Back
Back

Tag der Menschen mit Behinderung 2016.

Das Mercedes-Benz Museum beteiligt sich wieder mit besonderen Aktionen am „Tag der Menschen mit Behinderung“.

Die Besucher profitieren vom Aktionstag gleich in mehrerlei Hinsicht.

Das Mercedes-Benz Museum ist ein Ort, der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gleichermaßen im Blick hat und sich mit verschiedenen Veranstaltungen an seine Besucher wendet. Am 3. und 4. Dezember 2016 stehen Menschen mit Behinderung im Mittelpunkt.
Die Besucher profitieren vom Aktionstag gleich in mehrerlei Hinsicht. Zusätzlich zur Museumsausstellung finden sie Exponate und Veranstaltungen rund um das Thema Mobilität für Menschen mit Handicap. So stehen im Museum auch die vier Ausstellungsfahrzeuge von der internationalen Fachmesse REHACARE: eine E-Klasse, eine B-Klasse, ein Citan und eine V-Klasse, jeweils ausgestattet mit den neuesten Fahrhilfen. Ergänzt wird die Präsentation durch eine weitere vom Fahrzeugumrüster PARAVAN umgebaute V-Klasse.

Ausstellung einer Reihe unterschiedlicher Rollstühle.

Der Schweizer Rollstuhlhersteller „küschall“ unterstützt den Aktionstag mit der Ausstellung einer Reihe unterschiedlicher Rollstühle. Firmengründer Rainer Küschall ist im Behindertensport eine anerkannte Größe – er hat 21 Medaillen bei den Paralympischen Spielen errungen. An den Paralympics hat auch der Rollstuhl-Basketballer Sebastian Magenheim teilgenommen. Er ist Mitglied der Nationalmannschaft und wird im Mercedes-Benz Museum in Stuttgart über seine Erfahrungen und Eindrücke von den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro berichten.

Nachhaltiges Engagement.

Dass das Engagement des Mercedes-Benz Museums nicht von vorübergehender Natur ist, zeigt schon die behindertenfreundliche Gesamtgestaltung. Für mobilitätseingeschränkte Besucher gibt es Parkplätze im Museumsparkhaus und Gruppen können ebenerdig durch den Haupteingang in das Museum gelangen. Rampen im Innen- und Außenbereich sowie Aufzüge in der Ausstellung ermöglichen den Besuchern einen barrierefreien Zugang zu allen Ebenen. Besucher können vor Ort Rollstühle und Rollatoren ausleihen. Flyer informieren in Blindenschrift über das Mercedes-Benz Museum.

 

Für seine beispielhafte Barrierefreiheit wurde das Museum 2007 mit dem Architekturpreis „Beispielhaftes Barrierefreies Bauen“ ausgezeichnet. Sechs Jahre später verlieh der Verein ABS – Zentrum für selbstbestimmtes Leben behinderter Menschen Stuttgart e.V. dem Museum den „Goldenen Rollstuhl“.

 

Änderungen vorbehalten

Verwandte Themen.

Beliebt

Empfohlen