Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.

Mercedes-Benz 280 E Rallyewagen.

Mit diesem Mercedes-Benz 280 E gewinnt das Team Cowan/ Malkin/ Broad 1977 den Rallye-Marathon London-Sydney, die härteste Rallye der Welt. Zweite werden ihre Teamkollegen Fowkes/ O’Gorman ebenfalls mit einem 280 E. Sechseinhalb Wochen waren Fahrzeuge und Piloten quer durch Europa, Asien und Australien unterwegs und legten dabei über 30.000 Kilometer zurück.

  • Zylinder 6
  • Hubraum 2746 cm3
  • Leistung 151 kW
  • bei Drehzahl 6000/min
  • Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Mercedes-Benz 280 E Rallyewagen.

Der Rallye London-Sydney.

Mit diesem 280 E starten Andrew Cowan, Colin Malkin und Mike Broad am 12. August 1977 zum härtesten Autorennen der Welt: der Rallye London-Sydney. Vor ihnen liegen 30.000 höchst beschwerliche Kilometer durch Europa, Asien und Australien. Ihr seriennaher Mercedes-Benz 280 E ist gut auf die mörderischen Strapazen vorbereitet: Fahrwerk und Auspuff wurden verstärkt, als Stoßstangen dienen stabile Profilbleche, und Drahtgitter schützen die Scheinwerfer vor Steinschlag. Ein großes Problem stellt die Benzinversorgung dar. In vielen Ländern entlang der Route wird nur Treibstoff in schlechter Qualität verkauft. Doch auch dafür ist der 280 E gerüstet: Sein 205-PS-Motor weist eine sehr niedrige Verdichtung auf. Das Fahrer-Team kommt ohne Schäden bis ans Ziel: Nach sechseinhalb Wochen gewinnen die drei Briten überlegen die Rallye. Die Plätze zwei, sechs und acht gehen ebenfalls an Fahrerteams auf dem 280 E – Mercedes- Benz ist eine triumphale Rückkehr in den Rallye-Sport geglückt. Auf diesem Mercedes-Benz 280 E starten am 12. August 1977 die englischen Rennfahrer Andrew Cowan, Colin Malkin und Mike Broad zum längsten Autorennen der Welt, der Rallye London-Sydney.

Eine schier endlose Strecke von mehr als 30.000 Kilometern, quer durch Europa, Asien und Australien, wartet auf sie. Die drei starten mit der Nummer 33. Ihre Gegner versuchen, sie mit allen Tricks zu schlagen. Ein Fahrer ist so dreist, seinen Wagen einfach von England aus per Schiff nach Asien zu verfrachten. Ein anderer legt die Strecke von Athen bis Bombay sogar im Flugzeug zurück. Doch man kommt diesen beiden Fahrern auf die Schliche. Sie werden vom Rennen ausgeschlossen. Cowan und sein Team brausen unterdessen unaufhaltsam in Richtung Australien, über Asphaltstraßen, Schotterwege und Geröllpisten, über hohe Berge, durch reißende Flüsse und endlose Wüsten. Am 28. September, nach sechseinhalb Wochen, ist der Mercedes-Benz 280 E als Erster in Sydney. Andrew Cowan, Colin Malkin und Mike Broad haben dieses waghalsige Rennen durch drei Kontinente gewonnen.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 22.12.2014, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

2 Die angegebenen Werte sind die „gemessenen NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.

6 Stromverbrauch und Reichweite wurden auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Stromverbrauch und Reichweite sind abhängig von der Fahrzeugkonfiguration. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.