Tausend Meilen Frauenpower: Susie Wolff und Ellen Lohr bei der Mille Miglia.

Mille Miglia 2016.

  • Tausend Meilen Frauenpower: Susie Wolff und Ellen Lohr bei der Mille Miglia.

  • Die Gleichmäßigkeitsfahrt Mille Miglia.

    Tausend Meilen durch Italien und automobile Faszination auf den einzigartigen Spuren des Motorsports: Das ist die Gleichmäßigkeitsfahrt Mille Miglia, die in Erinnerung an das von 1927 bis 1957 ausgetragene (und 1931 und sowie 1955 von Mercedes-Benz gewonnene) Straßenrennen stattfindet.

    Die Stuttgarter Marke, Automotive Sponsor der Mille Miglia, ist diesem legendären Wettbewerb eng verbunden. Die innige Beziehung zur Kultur und Tradition der Mille Miglia unterstreicht Mercedes-Benz Classic auch 2016 wieder mit einer starken Präsenz im Starterfeld. Die klassischen Automobile stammen aus der Sammlung des Unternehmens und stehen stellvertretend für sämtliche Mercedes-Benz Fahrzeuge, die in der Zeit des Straßenrennens am damaligen sportlichen Wettbewerb teilnahmen. So erinnern die Kompressor-Tourenwagen der Typen SS und SSK an den Sieg von Rudolf Caracciola mit Wilhelm Sebastian auf Mercedes-Benz SSKL im Jahr 1931. Pilotiert wird der Mercedes-Benz SS dieses Jahr von Markenbotschafter Bernd Mayländer.

    Das erste Damenteam.

    Einen ganz neuen Akzent setzt das erste Damenteam von Mercedes-Benz Classic. Die Mercedes-Benz Fahrerinnen Susie Wolff und Ellen Lohr gehen gemeinsam in einem Mercedes-Benz 300 SL (W 198) an den Start des Tausend-Meilen-Rennens. Für Wolff ist die Mille Miglia der erste Auftritt als neue Botschafterin der Daimler-Initiative She’s Mercedes, mit der der Stuttgarter Automobilkonzern die Bedürfnisse von Frauen stärker in den Fokus rückt.

    She’s Mercedes vereint eine Internetplattform mit exklusiven Veranstaltungen an unterschiedlichen Orten, Schulungen der Vertriebsmitarbeiter sowie die Entwicklung neuer Services und Mobilitätsdienstleistungen. Im Zentrum aller Aktivitäten steht der Dialog – für beide Seiten.

    Im She’s Mercedes Netzwerk können sich erfolgreiche Frauen austauschen, neue Ideen entwickeln und Kontakte knüpfen. Gleichzeitig bringt Mercedes-Benz ihnen die Markenwelt des Sterns näher und lernt ihre Ansprüche rund um Mobilität besser kennen.

    Das Damen-Team Wolff/Lohr erinnert mit der Teilnahme an der Mille Miglia zugleich an die erfolgreiche Geschichte der Mercedes-Benz Rennfahrerinnen, die bis in die 1920er Jahre zurück reicht. So belegte Ernes Merck mit ihrem Mercedes-Benz Typ S beim Internationale Klausenrennen1927 hinter Rudolf Caracciola den zweiten Platz, und Ewy Rosqvist gewann mit Ursula Wirth unter anderem den Großen Straßenpreis von Argentinien 1962.

    Zweite Premiere für den 190 SL.

    Sein Debüt bei der Zuverlässigkeitsfahrt Mille Miglia hat in diesem Jahr der Mercedes-Benz 190 SL. Denn erst 2015 haben automobilhistorische Erkenntnisse zweifelsfrei ergeben, dass der kompakte Roadster im Jahr 1956 bei dem legendären Straßenrennen startete. Somit ist er ein originales Teilnahmefahrzeug der Mille Miglia. Das ist die Voraussetzung für einen Fahrzeugtyp, um für die Teilnahme an der hochrangig besetzten Zuverlässigkeitsfahrt zugelassen zu werden. Neben dem Fahrzeug von Mercedes-Benz Classic, einer Rennsport-Version des eleganten Sportwagens, gehen vier weitere 190 SL aus Privatbesitz an den Start. Außerdem sind im Werksteam von Mercedes-Benz sechs 300 SL (W 198), ein 220 a (W 180) und ein 180 D (W 120) vertreten. Insgesamt nehmen an der diesjährigen Auflage der Zuverlässigkeitsfahrt mehr als 30 Klassiker von Mercedes-Benz teil.

    Von Brescia nach Rom.

    Rund 1.600 Kilometer weit führt die Route der Mille Miglia von Brescia nach Rom und zurück. Mit der technischen Abnahme in Brescia am 17. Mai (Dienstag) beginnt das Programm. Die erste Etappe führt am 19. Mai (Donnerstag) von Brescia über Sirmione, Ferrara und Ravenna nach Rimini. Am 20. Mai (Freitag) geht es weiter durch San Marino, zurück an die adriatische Küste und über den Apennin nach Rom. Der folgende Samstag (21. Mai) bringt die anspruchsvolle Etappe über Viterbo, Florenz, Bologna und Modena nach Parma. Die vierte und letzte Etappe führt am 22. Mai (Sonntag) von Parma über Cremona, Monza und Bergamo, zurück nach Brescia. Für die Mille Miglia 2016 zugelassen sind 665 Fahrzeuge aus 40 Ländern. Davon haben 70 bereits in der Zeit des Straßenrennens an der Mille Miglia teilgenommen.

    Ein ganz besonderes rollendes Museum.

    Wegen der einzigartigen Dichte herausragender historischer Fahrzeuge gilt die Mille Miglia in der Szene der automobilen Klassik auch als ein ganz besonderes rollendes Museum. Doch auf der Route durch Italien wird die Kultur sportlicher Mobilität auch in die Zukunft fortgeschrieben. Denn auf den 1.000 Meilen wird auch die Mercedes-Benz Mille Miglia Challenge ausgetragen, die im Vorfeld der Zuverlässigkeitsfahrt stattfindet. An der Challenge nehmen SL verschiedener Generationen, zahlreiche Fahrzeuge von Mercedes-AMG und AMG sowie weitere historisch besonders wertvolle Typen aus der Markengeschichte von Mercedes-Benz teil.

    Verwandte Themen.