Mercedes-Benz Rennsportwagen 300 SLR.

  • Collection 2: Mercedes-Benz Rennsportwagen 300 SLR.

  • Mercedes-Benz Rennsportwagen 300 SLR.

    Mit dem Rennsportwagen 300 SLR gewinnt Mercedes-Benz 1955 die Sportwagen-Weltmeisterschaft. Ausgestellt ist das erste gebaute Fahrzeug. Seine Luftbremse, die hinter dem Fahrer angeordnete Blechklappe, wird beim Bremsen aus hohen Geschwindigkeiten ausgefahren und entlastet die Trommelbremsen an den Rädern. Diese Variante kommt in Le Mans und beim Großen Preis von Schweden zum Einsatz.

    • Zylinder 8
    • Hubraum 2982 cm³
    • Leistung 302 PS (222 kW)
    • bei Drehzahl 7500/min
    • Höchstgeschwindigkeit 300 km/h

    Sportwagen-Weltmeisterschaft.

    Mit dem Rennsportwagen 300 SLR nimmt Mercedes-Benz 1955 an der Sportwagen-Weltmeisterschaft teil. Der Rennsportwagen ist auf Basis des erfolgreichen Formel-1-Rennwagens der Vorsaison konstruiert. Sein Hubraum wird dabei auf 3 Liter vergrößert, da er als Sportwagen nicht an die Hubraum-Grenze der Formel 1 gebunden ist. Die Buchstaben SLR stehen für sportlich, leicht und Rennsport. Dabei ist der Wagen erstaunlich robust. Seine Widerstandsfähigkeit verhilft dem 300 SLR zu einer eindrücklichen Siegesserie bei den Langstreckenrennen, die jede Feder, jede Strebe, jede Schweißnaht bis an die Grenzen strapazieren. Er erzielt 1955 bei der “Mille Miglia”, beim Eifelrennen auf dem Nürburgring und beim Großen Preis von Schweden je einen Doppelsieg mit den Fahrern Stirling Moss und Juan Manuel Fangio, bei der Tourist Trophy in Irland sogar einen Dreifachsieg.

    Der abschließende Doppelsieg bei der Targa Florio sichert Mercedes-Benz nach dem Gewinn der Formel-1-Weltmeisterschaft auch das zweitwichtigste internationale Championat. Das ausgestellte Fahrzeug ist der erste je gebaute 300 SLR. Der Renntransporter hat auf seiner Ladefläche den ersten Mercedes-Benz 300 SLR, der gebaut wurde. Die Wagen wurden für die Sportwagen-Weltmeisterschaft 1955 entwickelt, den zweitwichtigsten Wettbewerb im Motorsport. Sie gewannen nicht nur fünf Rennen in Italien, Deutschland, Schweden und Nordirland, sondern auch die Weltmeisterschaft. Das Mercedes-Benz Team hatte allen Grund, sich zu freuen, denn es hatte auch schon die Formel-1-Weltmeisterschaft gewonnen – nach dem Vorjahressieg übrigens schon zum zweiten Mal hintereinander. Dieser 300 SLR besitzt eine bewegliche Klappe hinter dem Cockpit, eine so genannte 'Luftbremse'. Wenn der Fahrer sie ausfährt, erhöht sich der Luftwiderstand enorm und bremst so das Fahrzeug. Bei einem Tempo von 300 Kilometer pro Stunde kann das ganz schön hilfreich sein.

    Verwandte Themen.