Back
Back
  • Mercedes-Benz Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit: Designskizze 2018 A-Klasse W 177
    1

    Die neue A-Klasse: Puristisches, flächenbetontes Design.

Sportlichkeit, Dynamik und Emotion.

Das puristische, flächenbetonte Design der neuen A-Klasse ist der nächste Schritt in der Mercedes-Benz Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit. Auf Basis eines kompakten Two-Box-Designs haben optimierte Abmessungen und Proportionen zu einer Neuinterpretation des Designs der Mercedes-Benz A-Klasse geführt.

„Mit klaren Formen und sinnlichen Flächen inszenieren wir High Tech und wecken Emotionen. Form und Körper bleiben, wenn man Sicken und Linien extrem reduziert. Mercedes-Benz hat den Mut, diesen Purismus umzusetzen“, so Gorden Wagener, Chief Design Officer Daimler AG. „Die neue A-Klasse ist Hot und Cool zugleich und hat wie ihr Vorgänger das Potential, eine neue Designära einzuleiten.“


Mercedes-Benz Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit: Designskizze 2018 A-Klasse W 177
Mercedes-Benz Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit: Designskizze 2018 A-Klasse W 177

Progressives Frontdesign.

Das Exterieur der neuen A-Klasse steht für Sportlichkeit, Dynamik und Emotion. Das progressive Frontdesign mit tiefgezogener Motorhaube, flachen LED-Scheinwerfern mit Chromelement und Tagfahrlichtfackel sorgt für einen emotionalen, faszinierenden Auftritt. Der markante Sternengrill, dessen sich nach unten öffnende Silhouette eine Neuinterpretation des Kühlergrills ist, ist mit Pins in Diamantoptik und einer silbernen Zentral-Lamelle ausgestattet und unterstreicht so die Sportlichkeit dieses Fahrzeugs. Die prägnanten Lufteinlässe im unteren Bereich des Stoßfängers sind an die Silhouette des Kühlergrills angepasst.


Emotionaler und faszinierender Auftritt.

Durch den vergrößerten Radstand und die seitliche Charakterlinie wird das Fahrzeug optisch gestreckt. Die Motorhaube fällt gegenüber der Vorgängerbaureihe stärker nach vorne ab und betont so die dynamische, steil stehende Front. Die größeren Radhäuser, für Räder von 16 bis 19 Zoll, unterstreichen die Sportlichkeit der neuen A-Klasse und lassen sie satter auf der Straße stehen.


Ein optisch breiteres Heck erhält das Fahrzeug durch den starken Einzug des Greenhouses, wodurch zeitgleich die Schultern betont werden, und durch die ausgelagerten Rückstrahler im modular aufgebauten zweiteiligen Heckstoßfänger. Die zweigeteilten, schmalen Rückleuchten sorgen für einen emotionalen und faszinierenden Auftritt.


Mercedes-Benz Interieur-Design: Designskizze 2018 A-Klasse W 177

Interieur-Design: Revolution von innen.

Das Interieur der A-Klasse definiert sich in seiner Avantgarde und Moderne völlig neu. Mercedes-Benz geht ganz neue Wege und revolutioniert die Kompaktklasse von innen mit einem neuartigen Raumgefühl. Die einzigartige Raumarchitektur entsteht insbesondere durch die avantgardistisch gestaltete Instrumententafel: Erstmals wurde komplett auf eine Hutze über dem Cockpit verzichtet. Dadurch spannt sich der flügelförmige Grundkörper der Instrumententafel ohne jede formale Unterbrechung von einer Vordertür zur anderen. Das Widescreen-Display steht völlig frei. Ein Highlight sind die Lüftungsdüsen in sportlicher Turbinenoptik.


Avantgardistisches Alleinstellungsmerkmal.

Raumarchitektur und Anzeige- und Bedienelemente der neuen A-Klasse sind in diesem Segment ein avantgardistisches Alleinstellungsmerkmal. Die Instrumententafel ist in zwei horizontale Volumenkörper aufgeteilt: Der untere Volumenkörper ist durch einen optischen „Graben“ vom Hauptvolumen der Instrumententafel getrennt und scheint dadurch vor der Instrumententafel zu schweben. Die optionale Ambientebeleuchtung verstärkt diesen Effekt und unterstreicht den schwebenden Eindruck des Unterbaus. Zugleich bildet das Unterteil der Instrumententafel die Basis für die Lüftungsdüsen in Turbinenoptik sowie das völlig freistehende Display.


Das Interieur der 2018er Mercedes-Benz A-Klasse (W 177) in Style-Ausstattung mit orangener Ambientebeleuchtung und MBUX Multimediasystem.

Zierteile im „Wrap‑Around“-Design.

Durch den Entfall der Cockpithutze spannt sich der Instrumententafel-Grundkörper mit seiner Zierteilebene von einer Tür zur anderen. Die optionalen Zierteile sind im „Wrap‑Around“-Design ausgeführt und unterstreichen durch die Materialwahl die Positionierung als progressiv modernes Top‑Interieur in dieser Klasse. Die insgesamt fünf Runddüsen erhalten eine neue Turbinenoptik, inspiriert aus der Welt der Luftfahrt.


Fein gestaltete Luftleitstege erzeugen durch ihre konzentrische Anordnung die Vision einer Flugzeugturbine. Bei der Line Style ist der Luftleitring in der Tiefe der Düsengeometrie farblich akzentuiert und wirkt optisch wie ein Nachbrenner. Die mittleren drei Luftdüsen sind fahrerorientiert ausgerichtet, was die Sportlichkeit des Interieurs hervorhebt.


Bildergalerie.

Video.