Mercedes-Benz schickt in diesem Jahr fünf Vorkriegsfahrzeuge sowie mehrere 300 SL und 300 SLR auf die Strecke.

Mercedes-Benz auf der Mille Miglia 2015.

Mercedes-Benz schickt in diesem Jahr fünf Vorkriegsfahrzeuge sowie mehrere 300 SL und drei 300 SLR auf die Strecke.
Fotos & Text: Stephen Reuß
  • Mercedes-Benz auf der Mille Miglia 2015.

  • Rekordsieg vor 60 Jahren.

    Im Jahr 1955 erreichte Mercedes-Benz einen Gesamtsieg bei Italiens Prestige-Rennen Mille Miglia. Gewinner dieses bis heute legendären Rennens war der heute 85-jährige Sir Stirling Moss mit einer Zeit von nur 10:07:48 für die 1.000 Meilen. Als besonderes Highlight der Mille Miglia 2015 steigen Sir Stirling Moss und sein damaliger Teamkollege Hans Herrman 60 Jahre später in ihre 300 SLR Boliden von damals. Heute noch sorgen die Auftritte der beiden Legenden für Furore unter den jubelnden Zuschauern an den Straßenrändern. Im 300 SLR mit der Startnummer 658 vertraten zunächst Susie Wolff und anschließend Ralf Schumacher den damals zweitplatzierten Juan Manuel Fangio.

    Im Jahr 1955 erreichte Mercedes-Benz einen Gesamtsieg bei Italiens Prestige-Rennen Mille Miglia.
    An der Strecke stehen auch heute noch hunderte begeisterter Zuschauer, die die Fahrer lautstark anfeuern.

    Großes Spektakel. Begeisterte Zuschauer.

    Mercedes-Benz schickt in diesem Jahr fünf Vorkriegsfahrzeuge sowie mehrere 300 SL und drei 300 SLR aus der historischen Mille Miglia auf die Strecke. Der Start findet traditionell in Brescia nahe dem Gardasee statt; hier starten die rund 500 Fahrzeuge bei strahlendem Sonnenschein auf die erste Etappe über Sirmione nach Rimini. An der Strecke stehen auch heute noch hunderte begeisterter Zuschauer, die die Fahrer lautstark anfeuern.

    Enge Gassen. Malerische Landschaften.

    Die zweite Etappe führt das Fahrzeugfeld durch die engen Straßen und Kurven von Rimini bis zum nächsten Ziel nach Rom. Obwohl noch ein bedeutender Teil der Strecke vor ihnen liegt, ist den Teilnehmern die Anstrengung deutlich anzusehen. Die 1955 von Stirling Moss erbrachte Rekordzeit (zehn Stunden, sieben Minuten und 48 Sekunden) wirkt da umso beeindruckender.

    Die nächste Etappe führt das Fahrzeugfeld durch die engen Straßen und Kurven von San Marino bis zum nächsten Ziel nach Rom.

    Mit über 600 Kilometern Länge ist die dritte Etappe, von Rom nach Parma, zwar der mit Abstand längste Streckenabschnitt, für viele aber auch der schönste Teil der Rallye. Die Route führt die Teilnehmer durch die malerischen Landschaften der Toskana und die atemberaubenden Zwischenziele Siena und Pisa. Mit einem Zwischenstopp auf der Rennstrecke in Monza geht es für die Fahrer am letzten Tag zurück zum Ziel nach Brescia.

    Mille Miglia Sonderedition.

    Neben den Klassikern von damals fuhren in diesem Jahr auch 15 SL der limitierten Sonderedition „Mille Miglia“ im sogenannten Tribute Feld mit. Mit dem mattschwarzen Lack und den roten Akzenten an der Front- und Heckschürze sorgte die SL Flotte immer wieder für Aufsehen bei den Zuschauern. Die Besetzung eines dieser Traumwagen waren die zwei glücklichen Gewinner des Mercedes me Gewinnspiels im Vorfeld des diesjährigen Rennens.

    Neben den Klassikern von damals fuhren in diesem Jahr auch 15 SL der limitierten Sonderedition „Mille Miglia“ im sogenannten Tribute Feld mit.

    SL 500: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,2-9,1 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 214-212 g/km.*

    Bildergalerie.

    Bildergalerie.

    Verwandte Themen.