Back
Back
  • Die Megaparty am Familientag: Lina.
    1

    Die Megaparty am Familientag: Lina.

Aufgeregte Fans.

Sonntagvormittag, 2. Juli. Sie ist tatsächlich da und zum Anfassen nah: Lina. Nachher wird sie auf der Open Air Bühne des Mercedes-Benz Museums ein Konzert geben. Jetzt hat sie erst einmal zur Autogrammstunde geladen. Ihre Fans – fast ausnahmslos sehr junge und jüngste Damen – recken sich aus der Warteschlange empor, wollen schon einmal einen Blick auf den Star erhaschen. Am Tisch lässt die Nervosität der Fans fast die Luft flirren. Ist das aufregend, tatsächlich ein Autogramm von Lina persönlich!


Eingebettet in den Familientag.

Das Mercedes-Benz Museum hat dieses Konzert in den großen Familientag eingebettet. Eine wunderbare Idee, denn dort ist es bestens platziert – mitten hinein ins umfangreiche Geschehen für die jüngsten Besucher. Freier Eintritt in die Dauerausstellung, Zauberer-Show mit Alexander Straub, „Mobile Kids“-Fahrparcours und noch vieles mehr: Klein und Groß kommen voll auf ihre Kosten. Nicht wenige – fast ein Viertel der insgesamt rund 6.000 Besucher an diesem Tag – haben zusätzlich ein Lina-Ticket gekauft – mit ihrer „Glitzer Deluxe Tour 2017“ macht die Sängerin heute hier Station. Das Konzert ist ausverkauft.


Fans im perfekten Outfit.

Die Reihen vor der Open Air Bühne sind mehr als pünktlich voll besetzt. Schaut man sich um, dann entdeckt man ganz viele Stars unter den weiblichen Fans: Geschmückt mit Glitter-Makeup, manche gar mit einer echten Glitzer-Jacke ausgestattet, ganz viele mit knapp abgeschnittenen Jeans plus Leggings darunter – die Damen wissen sich perfekt für den Anlass zu kleiden. Herzig, meinen die einen. Eine besonders herzliche Art, den Star auf der Bühne zu ehren, sagen die anderen. Und alle haben sie recht.


Kaum auszuhaltende Spannung.

14.59 Uhr. Noch eine Minute bis zum Auftritt. Mindestens die Hälfte der Fans hat es schon nicht mehr auf den Plätzen gehalten und drängt sich vor der Bühne. Die andere Hälfte traut sich noch nicht so recht. „Lina“-Rufe werden laut, und es formiert sich ein fordernder Chor. Die Spannung knistert längst, da verstärkt für die letzten dreißig Sekunden eine Countdown-Stimme sie noch weiter. Punkt 15 Uhr zuckt der erste Beat durch die Lautsprecher, und sie springt auf die Bühne: Lina ist da. Endlich. Zum ersten Lied bordet ihr ein Willkommensapplaus entgegen, der es in sich hat. Nicht nur sie selbst strahlt: Alle strahlen.


Volle Party mit ausgelassener Stimmung.

Eine Party geht ab, von der manch andere sich eine Scheibe abschneiden kann. Lina rockt das Haus – auch wenn es in diesem Fall kein Dach hat. Open Air, das riecht nach Sommer, und passend ausgelassen ist die Stimmung. „Schmeiß weg, was dich hält, nimm Anlauf und spring“: Die meisten ihrer Fans muss Lina mit dieser Zeile aus ihrer zweiten Nummer „Das Beste (geht ohne Überlegen)“ nicht zum tanzen auffordern. Und schon strömen weitere von den Rängen herab. Kein Problem, die Fläche vor der Bühne ist groß, es ist Platz für jede und jeden. Die Sängerin, ihrer Zielgruppe kaum entwachsen, weiß die Menge für sich einzunehmen: Päng, gleich zwei Kanonen schießen bunte Glitzerstreifen hervor, die sanft aufs Publikum regnen. Glücklich ist, wer Glitzer aus der Luft fängt.


Soundtracks mit Goldstatus.

Wobei die anderen Fans auch nicht untätig sitzen und einfach nur zuschauen. Auch sie singen kräftig mit! Selbstgestaltete „Lina“-Schilder in die Luft recken! Sich schon ein wenig einhüpfen! Lina hat ihre festen Anhänger und sicherlich nicht wenige seit ihren Hauptrollen in den „Bibi & Tina“-Filmen, von denen der letzte in diesem Jahr durch die Kinos ging. Mehr als dreieinhalb Millionen Zuschauer für alle vier Folgen: eine vorzügliche Bilanz. Die von Lina gesungenen Soundtracks erreichten Goldstatus.


Reich beschenkte Kinder.

Eltern, das sei ganz heimlich verraten, sitzen auch im Publikum. Allein mit diesem Konzertbesuch machen sie ihren Jüngsten ein Geschenk. Doch nicht nur das, manchem Vater ist es eine große Ehre, das Töchterlein vor die Bühne zu begleiten und vielleicht sogar auf die Schultern hochzunehmen. Gibt es einen besseren Logenplatz? Manche Mutter verschwindet kurz und kommt mit frischen Fanartikeln wieder, die sie dann dem feiernden Nachwuchs überreicht. Poster und T-Shirts sind dabei, aber der größte Renner dürfte diese tolle Kappe aus der Fankollektion sein: in elegantem Schwarz gehalten mit rosa Blümchen darauf. Sie würde jedes Haupt schmücken und landet doch meist auf weiblichen Köpfen. Die strahlenden Augen darunter sind den Kaufpreis allein schon wert.


Eingereiht in den Mercedes-Benz Konzertsommer.

Und Lina, sie hat alle mit ihren Hits voll im Griff – mit ihren Texten spricht sie kleinen wie großen Fans aus den Herzen. Innerhalb von rund anderthalb Stunden präsentiert sie mit ihrer Band in perfekter Bühnen-Show das Repertoire, bei manchen Songs unterstützt von Tilman und Luis. Mit der Professionalität ihres Auftritts reiht sie sich in die großen Künstler des Mercedes-Benz Konzertsommers ein. Längst ist der Partyplatz direkt vor der Bühne vollständig gefüllt, und begeisterte Körper springen im Takt auf und ab. Auch manche Eltern auf den oberen Plätzen sind textsicher und wippen mit. Lina verabschiedet sich von allen mit „Dieses Gefühl“, und päng, ein letztes Mal schießen die Kanonen Glitzerstreifen ins Publikum. Es regnet noch einmal bunt, und wer jetzt endlich eins der Stückchen fängt, geht noch ein bisschen reicher nach Hause. Entsprechend euphorisch klingt es im Gedränge zum Ausgang: „Das war cool!“ – „Wir durften voll mittanzen!“ – „Boah, ist die nett!“ – „Können wir das nächste Mal wieder kommen?“