse Modelle mit Benzinmotor auf Wunsch mit geregeltem Drei-Wege-Katalysator ausgerüstet. Gleichzeitig ergänzt der 560 SEL mit bis zu 220 kW (300 PS) die Typenpaletteals neues Topmodell.

    Highlights.

    • Rohbaustruktur mit Gabelträger, erfüllt weltweit als erstes Serienfahrzeug das Kriterium des asymmetrischen Frontaufpralls (offset crash)
    • Niedriger Luftwiderstandsbeiwert von cw = 0,37
    • Neue V8-Motoren mit Leichtmetallblock
    • Geregelter Katalysator als Sonderausstattung (ab 1985) bzw. Serienausstattung (ab 1986)
    • Fahrer-Airbag und Gurtstraffer für Beifahrer als Sonderausstattung (ab 1981)
    • Beifahrer-Airbag (ab 1988)
    • Elektrisch verstellbare Lenksäule als Sonderausstattung (ab 1985)
    • Automatisches Sperrdifferenzial als Sonderausstattung für die Sechszylindermodelle (ab 1985)
    • Antriebs-Schlupf-Regelung ASR als Sonderausstattung für die V8-Modelle (ab 1985)
    • Die bis heute erfolgreichste Mercedes-Benz Limousine der Ober- und Luxusklasse

    Highlights.

    • Rohbaustruktur mit Gabelträger, erfüllt weltweit als erstes Serienfahrzeug das Kriterium des asymmetrischen Frontaufpralls (offset crash)
    • Niedriger Luftwiderstandsbeiwert von cw = 0,37
    • Neue V8-Motoren mit Leichtmetallblock
    • Geregelter Katalysator als Sonderausstattung (ab 1985) bzw. Serienausstattung (ab 1986)
    • Fahrer-Airbag und Gurtstraffer für Beifahrer als Sonderausstattung (ab 1981)
    • Beifahrer-Airbag (ab 1988)
    • Elektrisch verstellbare Lenksäule als Sonderausstattung (ab 1985)
    • Automatisches Sperrdifferenzial als Sonderausstattung für die Sechszylindermodelle (ab 1985)
    • Antriebs-Schlupf-Regelung ASR als Sonderausstattung für die V8-Modelle (ab 1985)
    • Die bis heute erfolgreichste Mercedes-Benz Limousine der Ober- und Luxusklasse

    Verwandte Themen.