Trotz technischer Neuerungen behielt das Lenkrad stets seine Grundform.

Elegant wie eh und je.

Gastbeitrag des Mercedes-Benz magazin: Wie sich das Design des Lenkrads im Laufe der Zeit entwickelte.

Kraftstoffverbrauch kombiniert: 11,9-4,4 l/100 km;

CO₂-Emissionen kombiniert: 279-115 g/km.*

  • Elegant wie eh und je.

  • Bei den Ponton-Modellen folgt die Lenkrad-Form der Funktion.

    Hält die Spur: das Lenkrad.

    Das Design des Automobils wird seit mehr als hundert Jahren laufend neu interpretiert und auch dessen Innenraum spiegelt stets den aktuellen Zeitgeist wider. Mit neuen Gestaltungsideen stieg der Komfort stetig an: Die Sitze wurden unter orthopädischen Gesichtspunkten konstruiert, die Vielfalt der Bedienelemente nahm zu und die digitale Technik hielt Einzug. Ein Bestandteil des Innenraums blieb vom Wandel, zumindest optisch, vergleichsweise wenig angetastet. Die Rede ist vom Lenkrad. Es ist die Schnittstelle zur Maschine, durch die der Kraft des Motors erst die Richtung gegeben wird.

    Man kann zwar das Rad nicht neu erfinden, jedoch ist aus technischer Sicht über die Jahrzehnte hinweg viel geschehen. Mit Erfindungen wie beispielsweise der Sicherheitslenksäule oder dem Fahrer-Airbag wurde am Lenkrad viel gedreht. Die Grundform aber blieb.

    Die Evolution der Zweispeichigkeit.

    Das Lenkrad der neuen S-Klasse teilt sich mit seiner ungewöhnlichen Zweispeichigkeit sogar ein Design-Charakteristikum mit den Lenkrädern der großen Ponton-Modelle der Baureihe W 180. Das hat jedoch nichts mit Nostalgie zu tun. „Ein Ansatz war, durch Reduktion Leichtigkeit und Transparenz zu schaffen“, sagt Hartmut Sinkwitz, Leiter des Interieur-Designs bei Mercedes-Benz. Wo Sicherheitsvorgaben gewisse Proportionen für Nabe und Kranz obligatorisch machen, setzen weggefallene Speichen die S-Klasse-Idee vom Raum als wahrem Luxus um. Die reduzierte Form wirkt elegant.

    Bei den mehr als 60 Jahre alten Vorgängern gab es andere Beweggründe. Die Form war von der Funktion gelenkt. Der große Kranz schuf eine bessere Umsetzung der manuellen Lenkkräfte, denn eine Servolenkung wurde damals noch nicht angeboten. Die Evolution des Lenkrads beweist, dass unterschiedliche Ziele zu ähnlichen Ergebnissen führen können.

    Mit siener ungewöhnlichen Zweispeichigkeit nimmt die neue S-Klasse ein Charakteristikum der W 180 Baureihe auf.

    Verwandte Themen.