Back
Back
  • Mercedes-Benz Future World: Eine Vision.
    1

    Mercedes-Benz Future World: Eine Vision.

Moderner Luxus für eine Welt von morgen.

„Mit unserer Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit waren wir der Initiator für einen Wandel im Automobildesign“, so Gorden Wagener. „Hot and cool“, so nennt Wagener diese Verbindung von Emotion und Intelligenz, die für modernen Luxus steht. Dabei sind sie längst über das Gebiet des Automobildesigns hinausgegangen. Unter dem Label Mercedes-Benz Style entwerfen Gorden Wagener und sein Team Lifestyle-Produkte anderer Lebensbereiche.


Ob Boote, Helikopter, das Interieur einer Flugzeugkabine oder von Luxus-Appartements – mit einem ganzheitlichen Designansatz verbinden sie technologische Kompetenz mit kreativer Leidenschaft und erschaffen so neue Lebenswelten. Wie diese zukünftig aussehen könnten, zeigt auch die eigens für das Buch „Sensual Purity – Gorden Wagener on Design“ entworfene „Mercedes-Benz Future World“.


Alte Ansprüche sind redundant.

Die alten Ansprüche an Opulenz und Übermaß, Vergoldung und Prunk, knöcheltiefe Teppiche, goldene Armaturen und Privilegien sind redundant. Neue Definitionen von Luxus haben mehr mit der Qualität der Erfahrung als einer Fülle von Materiellem zu tun. Menschen wollen nicht mehr, sie wollen Besseres. Deshalb bedeutet Luxus heutzutage Freiheit, Raum, Luft, Privatsphäre, Stille ... Es ist mehr eine Frage des Nichtvorhandenseins von Negativem als ein Übermaß an Positivem. Die Befreiung von Fahrer und Beifahrer, um produktive Arbeit oder sozialen Austausch zu ermöglichen, verweist auf neue zukünftige Design-Abenteuer. Wie Coco Chanel wusste, ist Luxus nicht das Gegenteil von Armut, sondern das Gegenteil von Vulgarität. Und in der Welt des Automobils ist „Vulgarität“ das unattraktive Chaos eines Großteils des heutigen Fahrerlebnisses.


Stets das Offensichtliche vermeiden.

Ein Auto-Designer hat vor allem kreativ zu sein. Kunst und Philosophie liefern hier sinnvolle Inspirationen. Picasso sagte, er habe immer Sachen gemacht, die er nicht tun konnte, um zu lernen, wie man sie macht. Er verehrte die Kraft der Vorstellung: Wenn man sich etwas vorstellen kann, sagte Picasso, ist es bereits „real“. Andererseits glaubte Ludwig Wittgenstein, dass „schlichter Unsinn“ zuverlässig zu intelligenten Entdeckungen führt. Das also ist die Art und Weise, wie Mercedes-Benz Designteams arbeiten müssen. Dinge tun, die sie für unmöglich oder schwierig halten, neue Realitäten erfinden und stets das Offensichtliche vermeiden. Gleichzeitig müssen sie auch Produkte kreieren, die die Leidenschaft und den Sinn für Romantik ihrer Kunden wecken und anregen.


Die Designsprache der Zukunft.

Somit haben Gorden Wagener und sein Designteam eine Aufgabe, die so einfach und kompliziert ist wie diese: eine bessere, schönere und intelligentere Zukunft zu entwerfen. Die kühle, pixelige, datenintensive Technologie, an deren Beginn wir erst stehen, wird die Designsprache der Zukunft diktieren. Also müssen Wagener und sein Team Yottabytes so aufregend machen, wie es der 300 SL anno 1955 war, aber wie? Ihre einzigartige Antwort auf diese Herausforderung findet sich in der Mercedes-Benz Future World, die sie speziell für das Buch „Sensual Purity – Gorden Wagener on Design“ geschaffen haben.


Träume von einer künftigen Welt.

Die „Mercedes-Benz Future World“ zeigt, wie die Träume der Designer von einer künftigen Welt Gestalt annehmen, die faszinierend kühn, aber gleichzeitig realistisch anmutet. Zu sehen ist eine visionäre Lebenswelt der Zukunft mit Straßen, Brücken, Villen und Wolkenkratzern, Autos, Booten und Flugzeugen. Geprägt ist die „Mercedes-Benz Future World“ von der Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit, die auf einzigartige Weise die beiden Pole der Marke, Emotion und Intelligenz, miteinander verbindet.

Ein Designer geht gedanklich auf Reise und erträumt eine Welt, die er selbst gestaltet. Wie würde eine Mercedes-Benz Welt in der Zukunft aussehen? Was wäre, wenn die Infrastruktur selbst gestaltet werden könnte – wie würden Häuser, Büros, Autos, Straßen und Brücken aussehen? Für Mercedes-Benz muss Design schön und intelligent oder – auf den Punkt gebracht – hot and cool sein.