Back
Back
  • Die Mercedes-Benz G-Klasse (W 463) gilt längst als Design-Ikone. Seit 1979 hat sie ihr Äußeres nicht wesentlich verändert.
    1

    Die neue G-Klasse: Eine Design-Ikone modern interpretiert.

Ikonische Elemente.

Die G-Klasse gilt längst als Design-Ikone. Seit 1979 hat sie ihr Äußeres nicht wesentlich verändert. Ikonische Elemente erfüllen heute wie damals ganz bestimmte Funktionen und verleihen der G‑Klasse ihr einzigartiges Aussehen. Sie finden sich auch in der neuen G‑Klasse: Der markante Türgriff und das charakteristische Schließgeräusch, die robuste Außenschutzleiste, das exponierte Ersatzrad an der Hecktür und die augenfälligen Blinker. In Verbindung mit der kantigen Silhouette verleihen diese außergewöhnlichen Details dem Offroader seinen besonderen Look.

Die 2018er Mercedes-Benz G-Klasse (W 463) gilt längst als Design-Ikone. Seit 1979 hat sie ihr Äußeres nicht wesentlich verändert.

G 500: Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,7–11,1 l/100 km; CO₂-Emissionen kombiniert: 276–263 g/km.*

Das weiterentwickelte Design der Mercedes-Benz G-Klasse MoPf (W 463) folgt der Philosophie der Sinnlichen Klarheit und bleibt zugleich dem Charakter des Urgesteins treu.

Charakter des Urgesteins.

Das weiterentwickelte Design der G-Klasse folgt der Philosophie der Sinnlichen Klarheit und bleibt zugleich dem Charakter des Urgesteins treu. So werden auch die außen liegenden Türscharniere und die aufliegende Motorhaube in der neuen Generation fortgeführt. Die über Jahrzehnte hinweg technisch immer weiterentwickelte, aber optisch kaum veränderte Offroad-Ikone vollzieht mit dem jüngsten Update den Sprung in eine neue Ära.

Wie aus einem Guss.

Die neue G-Klasse erscheint mehr denn je wie aus einem Guss. Sämtliche Flächen sind straffer gezeichnet und stärker gespannt, die Oberflächenqualität wurde noch einmal angehoben.


Daraus resultieren schmalere, präzisere Fugen und harmonischere Übergänge. Die Radläufe und der Stoßfänger wurden stärker in die Karosserie integriert und erscheinen so weniger additiv.


2018er Mercedes-Benz G-Klasse MoPf (W 463): „Am Schöckl muss sich jede G-Klasse beweisen.“ Dieses Motto stand auch bei der Neugestaltung des Offroad-Klassikers ganz oben im Lastenheft.

Schöckl proved.

„Am Schöckl muss sich jede G-Klasse beweisen.“ Dieses Motto stand auch bei der Neugestaltung des Offroad-Klassikers ganz oben im Lastenheft. Gemeint ist der Hausberg im steirischen Graz, den Mercedes-Benz für die harte – manche sagen auch: unbarmherzige – Offroad-Erprobung nutzt und den der Geländewagen bezwingen muss. Deshalb ziert nun jeden „G“ als Prüfsiegel eine Schöckl-Plakette am Fuß der B-Säule.

Neugestaltetes, modernes Interieur.

Während das Exterieur als ikonenhafter Klassiker gepflegt wurde, erhielt die G-Klasse ein grundlegend neugestaltetes, modernes Interieur, welches wie ein Spiegelbild des Exterieurs die Gene des Klassikers neu interpretiert. Mit ihrem Offroad-Charakter und hochkarätiger Luxusausstattung vereint die G‑Klasse seit jeher zwei Extreme zu einer stimmigen Symbiose. Auf den ersten Blick und die erste Berührung erkennbar, sind nur hochwertige Materialien verarbeitet. Jedes Detail ist handwerklich sorgfältigst ausgeführt.

Während das Exterieur als ikonenhafter Klassiker gepflegt wurde, erhielt die 2018er Mercedes-Benz G-Klasse MoPf (W 463) ein grundlegend neugestaltetes, modernes Interieur.
Bereits serienmäßig wirkt die 2018er Mercedes-Benz G-Klasse MoPf (W 463) mit den ebenso zeitlosen wie authentischen offenporigen Holz-Zierteilen klassisch-elegant.

Hochwertige Materialien.

Mit ihrem unverwechselbaren Charakter und ihrer hochwertigen Ausstattung vereint die G-Klasse seit jeher Offroad und Luxus besonders stimmig. Bereits serienmäßig wirkt die G-Klasse mit den ebenso zeitlosen wie authentischen offenporigen Holz-Zierteilen klassisch-elegant. Zu den stilvollen Feinheiten zählen auch die großzügig eingesetzten, hochwertigen Zierelemente aus Metall oder Carbon sowie die Ledersitze.

Stilvolle Feinheiten.

Wer in die G-Klasse einsteigt, findet zahlreiche Design-Elemente des Exterieurs wieder. Etwa die Form der Rundscheinwerfer, die sich in den seitlichen Belüftungsdüsen widerspiegelt. Oder die Gestaltung der ikonischen Blinker, die sich in den Lautsprechern findet. Typisch für die G-Klasse sind der Haltegriff vor dem Beifahrer und die in Chrom hervorgehobenen Schalter für die drei Differentialsperren. Beide wurden akribisch optimiert und bleiben als prägende Elemente erhalten.

2018er Mercedes-Benz G-Klasse MoPf (W 463): Zahlreiche Design-Elemente des Exterieurs finden sich im Interieur wieder. Die Rundscheinwerfer spiegeln sich in den Lüftungsdüsen wider.