Der Mercedes-Benz Future Bus setzt unübersehbare Zeichen für den attraktiven Nahverkehr der Zukunft.

Future Bus: Revolutionäres Design.

Der Mercedes-Benz Future Bus setzt unübersehbare Zeichen für den attraktiven Nahverkehr der Zukunft. Das Design bricht bewusst mit Konventionen und basiert auf neuen Denkansätzen.
  • Future Bus: Revolutionäres Design.

  • Exterieur: Form und Funktion.

    Der Mercedes-Benz Future Bus bricht bewusst mit Konventionen und herkömmlichen Design- und Raum­konzepten von Stadtbussen. Die Außen- und Innengestaltung ergibt eine außerge­wöhnliche Symbiose aus Form und Funktion. So besticht die Frontpartie durch ihre klare Gliederung. Unter der Wind­schutzscheibe steht der Mercedes-Stern als Markenzeichen im Mittelpunkt. Die Beleuchtung der Paddles links und rechts in weiß (manuell) und blau (teilautomatisiert) weist auf den aktuellen Fahrzustand des Omnibusses hin.

    Die üblichen Türen in Höhe des Fahrerplatzes und nach der Hinterachse entfallen, stattdessen betreten und verlassen die Fahrgäste den Bus durch zwei doppeltbreite Türen zwischen den Achsen. Neu gestaltet ist ebenfalls das Heck. Die Ecksäulen sind wie ein Rahmen ausgebildet und vermitteln Stabilität. Neu sind ebenfalls die Rückleuchten. Der Streifen zwischen den Heckleuchten signalisiert den Fahrmodus: teilautomatisiert leuchtet er blau, weiß im manuellen Betrieb.

    Der Mercedes-Benz Future Bus bricht bewusst mit Konventionen und herkömmlichen Design- und Raum­konzepten von Stadtbussen.
    Das Interieur des Mercedes-Benz Future Bus vermittelt völlig neue Perspektiven beim Blick auf den öffentlichen Personennahverkehr von morgen.

    Interieur: Ein Fahrgasttraum.

    Das Interieur des Mercedes-Benz Future Bus vermittelt völlig neue Perspektiven beim Blick auf den öffentlichen Personennahverkehr von morgen. Der Bodenbelag ist weiß/hellblau gescratcht und mit Glitzer-Einlagen versehen. Eine Lichtleiste erleichtert die Orientierung im Raum. Sie wechselt fließend ihre Farbe, je nach Fahrzustand des Busses zwischen weiß (manuelles Fahren) und blau (teilautomatisiertes Fahren). Die Fahrgastsitze sind längs an den Wänden orientiert und asymmetrisch angeordnet. Die Sitze bestehen aus weiß glänzenden Schalen mit gepolsterter Sitzfläche und einer hellgrünen Rückenlehne. Die Formensprache verbindet klassische Sesselkonturen mit aktuellem Zeitgeist.

    Interieur: Ein Fahrgasttraum.

    Das Interieur des Mercedes-Benz Future Bus vermittelt völlig neue Perspektiven beim Blick auf den öffentlichen Personennahverkehr von morgen. Der Bodenbelag ist weiß/hellblau gescratcht und mit Glitzer-Einlagen versehen. Eine Lichtleiste erleichtert die Orientierung im Raum. Sie wechselt fließend ihre Farbe, je nach Fahrzustand des Busses zwischen weiß (manuelles Fahren) und blau (teilautomatisiertes Fahren). Die Fahrgastsitze sind längs an den Wänden orientiert und asymmetrisch angeordnet. Die Sitze bestehen aus weiß glänzenden Schalen mit gepolsterter Sitzfläche und einer hellgrünen Rückenlehne. Die Formensprache verbindet klassische Sesselkonturen mit aktuellem Zeitgeist.

    Das Interieur des Mercedes-Benz Future Bus vermittelt völlig neue Perspektiven beim Blick auf den öffentlichen Personennahverkehr von morgen.

    Informationen über große Monitore.

    Neben seiner Optik und Materialauswahl weist der Mercedes-Benz Future Bus auch neue Wege in der Informationstechnologie und der damit verbundenen Vernetzung. Mittels zweier Monitore im Format 43 Zoll erhalten Fahrgäste Informationen. Sie sind im mittleren Bereich des Fahrgastraums auf der linken Seite über Kopfhöhe in einer Konsole eingebettet.

    Neben seiner Optik und Materialauswahl weist der Mercedes-Benz Future Bus auch neue Wege in der Informationstechnologie und der damit verbundenen Vernetzung.
    Das Zentral­instrument weist auf vorausfahrende Fahrzeuge sowie auf eventuelle Hindernisse hin und beziffert den entsprechenden Abstand.

    Cockpit: Innovativer Fahrerplatz.

    An die Stelle herkömmlicher Instrumente tritt ein informatives Display im Format 12,3 Zoll mit spezifischen Informationen. Zentral wird die aktuelle Geschwindigkeit digital angezeigt, außerdem symbolisch die vorausliegende Strecke mit den nächsten Ampeln oder Haltestellen einschließlich der entsprechenden Entfernung. Das Zentral­instrument weist ebenso auf vorausfahrende Fahrzeuge hin wie auch auf eventuelle Hindernisse und beziffert den entsprechenden Abstand.

    Wird der Bus im manuellen Modus von einem Fahrer gelenkt, kommt als zweite Geschwindigkeitsanzeige ein Rundinstrument mit Kreissegmenten hinzu, außerdem werden die Ziffern der digitalen Anzeige größer.

    Bildergalerie.

    Verwandte Themen.