Mercedes-Benz 600 Pullman Staatslimousine.

  • Collection 4: Mercedes-Benz 600 Pullman Staatslimousine

  • Mercedes-Benz 600 Pullman Staatslimousine.

    Mit dem Typ 600 präsentiert Mercedes-Benz 1963 ein neues Repräsentationsfahrzeug. Die ausgestellte Staatslimousine mit erhöhtem Dach und Vollpanzerung entsteht 1965 als Einzelstück für den werkseigenen Fuhrpark. Mehr als 30 Jahre lang befördert sie Könige, Kanzler und Präsidenten bei Staatsbesuchen höchst komfortabel und bestens geschützt.

    • Zylinder V8
    • Hubraum 6332 cm³
    • Leistung 250 PS (184 kW)
    • bei Drehzahl 4000/min
    • Höchstgeschwindigkeit 120 km/h (reifenbedingt)
    • Produktionszeitraum 1965-1980
    • Produzierte Stückzahl 2

    Die Grundausstattung ist luxuriös.

    Im September 1963 präsentiert Mercedes-Benz auf der IAA in Frankfurt mit dem Typ 600 ein Repräsentationsfahrzeug par excellence. Mit seinem V8-Einspritzmotor, der aus 6,3 Litern Hubraum eine Höchstleistung von 250 PS mobilisiert, und einem Automatikgetriebe ist das neue Spitzenmodell auf dem höchsten Stand der Technik. Die Grundausstattung ist luxuriös: Luftfederung, Servolenkung, elektronische Heizungs- und Lüftungsanlage sowie hydraulisch verstellbare Sitze und Lehnen im gesamten Fahrzeug. Zu den Käufern des 600ers, der als normale Limousine und als über 6 Meter lange Pullman-Limousine erhältlich ist, gehören viele prominente Persönlichkeiten: Der Schah von Persien fährt einen 600er ebenso wie der Industrielle Onassis, der Playboy-Herausgeber Hugh Hefner, der Dirigent Herbert von Karajan und Stars wie Mireille Mathieu, Rudolf Schock, Reinhard Mey und John Lennon. Mit der ausgestellten gepanzerten Version des 600ers werden über 30 Jahre lang die Staatsgäste der Bundesregierung chauffiert. Die Sonderausführung von 1965 genügt höchsten Schutzanforderungen und weist für den bequemeren Einstieg außerdem ein erhöhtes Dach auf.

    Hochrangige Persönlichkeiten aus aller Welt nehmen in den Folgejahren auf dem Rücksitz dieser Staatskarosse Platz, unter ihnen Leonid Breschnew, François Mitterand, Anwar el Sadat, Queen Elisabeth II., die Könige Juan Carlos von Spanien und Carl Gustaf von Schweden. Dieser Mercedes-Benz 600 aus dem Jahr 1963 ist eine Pullman-Limousine, also ein besonders grosses, bequemes und vornehmes Auto. Es wurde von vielen reichen und berühmten Persönlichkeiten gefahren. Einige hatten natürlich auch Sonderwünsche wie zum Beispiel außergewöhnliche Farben oder Stoffe bei der Inneneinrichtung oder einen Fernseher. Es kam aber auch vor, dass sich jemand ein Doppelbett anstelle des Rücksitzes einbauen ließ oder eine Bar. Wirtschaftsbosse und Stars wie der Beatles-Sänger John Lennon fuhren mit einem 600er, aber auch Staatspräsidenten und Könige aus anderen Ländern, wenn sie die Bundesrepublik Deutschland besuchten. Dann mietete die Bundesregierung bei Mercedes-Benz eine Limousine und ließ ihre Gäste damit chauffieren. Damit dem hohen Besuch nichts passierte, begleiteten Polizisten auf Motorrädern das Fahrzeug. Auch die Limousine selbst bot den Gästen besonderen Schutz: Türen, Dach und Boden waren gepanzert und die Scheiben bestanden aus dickem, kugelsicherem Glas.

    Verwandte Themen.