Back
Back
  • Solitude Revival 2017: Sternstunden der Sportlichkeit.
    1

    Solitude Revival 2017: Sternstunden der Sportlichkeit.

    Vom 21. bis 23. Juli 2017 lässt das fünfte Solitude Revival die große Zeit des Rennsports auf dem legendären Stuttgarter Rundkurs lebendig werden.

Solitude Revival.

Mercedes-Benz erinnert mit seinem Engagement an die lange und intensive Beziehung zwischen Marke und Rennstrecke. Dazu gehören insbesondere der Auftritt berühmter Rennsportwagen wie dem Mercedes-Benz Typ S aus dem Jahr 1927 und der 1971 aus einer Oberklasse-Limousine entstandene AMG 300 SEL 6.8 (statisch) sowie das durch Mercedes-AMG eingesetzte DTM Safety-car als Führungsfahrzeug; gefahren von Jan Seyffarth als auch eine weitere privatbetriebene sogenannte „Rote Sau“. Das drei Tage dauernde Fest der automobilen Klassik beginnt am Freitag (21. Juli 2017) um 14:00 Uhr mit der Präsentation der teilnehmenden Fahrzeuge am Glemseck.

Am Samstag und Sonntag (22./23. Juli 2017) folgen jeweils ab 9:00 Uhr zahlreiche Läufe klassischer Automobile und Motorräder auf dem 11,5 Kilometer langen Rundkurs. Dieser besteht aus öffentlichen Straßen, die für das Revival gesperrt werden – wie einst bei den bis 1965 auf dem Solitude-Ring ausgetragenen Rennen.

Im Vorverkauf sind reduzierte Eintrittskarten für Samstag und Sonntag hier erhältlich.

Ein Stück Markengeschichte von Mercedes-Benz.

Mercedes-Benz unterstreicht beim fünften Solitude Revival im Fahrerlager mit zahlreichen Fahrzeugen sowie Intelligent Drive (Mitfahrten im autonomem Fahrzeug) und am Seehaus mit zahlreichen Themen von 50 Jahren AMG bis zum Fahrzeughandel ALL TIME STARS des Mercedes-Benz Museums die Verbundenheit zum historischen Rundkurs. Die intensive Beziehung von Mercedes-Benz zu der nach dem Jagdschloss Solitude der Herzöge von Württemberg benannten Strecke ist älter als die Marke selbst: Bereits ab 1922 startet die Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) mit ihren Mercedes-Rennwagen bei Bergrennen auf der Solitude. Der erste Rundkurs wird 1925 eröffnet. Und erst im Jahr darauf wird durch die Fusion der DMG mit Benz & Cie die heutige Marke Mercedes-Benz geboren.


Mercedes-Benz und die Solitude.

Einer der erfolgreichsten Rennwagen der ersten Mercedes-Benz Jahre ist der Typ S (W 06), der vor genau 90 Jahren zum ersten Mal auf der Solitude eingesetzt wird. In diesem Jahr startet eines dieser legendären Fahrzeuge am Samstag und Sonntag jeweils um 9:00 Uhr (Aufwärmfahrt) und 12:55 Uhr (Fahrdemonstration) auf dem Dreieckskurs.


Meilensteine.

1923: Klassensieg von Rudolf Caracciola in seinem zweiten Rennen für Mercedes.

1924: Klassensieg von Adolf Rosenberger mit Mercedes 1,5-Liter-Kompressor-Rennwagen.

1925: Erstes Rennen „Rund um die Solitude“. Klassensiege für Otto Merz bei den Rennwagen bis 2 Liter Hubraum (Mercedes) und Adolf Rosenberger bei den Wagen bis 8 Steuer-PS (Benz).

1926: Erster Auftritt von Alfred Neubauer als Rennleiter bei „Rund um die Solitude“. Willy Walb gewinnt die Klasse der Sportwagen über 5 Liter Hubraum mit einem Mercedes-Benz Modell K.

1927: Klassensiege mit Mercedes-Benz Typ S für Otto Merz (Rennwagen über 3 Liter Hubraum) und Willy Walb (Sportwagen über 5 Liter Hubraum).

1937: Hermann Lang, Sieger des Großen Preises von Tripolis, präsentiert beim Solitude-Rennen den Silberpfeil W 125 in voller Fahrt.

1953: Probe- und Trainingsfahrten von Mercedes-Benz vor der Rennsaison 1954. Hans Herrmann, der jüngste der Fahrer, stellt die schnellste Zeit des Tages auf.


50 Jahre Kultur der Sportlichkeit.

Mercedes-Benz präsentiert beim Solitude Revival auch das 50. Jubiläum der Performance-Marke AMG. Das 1967 von Hans-Werner Aufrecht und Erhard Melcher als Ingenieurbüro gegründete Unternehmen ist heute eine hundertprozentige Tochter der Daimler AG. AMG steht für ein umfassendes Angebot von Hochleistungsautomobilen fast aller Mercedes-Benz Baureihen, für die selbst entwickelten Supersportwagen und für die erfolgreichen Motorsporteinsätze der Stuttgarter Marke.

Im Fahrerlager und am Seehaus erleben die Besucher auch den seit 2015 bestehenden ALL TIME STARS Fahrzeughandel des Mercedes-Benz Museums.


Vom Vorkriegs-Klassiker bis zum Youngtimer.

Das Angebot reicht vom Vorkriegs-Klassiker bis zum Youngtimer. Besonders beliebt bei den Kunden sind die Automobile der 1960er- und 1980er-Jahre. Für höchste Transparenz sorgt ALL TIME STARS mit der gründlichen Prüfung jedes angebotenen Fahrzeugs in 160 Punkten, ergänzt durch ein Classic Data Gutachten.


Herzen der Markengeschichte von Mercedes-Benz.

Die enge Verbindung von Mercedes-Benz zur Solitude ist sogar älter als die Marke selbst:

Denn auf der legendären Rennstrecke vor den Toren Stuttgarts startet bereits ab 1922 die Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) mit ihren Mercedes-Rennwagen, als sich das Bergrennen auch für Automobile öffnet.

Ein früher Höhepunkt auf dieser Hausstrecke der Marke ist der Klassensieg eines Nachwuchsfahrers bei der ADAC-Reichsfahrt 1923, zu welcher auch die Bergfahrt auf die Solitude gehört:


Der junge Mann, der in seinem zweiten Rennen für die Marke mit dem Stern auf Mercedes 1,5-Liter-Rennsportwagen drei Einzelwertungen und die Gesamtwertung in der Klasse der Tourenwagen bis 6 Steuer-PS für sich entscheidet, heißt Rudolf Caracciola! Es folgen Mercedes-Siege von Adolf Rosenberger im Bergrennen auf die Solitude (1924) und von Otto Merz im ersten Rennen „Rund um die Solitude“ in der Klasse der Rennwagen bis 2 Liter Hubraum (1925). Rosenberger geht diesmal, als Klassensieger der Wagen bis 8 Steuer-PS, auf einem Benz 2 Liter Tropfenwagen durchs Ziel.


Ein Blick in die Zukunft.

Je ein Klassensieg für Mercedes und für Benz beim ersten Rennen „Rund um die Solitude“ auf dem 22,3 Kilometer langen, anspruchsvollen Rundkurs: Das scheint heute wie ein Blick in die Zukunft. Denn im Jahr darauf wird durch die Fusion der DMG mit Benz & Cie die Marke Mercedes-Benz geboren. Und deren erster Erfolg auf der Solitude lässt nicht auf sich warten: Willy Walb gewinnt am 12. September 1926 die Klasse der Sportwagen über 5 Liter Hubraum mit einem Mercedes-Benz Modell K. Zugleich ist dieses Rennen der erste Auftritt von Alfred Neubauer als Rennleiter. Er wird in den beiden folgenden Jahrzehnten in dieser Rolle die Rennsiege von Mercedes-Benz mitbestimmen.


Mercedes-Benz Typ S.

Vor genau 90 Jahren hat dann der Mercedes-Benz Typ S sein erstes Gastspiel auf der Solitude. Beim Rennen „Rund um die Solitude“ 1927 gewinnt Otto Merz die Klasse der Rennwagen über 3 Liter Hubraum und Willy Walb jene der Sportwagen über 5 Liter Hubraum. Zum Solitude Revival 2017 präsentiert Mercedes-Benz Classic anlässlich des Jubiläums einen Typ S. Dieser Supersportwagen der späten 1920er-Jahre lässt Erinnerung an die legendären Kompressor-Tourenwagen der Typen S, SS, SSK und SSKL lebendig werden – zu ihrer Zeit wegen ihres machtvollen Auftritts und den laut trompetenden Kompressoren vom Publikum ehrfurchtvoll „Weiße Elefanten“ genannt.


Motorsportfeste.

Die Solitude-Rennen dieser Zeit sind richtiggehende Motorsportfeste. Aber nicht nur das Interesse des Publikums wächst beständig, sondern auch die Leistung der Rennwagen. Aus Sicherheitsgründen dürften Automobile deshalb 1927 zum vorerst letzten Mal auf dem Kurs von 1925 starten – die Solitude bleibt ab 1928 dem Motorradrennsport vorbehalten. Immerhin kann Mercedes-Benz Rennfahrer Hermann Lang dem begeisterten Publikum beim Solitude-Rennen 1937 den Silberpfeil W 125 in voller Fahrt demonstrieren. Das Unternehmen schreibt dazu damals in einer Pressemitteilung: „Tripolissieger Hermann Lang wird auf dem siegreichen Mercedes-Benz Rennwagen zu Beginn des Internationalen Solitude-Rennens 1937 mehrere Runden im Renntempo über die bekannte Solitude Rennstrecke zurücklegen.


Die zweite Blütezeit.

Die Stuttgarter werden dabei zum ersten Mal die Gelegenheit haben, ihren einheimischen Fahrer nach seinem ersten Sieg in einem großen internationalen Rennen auf dieser schwierigen Rennstrecke in seiner bestechenden Fahrweise bewundern zu können.“ Nach dem Zweiten Weltkrieg folgt die zweite Blütezeit der Solitude. Und diesmal messen sich nicht nur die Rennwagen auf dem heutigen, 11,5 Kilometer langen und von zahlreichen Kurven sowie Höhenunterschieden geprägten Dreieckskurs, sondern es kommt ab 1953 – genau 50 Jahre nach dem ersten Bergrennen an Schloss Solitude – die Rallye Solitude hinzu. Sie ist auch verbunden mit den Namen von Mercedes-Benz Rennfahrern wie etwa Eugen Böhringer und Eberhard Mahle. Die Solitude, das ist aber für Mercedes-Benz mehr als Rennen und Rallyes, mehr als Sport und Wettkampf.


Denn die Stuttgarter Marke nutzt den anspruchsvollen Kurs nahe des Stammwerks auch für Test- und Erprobungsfahrten. Berühmt ist unter anderem der 12. Oktober 1953. Damals lässt Mercedes-Benz den aus öffentlichen Straßen bestehenden Solitude-Ring für Probe- und Trainingsfahrten vor der Rennsaison 1954 sperren. Die schnellste Runde stellt an diesem Tag Hans Herrmann auf, der jüngste aller Fahrer. Nach dieser außergewöhnlichen Leistung holt Rennleiter Neubauer Hermann für das Jahr 1954 in die Rennmannschaft. Bis heute ist Hans Herrmann den Fahrzeugen mit dem Stern eng verbunden. Als einer der Markenbotschafter von Mercedes-Benz Classic ist er immer wieder bei namhaften Veranstaltungen der automobilen Klassik am Start.