Wir verwenden Cookies

Damit wollen wir unsere Webseiten nutzerfreundlicher gestalten und fortlaufend verbessern. Wenn Sie die Webseiten weiter nutzen, stimmen Sie dadurch der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Cookie-Hinweisen.
  • Mercedes-Benz Stromlinienrennwagen W 25 „Avus“.
    1

    Mercedes-Benz Stromlinienrennwagen W 25 „Avus“.

    Mythos 7.

Mercedes-Benz Stromlinienrennwagen W 25 „Avus“.

Diesen W 25 Stromlinienrennwagen entwickelt Mercedes-Benz 1937 speziell für das formelfreie Rennen auf der Berliner Avus. Manfred von Brauchitsch fährt ihn mit Höchstgeschwindigkeit über die langen Geraden und durch die neue Steilwandkurve. Hermann Lang gewinnt das Rennen in einem ähnlichen Wagen mit einem Durchschnitt von 261,7 km/h – ein Wert, den bis 1958 niemand überbietet.

  • Zylinder V12
  • Hubraum 5577 cm³
  • Leistung 570 PS (419 kW)
  • bei Drehzahl 5800/min
  • Höchstgeschwindigkeit 370 km/h

Seine eigenen Gesetze.

Das Berliner Avus-Rennen wird nicht nach der Grand-Prix-Formel mit ihrer Gewichtsbeschränkung ausgetragen; es hat seine eigenen Gesetze. 1937 führt der spektakuläre formelfreie Wettkampf erstmals über die neue Nordkurve, eine zwölf Meter breite Steilwandkurve. Mercedes-Benz bringt drei Stromlinienrennwagen an den Start, die für besonders hohe Geschwindigkeiten konstruiert wurden. Dieser W 25 ist eines dieser Fahrzeuge. Wie der Rekordwagen von 1936 ist er mit einem 5,6-Liter-V12-Motor ausgerüstet. Der Fahrer Manfred von Brauchitsch ging 1937 mit dieser äußerst schnellen Spezialkonstruktion ins Rennen: einem umgebauten Formel-Rennwagen mit Stromlinienkarosserie. Es gibt zwei Sichtöffnungen auf jeder Seite des Wagens: eine unten an der Cockpitseitenwand und eine oben an der Radabdeckung.

So konnte der Fahrer während des Rennens den Zustand der Reifen beobachten. Die nutzen bei Geschwindigkeiten von bis zu 380 Kilometer pro Stunde nämlich ganz schnell ab. Was von Brauchitsch aber nicht sehen konnte, war das Getriebe des Wagens: Es erhitzte sich während des Rennens so stark, dass Öl auslief, und er aufgeben musste. Gewonnen hat das Rennen ein anderer Mercedes-Benz Stromlinienwagen. Hermann Lang fuhr ihn mit durchschnittlich 261,7 Kilometer pro Stunde ins Ziel: ein Rekord, der über 20 Jahre halten sollte. Bis 1958 fuhr kein Rennfahrer der Welt eine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit bei einem Autorennen. Die Avus in Berlin war Ende der 30er-Jahre die schnellste Rennstrecke der Welt. Sie besaß eine zwölf Meter breite Steilkurve.

Kraftstoffverbrauch kombiniert CO₂-Emissionen kombiniert Stromverbrauch im kombinierten Testzyklus

Nach Redaktionsschluss, 22.12.2014, können sich Änderungen am Produkt ergeben haben.

1 Die angegebenen Werte wurden nach dem vorgeschriebenen Messverfahren ermittelt. Es handelt sich um die „NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 1 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO₂-Emissionen und den Stromverbrauch aller neuen Personenkraftwagenmodelle“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

2 Die angegebenen Werte sind die „gemessenen NEFZ-CO₂-Werte“ i. S. v. Art. 2 Nr. 2 Durchführungsverordnung (EU) 2017/1153, die im Einklang mit Anhang XII der Verordnung (EG) Nr. 692/2008 ermittelt wurden. Die Kraftstoffverbrauchswerte wurden auf Basis dieser Werte errechnet. Der Stromverbrauch wurde auf der Grundlage der VO 692/2008/EG ermittelt. Aufgrund gesetzlicher Änderungen der maßgeblichen Prüfverfahren können in der für die Fahrzeugzulassung und ggf. Kfz-Steuer maßgeblichen Übereinstimmungsbescheinigung des Fahrzeugs höhere Werte eingetragen sein. Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO₂-Emissionen neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

4 Angaben zu Kraftstoffverbrauch, Stromverbrauch und CO₂-Emissionen sind vorläufig und wurden vom Technischen Dienst für das Zertifizierungsverfahren nach Maßgabe des WLTP-Prüfverfahrens ermittelt und in NEFZ-Werte korreliert. Eine EG-Typgenehmigung und Konformitätsbescheinigung mit amtlichen Werten liegen noch nicht vor. Abweichungen zwischen den Angaben und den amtlichen Werten sind möglich.