Back
Back
  • 1

    Mercedes-Benz Trackday in Oschersleben.

    Der dritte und letzte Mercedes-Benz Trackday der Saison 2017.

Großes Saisonfinale mit Staraufgebot.

Sechs Markenbotschafter, zehn Fahrzeuge von Mercedes-Benz Classic aus mehr als 100 Jahren Markengeschichte und jede Menge strahlende Gesichter bei den Teilnehmern – der dritte und letzte Mercedes-Benz Trackday der Saison 2017 in der Motorsport Arena Oschersleben wird den Besitzern von Klassikern und Sportwagen der Marke Mercedes-Benz in jedem Fall lang in Erinnerung bleiben. Nicht nur gibt es für die Teilnehmer ausgiebig Zeit, das eigene Fahrzeug auf der nördlichsten Rennstrecke Deutschlands frei zu bewegen, auch das Rahmenprogramm ist vom Feinsten.


Die Mercedes-Benz Trackdays: Für Besitzer von Klassikern und Sportwagen der Stuttgarter Marke eine ideale Möglichkeit zum Fahren und Fachsimpeln.

Die Mercedes-Benz Trackdays: Für Besitzer von Klassikern und Sportwagen der Stuttgarter Marke eine ideale Möglichkeit zum Fahren und Fachsimpeln.


Gruppenbild: die Mercedes-Benz Rennfahrer Maximilian Götz, Sebastian Asch, Ellen Lohr, Lance David Arnold, Luca Ludwig und Christian Vietoris (v.l.r.).

Gruppenbild: die Mercedes-Benz Rennfahrer Maximilian Götz, Sebastian Asch, Ellen Lohr, Lance David Arnold, Luca Ludwig und Christian Vietoris (v.l.r.).


Den Adrenalin-Kick der Rennstrecke spüren.

Seit 2016 bietet Mercedes-Benz Classic mehrmals im Jahr Trackdays auf europäischen Rennstrecken an, um dem Wunsch vieler Besitzer von historischen Rennfahrzeugen und Sportwagen (Straßenfahrzeuge jeder Epoche sind ebenso willkommen) nachzukommen, das eigene Auto kennenzulernen. Kein Geringerer als Jörg van Ommen, seines Zeichens Markenbotschafter und zweimaliger Vizemeister der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft DTM, organisiert die Trackdays für Mercedes-Benz Classic. Nach Veranstaltungen in Hockenheim und Spa-Francorchamps in der Auftaktsaison ging es auch nach Zolder und nun Oschersleben. Und hier erwartet die Teilnehmer ein Highlight nach dem anderen.


Fachsimpeln mit den Markenbotschaftern.

Allen voran standen den 45 Teilnehmern des Trackdays in Oschersleben sechs Markenbotschafter von Mercedes-Benz Classic – Lance David Arnold, Sebastian Asch, Maximilian Götz, Luca Ludwig, Ellen Lohr und Christian Vietoris – mit ihrer großen Rennsport-Erfahrung zu intensiven Fachgesprächen rund um den Motorsport parat. Arnold war in den vergangenen Jahren besonders bei Langstreckenrennen auf Mercedes-Benz SLS AMG GT3 und Mercedes-AMG GT3 erfolgreich.


Mercedes-Benz Trackday in Oschersleben.

Mercedes-Benz Trackday in Oschersleben.


Wie der Vater, so der Sohn: Sebastian Asch mit der 1994er-DTM C-Klasse seines berühmten Vaters Roland. Das Fahrzeug ist im Besitz eines privaten Sammlers.

Wie der Vater, so der Sohn: Sebastian Asch mit der 1994er-DTM C-Klasse seines berühmten Vaters Roland. Das Fahrzeug ist im Besitz eines privaten Sammlers.


Rennsport in den Genen.

Sebastian Asch trägt – ebenso wie Luca Ludwig – einen großen Namen: Beide sind Söhne der Mercedes-Benz Rennfahrer-Legenden Roland Asch und Klaus Ludwig. Längst schreiben sie aber ihre eigenen Erfolgsgeschichten auf der Rennstrecke. Unter anderem gewann Asch bereits zweimal auf Mercedes-AMG Rennwagen das ADAC GT Masters. Maximilian Götz ist nach DTM-Einsätzen für Mercedes-Benz in den Saisons 2015 und 2016 im Kundensport auf einem Mercedes-AMG GT3 am Start. Im August 2017 holte er den Klassensieg im 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps.


Aufsehenerregendes Fahrzeug Line-up.

Ellen Lohr ist die bisher einzige Frau, die ein DTM-Rennen gewonnen hat: Im Mai 1992 siegt sie in Hockenheim auf einem AMG-Mercedes 190 E 2.5-16 Evolution II. Mittlerweile ist Lohr regelmäßig für Mercedes-Benz Classic bei Veranstaltungen mit historischen Fahrzeugen im Einsatz. Außerdem startet sie seit 2012 wieder im Truck Racing; während Christian Vietoris vor allem für seinen langjährigen Einsatz in der DTM bekannt ist. Von 2011 bis 2016 startete er für die Stuttgarter Marke und erreichte 2013 sowie 2014 jeweils Platz 4 der Gesamtwertung. Neben den Markenbotschaftern sorgen natürlich auch die Fahrzeuge für Aufsehen, die eigens für die Veranstaltung nach Oschersleben gebracht wurden. Immerhin sind hier über 100 Jahre Motorsportgeschichte präsent.


Eine echte Rarität: Die Mercedes-AMG C-Klasse, mit der Juan Pablo Montoya 1996 einen Gaststart in der International Touring Car Championship ITC absolvierte.

Eine echte Rarität: Die Mercedes-AMG C-Klasse, mit der Juan Pablo Montoya 1996 einen Gaststart in der International Touring Car Championship ITC absolvierte.


Das erste praxistaugliche Automobil der Welt: Der Benz Patent-Motorwagen von 1886.

Das erste praxistaugliche Automobil der Welt: Der Benz Patent-Motorwagen von 1886.


Motorsport-Geschichte auf vier Rädern.

Für ihn ist es so etwas wie ein Heimspiel: Sebastian Asch, der zur Freude aller Teilnehmer am 1994er-DTM-Fahrzeug seines Vaters posiert. Ein weiteres Highlight unter den zehn Classic-Fahrzeugen in Oschersleben: der Benz Patent-Motorwagen – das von Carl Benz entwickelte erste Automobil der Welt, das 1886 zum Patent angemeldet wurde. Und natürlich eine ganze Reihe von legendären Sport- und Rennwagen: vom Mercedes-Benz SS (Super-Sport, W 06), einem von 1928 bis 1933 produzierten Hochleistungssportwagen für die Straße und Rennstrecke über den Flügeltürer Mercedes-Benz 300 SL (W 198), der 1954 in New York Weltpremiere und 1955 einen aufsehenerregenden Dreifach-Klassensieg bei der Mille Miglia feierte, bis hin zu mehreren in der DTM eingesetzten Tourenwagen der frühen 1990er-Jahre.


Vorfreude auf die Trackday-Saison 2018.

Jüngere Teilnehmer in Oschersleben erinnern sich vermutlich eher an das Mercedes-Benz C 55 AMG Safety Car (W 203), das seit 2003 für Sicherheit auf den DTM-Strecken sorgte, oder den hochexklusiven Mercedes-Benz SLR McLaren 722 GT (C 199) – ein Sondermodell des SLR McLaren, der von 2003 bis 2009 in fünf Varianten und mit einer Gesamtstückzahl von 2.157 Fahrzeugen produziert wurde. Ohne Frage: der Trackday in Oschersleben ist das spektakuläre, große Finale der Saison 2017 und lässt die Herzen der anwesenden Mercedes-Fans ein gutes Stück höher schlagen. Völlig verständlich, dass viele von ihnen schon jetzt den Terminen der Trackdays für die Saison 2018 entgegenfiebern.


Sportlichkeit und Eleganz: der Mercedes-Benz 300 SL (W 198), wegen seiner Flügeltüren auch „Gullwing“ genannt.

Sportlichkeit und Eleganz: der Mercedes-Benz 300 SL (W 198), wegen seiner Flügeltüren auch „Gullwing“ genannt.


Anmeldung und weiterführende Informationen für 2018.

Jörg van Ommen Autosport GmbH (Veranstalter)

Internet: http://jvo.de/

Email: info@jvo.de

Telefon: 49 (0) 2642 1575